Kul­tu­rel­le Bil­dung wird in Bam­berg groß geschrie­ben

KS:BAM star­tet bay­ern­wei­tes Pilot­pro­jekt Kultur.Klassen

„Wer Bil­dung for­dert, muss kul­tu­rel­le Bil­dung för­dern“, beton­te Bam­bergs Kul­tur­re­fe­rent Wer­ner Hipe­li­us stolz zum Auf­takt des bay­ern­wei­ten Pilot­pro­jek­tes „Kultur.Klassen“ im E.T.A.-Hoffmann-Theater. Prof. Dr. Eck­art Lie­bau von der Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg lie­fer­te eine hoch­ka­rä­ti­ge Ein­schät­zung zum Pro­jekt: „Nicht zuletzt auf­grund ihrer viel­ge­stal­ti­gen Aus­prä­gun­gen und viel­sei­ti­gen Ein­setz­bar­keit ist die kul­tu­rel­le Bil­dung dabei, ein unver­zicht­ba­rer Bau­stein unse­rer Bil­dungs­land­schaft zu wer­den.“ In Deutsch­land und Euro­pa haben die Ver­mitt­lung – und damit auch die Rele­vanz – von kul­tu­rel­ler Bil­dung in den letz­ten Jah­ren stark an Gewicht gewon­nen.

Bei der fest­li­chen Abend­ver­an­stal­tung hat­te der Kul­tur- und Schul­ser­vice Bam­berg (KS:BAM) bereits eine beein­drucken­de Anzahl an Koope­ra­ti­ons­part­nern auf die Büh­ne geschickt. Mit dabei das E.T:A. Hoff­mann-Thea­ter, die Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker und der Hip­Hop-Künst­ler Andre­as Ste­ber. Die Bam­ber­ger Schü­le­rin Eva Nüß­lein prä­sen­tier­te einen selbst ver­fass­ten Text, der im Rah­men eines schu­li­schen Poe­try Slam-Pro­jekts ent­stand.

Der KS:BAM hat­te in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren bereits zahl­rei­che Koope­ra­tio­nen im Bereich kul­tu­rel­le Bil­dung rea­li­siert. Die­ser Erfah­rungs­schatz mün­det nun in das bay­ern­wei­te Pilot-Pro­jekt Kultur.Klassen, mit dem die Erfolgs­ge­schich­te des KS:BAM fort­ge­schrie­ben und vor allen Din­gen: fort­ent­wickelt wer­den soll.

Grund­sätz­li­ches Ziel der Kultur.Klassen ist es, einen kon­struk­ti­ven Bei­trag dazu zu lei­sten, kul­tu­rel­le Bil­dung künf­tig stär­ker und nach Mög­lich­keit dau­er­haft an Kin­der­gär­ten und Schu­len zu ver­an­kern. Die Schirm­herr­schaft für das Pro­jekt hat der baye­ri­sche Staats­mi­ni­ster für Unter­richt und Kul­tus, Dr. Lud­wig Spa­en­le über­nom­men.

Der Kul­tur- und Schul­ser­vice koor­di­niert das Ange­bot in Pro­jekt­ka­ta­lo­gen. Die Kin­der­gär­ten und Schu­len kön­nen so die Pro­jek­te ziel­ge­rich­tet aus­su­chen. Die­se wer­den dann über das anste­hen­de Schul­jahr hin­weg auf ver­schie­de­ne Art und Wei­se in deren Unter­richts­all­tag ein­ge­baut: sei es inte­gra­tiv in den Regel­un­ter­richt, inner­halb eines Ganz­ta­ges­pro­gramms, als P‑Seminar am Gym­na­si­um, als Fach „Pro­jekt“ an der Wirt­schafts­schu­le oder als Nach­mit­tags­an­ge­bot.

Kultur.Klassen – ein Gemein­schafts­pro­jekt von Stadt und Land­kreis Bam­berg, wird von der Ober­fran­ken­stif­tung, dem Kul­tur­fonds Bay­ern – Offen­si­ve Zukunft, der Robert Bosch Stif­tung, der PwC-Stif­tung, dem Genos­sen­schafts­ver­band Bay­ern (Kreis­ver­band Bam­berg) und den Stadt­wer­ken Bam­berg unter­stützt.

Teil­neh­men­de Kin­der­ta­ges­stät­ten und Schu­len:

Kin­der­ta­ges­stät­te St. Mar­tin Bam­berg, die Kon­sul­ta­ti­ons­ein­rich­tung Kin­der­ta­ges­stät­te „Am Vogel­berg“ Bisch­berg, die Volks­schu­le Alten­burg­blick Ste­gau­rach, die Gan­golf­schu­le Bam­berg, die Hei­del­steig­schu­le Bam­berg, die Staat­li­che Real­schu­le Hirschaid, die Graf-Stauf­fen­berg-Real­schu­le Bam­berg, die Graf-Stauf­fen­berg-Wirt­schafts­schu­le Bam­berg, das För­der­zen­trum Giech­burg­schu­le Scheß­litz, die Cari­tas Fach­aka­de­mie für Sozi­al­päd­ago­gik Bam­berg, das Franz-Lud­wig-Gym­na­si­um Bam­berg, das Eichen­dorff-Gym­na­si­um Bam­berg sowie zahl­rei­che Kul­tur­päd­ago­gen und –insti­tu­tio­nen.