Know-how aus Nord­bay­ern in Tune­si­en gefragt

Zusam­men mit der GTZ hat die nord­baye­ri­sche Unter­neh­mer­initia­ti­ve netz­werk nord­bay­ern jetzt das Pro­jekt „Pro­gram­me d’Appui à l’Entrepreneuriat et à l’innovation“ in Tune­si­en erfolg­reich abge­schlos­sen. Ziel war es, aus­ge­wähl­te Regio­nen in Tune­si­en bei dem Auf­bau von Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten für Grün­der zu bera­ten. Dr. Bene­dik­te Hatz, Geschäfts­füh­re­rin des netz­werk nord­bay­ern: „Kon­kret ging es dar­um, in zwei Regio­nen im Süden und Nord­we­sten Tune­si­ens je einen Ideen­wett­be­werb für Exi­stenz­grün­der auf­zu­bau­en. Dazu haben wir den tune­si­schen Part­nern vor allem unser orga­ni­sa­to­ri­sches Wis­sen aus über zehn Jah­ren Busi­ness­plan-Wett­be­werb Nord­bay­ern zur Ver­fü­gung gestellt.“

Neben zwei Work­shops war das netz­werk nord­bay­ern auch bei der End­aus­schei­dung des Wett­be­werbs als Bera­ter vor Ort. Die Bilanz der Geschäfts­füh­re­rin: „Grün­dungs­po­ten­zi­al und Inter­es­se an Unter­stüt­zung sind in einem sehr hohen Maße auf jeden Fall vor­han­den: Ins­ge­samt wur­den in bei­den Regio­nen mehr als 850 Ideen ein­ge­reicht, ein sehr beein­drucken­des Ergeb­nis. Jetzt gibt es in Tune­si­en aber noch viel zu tun, näm­lich dar­aus auch erfolg­reich Grün­dun­gen zu rea­li­sie­ren.“

Know-how-Trans­fer auch in ande­re Län­der

Das netz­werk nord­bay­ern hat im Aus­land bereits mehr­fach Auf­bau­ar­beit in Sachen Grün­der­wett­be­wer­be oder auch Finan­zie­rungs­netz­wer­ke gelei­stet: Von 2005 bis 2007 bau­te das netz­werk nord­bay­ern in der Mon­go­lei ein Unter­neh­mer­netz­werk auf – eben­falls im Auf­trag der GTZ und gemein­sam mit der loka­len Indu­strie- und Han­dels­kam­mer. Seit 2006 setzt sich die Unter­neh­mer­initia­ti­ve zudem im Rah­men des EU-Pro­jekts „Rea­dy for Equi­ty“ dafür ein, ihr Know-how als Ver­mitt­ler von Busi­ness Angels auch ande­ren Län­dern bzw. Orga­ni­sa­tio­nen zur Ver­fü­gung zu stel­len. So war das netz­werk nord­bay­ern zuletzt als Men­tor in Ungarn und Litau­en vor Ort.