Drei Besu­cher­grup­pen im Landtag

Inner­halb von nur einer Woche besuch­ten auf Ein­la­dung von Thor­sten Glau­ber drei Grup­pen aus dem Land­kreis Forch­heim den Baye­ri­schen Land­tag in Mün­chen. Sie setz­ten sich zusam­men aus dem VdK Pin­berg, Mit­glie­dern der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren des Land­krei­ses, den Preis­trä­gern des Wett­be­werbs der Schrei­ne­r­in­nung Forch­heim „Die Gute Form 2010“, dem Senio­ren­bü­ro Forch­heim sowie den Frei­en Wäh­lern Gräfenberg.

Die Füh­rung durch die präch­ti­gen Räu­me des Maxi­mi­lia­ne­ums und die Dis­kus­si­on im Ple­nar­saal war für alle drei Besu­cher­grup­pen gleich, die Gesprächs­punk­te sehr unterschiedlich:

Wäh­rend sozia­le Fra­gen und die Bür­ger­ge­sell­schaft für das Senio­ren­bü­ro Forch­heim und den VdK Pinz­berg die The­men der Wahl waren, lag das Haupt­in­ter­es­se der Frei­en Wäh­ler aus Grä­fen­berg bei der poli­ti­schen Arbeit der Landtagsfraktion.

Das Gespräch mit den Kreis­brand­in­spek­to­ren, Kom­man­dan­ten und Feu­er­wehr­frau­en und –män­nern, die unter der Lei­tung von Herrn Kreis­brand­rat Rein­hardt Pol­ster und sei­nem Stell­ver­tre­ter KBI Georg Hen­kel nach Mün­chen gereist waren, dreh­te sich um Feu­er­wehr spe­zi­fi­sche The­men wie den Feu­er­wehr­füh­rer­schein, den Digi­tal­funk und die Geräteförderung.

Die jun­gen Schrei­ner und ihr Ober­mei­ster Her­mann Hölz­lein nutz­ten im Anschluss an die Besich­ti­gung und den Dia­log die Gele­gen­heit zum ver­spro­che­nen Okto­ber­fest­be­such, wäh­rend die Feu­er­wehr­leu­te sich nach dem gemein­sa­men Mit­tag­essen beim Lan­des­kri­mi­nal­amt über Brand­ur­sa­chen­er­mitt­lung infor­mier­ten und die übri­gen Rei­se­teil­neh­mer sich Zeit für einen Stadt­bum­mel durch Mün­chen nahmen.

Schreibe einen Kommentar