Jun­ge Libe­ra­le wol­len anpacken

For­de­rung nach FH-Stand­ort in Forchheim

Die Jun­gen Libe­ra­len (JuLis) in Stadt und Land­kreis Forch­heim kün­di­gen eine neue Aus­rich­tung des Kreis­ver­bands an, dar­auf einig­ten sich die Mit­glie­der bei einer Kreis­ver­samm­lung in Forch­heim. „Wir wol­len uns ver­stärkt hin­ter unse­re Kon­zep­te, mit denen wir bei der Kom­mu­nal­wahl 2008 ange­tre­ten sind, stel­len“, so der Kreis­vor­sit­zen­de Patrick Schroll, der den Kreis­ver­band seit den Neu­wah­len in März 2010 führt.

Man habe gut aus­ge­ar­bei­te­te Kon­zep­te, die es gel­te, anzu­ge­hen. Auf der Tages­ord­nung steht so nun unter ande­rem die For­de­rung nach einem FH (Fachhochschule)-Standort bzw. eine FH-Zweig­stel­le in Forch­heim. „Ich glau­be Forch­heim braucht sich hier nicht zu ver­stecken. Die Lage der Stadt, gera­de auch in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg und die damit ver­bun­de­ne Attrak­ti­vi­tät spre­chen für sich“, ist sich Schroll sicher. Man wol­le hier zukünf­tig mit Wirt­schaft, Stadt und Ver­bän­den einen mög­li­chen Bedarf ermit­teln. Die Jun­gen Libe­ra­len könn­ten sich eine Zweig­stel­le für den Stu­di­en­gang BWL mit Logi­stik vor­stel­len, was der Wirt­schafts­struk­tur der Stadt mit den vie­len logi­sti­schen Unter­neh­men entspräche.

Am Tag der Deut­schen Ein­heit kün­dig­te der Kreis­ver­band einen bereits schon fast tra­di­tio­nel­len Besuch in der Forch­hei­mer Moschee an. „Wir wol­len vor Ort mit­ein­an­der dis­ku­tie­ren, wo es viel­leicht beim kul­tu­rel­len Mit­ein­an­der zwickt und wie wir das posi­tiv ver­än­dern kön­nen. Wir wol­len nicht nur reden und ankla­gen, son­dern auch aktiv anpacken“, sagt Aylin Sargin.
Zudem erklär­te der Kreis­ver­band ver­stärkt über­par­tei­lich zum Woh­le der Stadt und des Land­kreis arbei­ten zu wollen.

Schreibe einen Kommentar