Vor­trag: Euro­pa nach der Kri­se?

MdEP Sven Gie­gold ist am Don­ners­tag, 23.09., in Forch­heim zu Gast

Kaum einer erin­nert sich noch an Ban­ken, die stünd­lich geret­tet wer­den muss­ten und Welt­fir­men, die vor dem Aus stan­den. Bei Arbeits­lo­sen­zah­len von 7,7 % scheint die Wirt­schafts­kri­se in Deutsch­land fast wie­der ver­ges­sen. Das Pro­blem scheint unter Kon­trol­le gebracht:

Gera­de eben wur­de das Basel III-Abkom­men ver­ab­schie­det, wel­ches fest­legt, dass Ban­ken mehr Eigen­ka­pi­tal vor­hal­ten müs­sen Doch hat sich tat­säch­lich etwas geän­dert?
Wo steht Euro­pa wirk­lich bei der Finanz­markt­re­gu­lie­rung?
Ist der Kapi­ta­lis­mus weni­ger gie­rig gewor­den?

Dar­über und über den „Green New Deal“ als Königs­weg für ver­nünf­ti­ges Wirt­schaf­ten wird MdEP Sven Gie­gold auf Ein­la­dung des grü­nen Kreis­ver­bands Forch­heim berich­ten. Die Ver­an­stal­tung ist Teil des Pro­gramms für das Jubi­lä­ums­jahr „30 Jah­re Grü­ne“. Es ergeht herz­li­che Ein­la­dung an alle Inter­es­sier­ten, am Don­ners­tag, den 23.09., um 19.30 in die Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken, Nürn­ber­ger Str. 5 zu kom­men und sich zu infor­mie­ren.

Sven Gie­gold sitzt für Bünd­nis 90/ Die Grü­nen im Euro­pa­par­la­ment. Er ist Koor­di­na­tor der Frak­ti­on Grüne/​EFA im Wirt­schafts- und Wäh­rungs­aus­schuss des EP (ECON). Außer­dem ist er Mit­be­grün­der und Vor­stands­mit­glied des Insti­tuts Soli­da­ri­sche Moder­ne (ISM) und Mit­grün­der von Attac Deutsch­land.

Schreibe einen Kommentar