Von Ham­mer­wer­ken und Eisenschmelzen

The­men­wan­de­rung mit stell­ver­tre­ten­dem Kreis­hei­mat­pfle­ger Heinz Stark

Das Land an der obe­ren Peg­nitz gehör­te einst zum Ruhr­ge­biet des Mit­tel­al­ters. Die rei­chen Eisen­erz­vor­kom­men und die Was­ser­kraft des Flus­ses sorg­ten für ein dich­tes Netz von Erz­gru­ben, Eisen­schmel­zen und Hammerwerken.

Die The­men­wan­de­rung führt zu zahl­rei­chen Orten im Grenz­ge­biet der Land­krei­se Nürn­ber­ger Land und Bay­reuth, die bis heu­te die Erin­ne­rung an die mit­tel­al­ter­li­che Eisen­pro­duk­ti­on wach hal­ten. Immer­hin scheint aus­ge­rech­net der Markt Plech in einem Urbar des Bay­ern­her­zogs von etwa 1 285, dem älte­sten regio­na­len Schrift­zeug­nis die­ser Indu­strie, auf.

Ter­min: 19.9.2010
Start: 13.00 Uhr, Plech Pfarrkirche
Ziel: Plech, Ortsmitte
(Ankunft Bus 343 um 11.34 Uhr)
Weg­strecke: ca. 13 km,
Geh­zeit ca. 3,5 h mit Besichtigungen

Schreibe einen Kommentar