Neu­er Image­clip wirbt für Bam­berg als attrak­ti­ven Wirtschaftsstandort

„Leben und Arbei­ten in Bamberg“

Dass Bam­berg eine wun­der­schö­ne histo­ri­sche Stadt ist, UNESCO-Welt­erbe und Anzie­hungs­punkt für Gäste aus aller Welt, dürf­te hin­läng­lich bekannt sein. Aber Bam­berg ist mehr: Näm­lich ein fan­ta­sti­scher Ort zum Leben und Arbei­ten. Dies zu ver­mit­teln und den attrak­ti­ven Wirt­schafts­stand­ort Bam­berg vor­zu­stel­len, ist Ziel des neu­en Image­films „Leben und Arbei­ten in Bam­berg“, der am 15. Sep­tem­ber im Spie­gel­saal der Har­mo­nie erst­mals prä­sen­tiert wurde.

„Wir sind der Mei­nung, dass die Stadt Bam­berg für den Wett­be­werb der Regio­nen um die besten Mit­ar­bei­ter gut gerü­stet ist, da wir sehr viel zu bie­ten haben. Doch was hilft es uns, wenn wir das wis­sen, aber die benö­tig­ten Fach­kräf­te im Rest der Welt nicht?“ for­mu­lier­te Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke bei der Film­pre­mie­re den Anspruch des Pro­jekts. Um zu ver­mit­teln, was die­se Stadt so lebens­wert macht, spricht in dem knapp sechs­mi­nü­ti­gen Kurz­film nicht eine Stim­me „aus dem Off“, son­dern die Men­schen selbst erzäh­len, war­um sie ger­ne in Bam­berg leben – vom klei­nen Kind, das ger­ne am Was­ser spielt über die Stu­den­tin, die hier den per­fek­ten Ort zum Ler­nen und zum Ent­span­nen sieht, bis zum Unter­neh­mer, der idea­le Bedin­gun­gen vorfindet.

Der knapp sechs­mi­nü­ti­ge Clip wur­de unter Feder­füh­rung der städ­ti­schen Wirt­schafts­för­de­rung von der Bam­ber­ger Agen­tur „i.motion“ pro­du­ziert. Für die Prot­ago­ni­sten und betei­lig­ten Unter­neh­mens­ver­tre­ter gab es vom Ober­bür­ger­mei­ster die Film-Edi­ti­on in Gold und jeweils einen USB-Stick für Unter­neh­mens­prä­sen­ta­tio­nen und zur Mit­ar­bei­ter­wer­bung. Um auch inter­na­tio­nal ein­ge­setzt wer­den zu kön­nen, gibt es vier fremd­spra­chi­ge Ver­sio­nen, näm­lich in eng­lisch, fran­zö­sisch, ita­lie­nisch und chi­ne­sisch. Wei­te­re inter­na­tio­na­le Fas­sun­gen sol­len fol­gen. Der Kurz­film ist in daten­kom­pri­mier­ter Form auch im Inter­net unter www​.wirt​schaft​.bam​berg​.de abruf­bar.

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke hofft, dass sich die Bam­ber­ger mit die­sem Film iden­ti­fi­zie­ren kön­nen und ihm zu einer wei­ten Ver­brei­tung ver­hel­fen. „Und dass es den hie­si­gen Unter­neh­men gelingt, mit die­sem Film Fach­kräf­ten zu zei­gen, wie schön es in die­ser Stadt ist und dass es sich lohnt, sei­nen Lebens­mit­tel­punkt hier­her zu verlegen.“

Schreibe einen Kommentar