Bro­deln­des Musik-Gemisch mit „glo­bal shtetl band“ in der Forch­hei­mer Kaiserpfalz

Klez­mer-Kon­zert im Gewöl­be­kel­ler der Kaiserpfalz

Eine musi­ka­li­sche Ent­deckungs­rei­se bie­tet das Pfalz­mu­se­um Forch­heim am Frei­tag, den 17.09.2010 im Gewöl­be­kel­ler der Kai­ser­pfalz. Die „glo­bal shtetl band“ tritt im Rah­men der Son­der­aus­stel­lung „Scha­lom und Schab­bat – Jüdi­sches Leben aus unse­rer Mit­te“ (22.07. – 31.10.2010) an, um dem Forch­hei­mer Publi­kum die latein­ame­ri­ka­ni­sche, ost­eu­ro­päi­sche und jid­di­sche Musik näher zu bringen.

Mit­te des 20. Jahr­hun­derts traf die Musik der Ein­wan­de­rer aus Ost­eu­ro­pa auf die Musik Ame­ri­kas. Es ent­stand ein bro­deln­des Gemisch aus ost­eu­ro­päi­scher Folk­lo­re, jid­di­scher Musik und latein­ame­ri­ka­ni­schen Rhyth­men. Die Musi­ker der „glo­bal shtetl band“ schlie­ßen sich die­ser Tra­di­ti­on an und kata­pul­tie­ren sie mit Chuz­pe, Vir­tuo­si­tät und Spiel­freu­de in unser glo­ba­li­sier­tes Jahrtausend.

Alte Lie­der ver­sieht die Band mit neu­en Tex­ten, alte Tex­te mit neu­en Melo­dien, in einem Tan­go weckt sie die Bos­sa Nova und in einem Thea­ter­lied den Reg­gae. Auch in ihren eige­nen Stücken führt sie den neu­en, alten Stil der Mam­boniks wei­ter. Frisch, fas­zi­nie­rend, jen­seits aus­ge­tre­te­ner Pfa­de: Die „glo­bal shtetl band“ ist eine Ent­deckungs­rei­se durch latein­ame­ri­ka­ni­sche, ost­eu­ro­päi­sche und jid­di­sche Musik.

Zeit: 17.09.2010, 20.00 Uhr

Ort: Kai­ser­pfalz, Gewölbekeller

Ein­tritt: 10,00 € (7,00 €), VVK: 9,00 € (6,00 €)

Schreibe einen Kommentar