Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Euro­päi­sche Per­spek­ti­ven zur Qua­li­ta­ti­ven Sozi­al­for­schung

Am Mon­tag, 20. und Diens­tag, 21. Sep­tem­ber, wird an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eine Inter­na­tio­na­le Tagung des Rese­arch Net­work Qua­li­ta­ti­ve Methods der Euro­pean Socio­lo­gi­cal Asso­cia­ti­on statt­fin­den. Sie trägt den Titel: “Inno­vat­ing Qua­li­ta­ti­ve Rese­arch: Chal­len­ges and Oppor­tu­nities. New Direc­tions in Reli­gi­on, Tech­no­lo­gy, Migra­ti­on and Beyond”. Zu der Tagung wer­den über 90 For­sche­rin­nen und For­scher aus mehrals zwölf Län­dern erwar­tet.

Zwei pro­mi­nent besetz­te Ple­nar­ver­an­stal­tun­gen wid­men sich den Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen eines zusam­men­wach­sen­den euro­päi­schen For­schungs­rau­mes und der Rol­le der qua­li­ta­ti­ven For­schung dar­in. In zahl­rei­chen Arbeits­grup­pen wer­den zudem die Bei­trä­ge qua­li­ta­ti­ver Metho­den zu einer Rei­he sub­stan­zi­el­ler For­schungs­be­rei­che dis­ku­tiert – ein­schließ­lich der Migra­ti­ons­for­schung, der For­schung über und mit neu­en Tech­no­lo­gien sowie zu gegen­wär­ti­gen For­men der Reli­gi­on. Wei­te­re Arbeits­grup­pen wid­men sich den For­schun­gen zum sozia­len Gedächt­nis, der Afri­ka­for­schung, der Eth­no­gra­phie, der Stadt- und Regio­nal­for­schung sowie der Dis­kurs­for­schung und der Groun­ded Theo­ry. Die Tagung wird vom Lehr­stuhl für Kul­tur- und Reli­gi­ons­so­zio­lo­gie orga­ni­siert.

Kon­takt:
Uni­ver­si­tät Bay­reuth
Lehr­stuhl für Kul­tur- und Reli­gi­ons­so­zio­lo­gie
Bar­ba­ra Mey­er
Tel. 0921 / 55–4114
E‑mail: cultsoz@​uni-​bayreuth.​de

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://​www​.soz​.uni​-bay​reuth​.de