Gro­ßer Mae­stro-Hand­wer­ker­markt auf dem Max­platz in Bamberg

Fach­mes­se des Hand­werks: Genuss, Bau­en und Woh­nen, Ener­gie­ein­spa­rung, Kunst­hand­werk, leben­de Werk­stät­ten – Event­büh­ne und Street Promotion

Der Mae­stro-Hand­wer­ker­markt kommt am 18. und 19. Sep­tem­ber wie­der nach Bam­berg, in die­sem Jahr mit einer gan­zen Serie von Neue­run­gen. Zum ersten Mal fin­det Mae­stro an einem Sams­tag und Sonn­tag statt, und steht zum ersten Mal unter dem Dach der bun­des­wei­ten Image­kam­pa­gne des deut­schen Handwerks.

Im Vor­der­grund des Mae­stro-Hand­wer­ker­markts ste­hen natür­lich die mehr als fünf­zig aus­stel­len­den Hand­werks­be­trie­be aus der Regi­on, die den Besu­chern Tech­nik- Prä­sen­ta­tio­nen, leben­de Werk­stät­ten und Info­stän­de zu The­men wie Bau­en und Woh­nen, Ener­gie­ein­spa­rung, Gesund­heit oder Auto und Zwei­rad anbie­ten. Die Besu­cher des Hand­wer­ker­markts kön­nen sich auf dem Hand­wer­ker­markt umfas­send und vor allem unver­bind­lich dar­über infor­mie­ren und bera­ten las­sen. Die Besu­cher kön­nen aber auch kunst­hand­werk­li­che Pro­duk­te von Mei­ster­hand für Gar­ten und Woh­nung erwer­ben oder im Hand­wer­ker-Bier­gar­ten hand­werk­lich gebrau­tes Bier und Spe­zia­li­tä­ten der regio­na­len Bäcke­rei­en und Metz­ge­rei­en genießen.

Zum ersten Mal gibt es auf dem Mae­stro-Hand­wer­ker­markt eine gro­ße Event­büh­ne mit Prä­sen­ta­tio­nen und Live- Vor­füh­run­gen der Bam­ber­ger Innun­gen, mit Moden­schau­en, einer Fri­su­ren­schau sowie mit Auf­trit­ten der Tanz­sport­grup­pe Con­cordia und des Chors der Bam­ber­ger Bäcker. Dazu wird am 18. und 19. Sep­tem­ber das Street-Pro­mo­ti­on-Team der Image­kam­pa­gne des deut­schen Hand­werks in Bam­berg sein. U. a. wird es Live-Mode­ra­tio­nen geben, ein Glücks­rad und einen gro­ßen Luft­bal­lon­wett­be­werb, eine Kin­der­hüpf­burg und die Kin­der­back­stu­be der Bäcker­innung Bam­berg run­den das Ange­bot des Hand­wer­ker­markts auch für die klei­nen und klein­sten Besu­cher ab. Zusätz­lich ste­hen am Sonn­tag ein Hand­wer­ker­got­tes­dienst in der Mar­tins­kir­che und ein Weiß­wurst­früh­schop­pen mit Live- Musik auf dem Programm.

Ver­tre­ten auf dem Mae­stro- Hand­wer­ker­markt sind in die­sem Jahr die Berei­che Kunst­hand­werk und Design, Bau­en, Reno­vie­ren, Sanie­ren und Moder­ni­sie­ren, Gesund­heit und Genuss, im ein­zel­nen Stuck- und Maler­ar­bei­ten, Schrei­ner (Fen­ster, Türen), Win­ter­gär­ten, Elektro‑, Solar- und Hei­zungs­tech­nik, Ener­gie­ein­spa­rung, Glas­de­sign, Töp­fe­rei, Fri­seu­re, Maß­at­e­liers (Damen- und Her­ren­schnei­der), Juwe­lier, Flie­sen­le­ger, Kachel­ofen­bau, Drechs­le­rei, Fuß­bo­den und Par­kett, Gesund­heit (Augen­op­ti­ker, Hör­aku­sti­ker, Zahn­tech­nik, Ortho­pä­die­tech­nik), Bäcke­rei, Metz­ge­rei, Braue­rei, Leder­wa­ren (Fein­täsch­ner), Stein­met­ze, Stick­ar­bei­ten, Zim­me­rer und Holz­bau, Raum­aus­stat­ter / Pol­ste­rei, Auto­satt­le­rei, Wohn­mo­bi­le sowie Bau­bio­lo­gie und Bausanierung.

Mei­ster­hand­werk zum Anfas­sen also. Ganz nach der Idee der alten Jahr­märk­te, die frü­her ein zen­tra­ler Treff­punkt für die Regi­on waren. Und wie der Name “Mae­stro” – ita­lie­nisch Mei­ster – sagt, geht es der Hand­werks­kam­mer und der Kreis­hand­wer­ker­schaft, die “Mae­stro” orga­ni­siert, bei dem Hand­wer­ker­markt auch dar­um, der Öffent­lich­keit zu zei­gen, war­um der Hand­werks­mei­ster gera­de heu­te not­wen­di­ger denn je ist.

Ver­an­stal­tungs­da­tum: 18. und 19. Sep­tem­ber, Sams­tag 10 – 18 Uhr, Sonn­tag 11 – 18 Uhr

Das aus­führ­li­che Pro­gramm und die Aus­stel­ler­li­ste zum Mae­stro-Hand­wer­ker­markt sind ab Sep­tem­ber im Inter­net unter www​.hwk​-ober​fran​ken​.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar