“Kunst mal ganz anders” im Land­rats­amt Bamberg

Simone Pöschl

Simo­ne Pöschl

„Kunst mal ganz anders“ kön­nen die Besu­che­rin­nen und Besu­cher des Land­rats­am­tes Bam­berg ab sofort bis zum 5. Novem­ber im Ein­gangs­be­reich des Haupt­ge­bäu­des erle­ben. In den Vitri­nen vor der Info­thek gewährt die Künst­le­rin Simo­ne Pöschl einen Ein­blick in ihr brei­tes künst­le­ri­sches Können.

Die künst­le­ri­sche Ader wur­de der Künst­le­rin aus Tra­bels­dorf bereits in die Wie­ge gelegt. Als Toch­ter einer Glas­ma­le­rin und einem hand­werk­lich begab­ten Vater hat sich Simo­ne Pöschl schon in ihrer Kind­heit und Jugend auto­di­dak­tisch mit Male­rei, ins­be­son­de­re Wand­ma­le­rei beschäf­tigt. Ihr eige­nes künst­le­ri­sches Schaf­fen begann sie mit Salz­teig und ande­ren Mate­ria­li­en zu for­men und die­se zu bema­len. So ent­stan­den teil­wei­se sehr fili­gra­ne Arbei­ten wie z. B. Blü­ten­krän­ze, die an Por­zel­lan erin­nern, eben­so wie von Hand geform­te barock­ar­ti­ge Stuck­or­na­men­te. Blei­stift­zeich­nun­gen meist Por­traits, die sie auch als Auf­trags­ar­beit fer­tigt und Ölge­mäl­de, vor­zugs­wei­se Land­schaf­ten erwei­tern das künst­le­ri­sche Spek­trum von Simo­ne Pöschl. Ihr krea­ti­ves Talent beruf­lich zu ver­wirk­li­chen, bei­spiels­wei­se im Bereich der Kir­chen­re­stau­ra­ti­on oder in der Restau­ra­ti­on von Schlös­sern, ist ihr gro­ßer Traum.

Die Aus­stel­lung kann zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten des Land­rats­am­tes Bam­berg besich­tigt werden.

Schreibe einen Kommentar