Bro­se Bas­kets star­ten mit Sieg über Tübin­gen in Testspielserie

Seit genau 15 Tagen befin­det sich das Team der Bro­se Bas­kets in der Vor­be­rei­tung auf die neue Sai­son, heu­te stand in der Stadt­hal­le Eber­mann­stadt das erste Test­spiel für den Dou­b­le­ge­win­ner 2010 auf dem Pro­gramm. Noch ohne ihren Läng­sten, Tibor Pleiß, der erst gestern von der Bas­ket­ball­welt­mei­ster­schaft in der Tür­kei nach Deutsch­land zurück­ge­kehrt war und sich noch über eini­ge Tage Pau­se freu­en darf, muss­ten sich die Schütz­lin­ge von Chris Fle­ming mit den WAL­TER Tigers Tübin­gen aus­ein­an­der set­zen. Reyshawn Ter­ry und Kyle Hines lie­fen dabei erst­mals im Dress der Bro­se Bas­kets auf und prä­sen­tier­ten sich gemein­sam mit ihren Team­kol­le­gen, ange­führt von Kapi­tän Casey Jacob­sen, den etwa 600 Fans in der Stadthalle.

Eröff­net wur­de das Spiel durch zwei erfolg­rei­che Frei­wür­fe von Suput und schnell wur­de klar, dass die Wal­ter Tigers gegen den Deut­schen Mei­ster kaum Land sehen wür­den. Die müde wir­ken­den Schwa­ben gerie­ten im Lauf des ersten Vier­tels zuneh­mend in Rück­stand und lagen zum Ende der ersten zehn Minu­ten 32:17 hin­ten. Bereits in die­sem Spiel­ab­schnitt deu­te­te sich die Über­le­gen­heit der Bam­ber­ger beim Rebound an, die sich im zwei­ten Vier­tel fort­setz­te. Eine Bilanz von 22:6 Rebounds wie­sen bei­de Teams zur Pau­se auf, dem­entspre­chend gestal­te­te sich auch die Punk­te­ver­tei­lung. Die Bro­se Bas­kets führ­ten nach 20 Minu­ten bereits mit 54:32. Tops­corer bis dahin die bei­den Neu­zu­gän­ge Reyshawn Ter­ry mit 12 und Kyle Hines mit 10 Zählern.

Im drit­ten Vier­tel schli­chen sich eini­ge Nach­läs­sig­kei­ten ins Bam­ber­ger Spiel ein, wäh­rend Tübin­gen jetzt ins­ge­samt etwas wacher wirk­te. Die Kräf­te­ver­hält­nis­se wirk­ten dadurch zwar etwas aus­ge­gli­che­ner, den­noch gelang es dem Team von Igor Per­ovic nicht, sich ent­schei­dend her­an­zu­kämp­fen. Die Bro­se Bas­kets gin­gen mit einer 68:49 Füh­rung und einer Bilanz von 32:16 Rebounds in den letz­ten Spiel­ab­schnitt, in dem sich dann wie­der die deut­li­che Über­le­gen­heit der Ober­fran­ken zeig­te. Durch eini­ge gute Aktio­nen in der Defen­se gelang es dem Team, sich zwi­schen­zeit­lich auf 81:55 abzu­set­zen. Die letz­ten Minu­ten gehör­ten dann den Young­stern im Bam­ber­ger Team. Mit eini­gen schön her­aus gespiel­ten Aktio­nen begei­ster­ten sie die Zuschau­er und stell­ten den End­stand von 90:62 her. Tops­corer der Par­tie waren die bei­den Bam­ber­ger Neu­zu­gän­ge Reyshawn Ter­ry mit 22 und Kyle Hines mit 17 Punkten.

Bro­se Bas­kets Chris Fle­ming: “Ich möch­te mich bei den Zuschau­ern für die Unter­stüt­zung bedan­ken, das ist nicht selbst­ver­ständ­lich so früh in der Vor­be­rei­tung. Es war ein typi­sches Vor­be­rei­tungs­spiel. Es gab vie­le gute Sachen, aber auch eini­ges was ver­bes­sert wer­den muss. Das gan­ze war natür­lich nicht aus­sa­ge­kräf­tig für die Sai­son. Aber wir sind auf einem guten Weg und es war wich­tig für uns erst­mals unter Wett­kampf­be­din­gun­gen zu arbeiten.”

Für Bam­berg spielten:

Golds­ber­ry, 5; Ter­ry, 22; Suput, 4; Tad­da, 4; Schmidt; Stuckey, 5; Neu­mann, 5; Land, 7; Roberts, 10, Jacobsen,8; Gavel, 3; Hines, 17.

Schreibe einen Kommentar