Pro­du­zent von „Die drei Mus­ke­tie­re“ lobt: „Bam­berg ist toll!“

Ober­bür­ger­mei­ster sieht Image­ge­winn für Bam­berg – Hol­ly­wood-Trup­pe fühlt sich von der Stadt bestens unter­stützt

OB Andeas Starke (m) mit Produzent Robert Kulzer (l) sowie dem Geschäftsführer von Constantin Filmverleih Torsten Koch im Rokokosaal des Alten Rathauses. Foto: Presstestelle Stadt Bamberg

OB Ande­as Star­ke (m) mit Pro­du­zent Robert Kul­zer (l) sowie dem Geschäfts­füh­rer von Con­stan­tin Film­ver­leih Tor­sten Koch im Roko­ko­saal des Alten Rat­hau­ses. Foto: Press­te­stel­le Stadt Bam­berg

„…and action!“ Immer wie­der schallt der Ruf durch die Alte Hof­hal­tung und immer wie­der neu wehrt Porthos ali­as Ray Ste­ven­son (oder sein Dou­ble) mit dem Degen oder mit Eimern sei­ne Fein­de ab. End­lich ist lau­tes Lachen aus dem Hin­ter­grund zu hören – Regis­seur Paul W.S. Ander­son ist zufrie­den, die Sze­ne abge­hakt. Der 3D-Strei­fen „Die drei Mus­ke­tie­re“ bringt inter­na­tio­na­les Film­f­lair ins dre­her­prob­te Bam­berg: Zum ersten Mal wird ein Hol­ly­wood-Spek­ta­kel fast aus­schließ­lich an Ori­gi­nal­schau­plät­zen in Bay­ern statt in Film­stu­di­os gedreht. Auf­takt für die Dreh­ar­bei­ten war die­ser Tage in Bam­berg.

In dem Film, der am 1. Sep­tem­ber 2011 in die Kinos kom­men wird, ste­hen Stars wie Orlan­do Bloom, Mil­la Jovo­vich, Mads Mikkel­sen und Oscar-Gewin­ner Chri­stoph Walz vor der Kame­ra. In Bam­berg wer­den die Alte Hof­hal­tung auf dem Dom­platz sowie das Alte Rat­haus und die Obe­re Brücke das Paris des 17. Jahr­hun­derts „dou­beln“. Robert Kul­zer, einer der drei Pro­du­zen­ten, schwärmt bei der Pres­se­kon­fe­renz von Con­stan­tin Film, die auf Ein­la­dung der Stadt im Roko­ko­saal des Alten Rat­hau­ses statt­fand, von den „vie­len schö­nen und gut erhal­te­nen Plät­zen und gan­zen Stra­ßen­zü­gen Bam­bergs“. Und er ergänzt: „Bam­berg ist toll!“ Das gesam­te Team füh­le sich hier wohl und wür­de am lieb­sten den Rest des Fil­mes auch noch in der Stadt dre­hen.

Sei­nen Leu­te wer­de – „neben dem guten Bier“ – hier viel gebo­ten, sagt der Pro­du­zent und nennt die erst kürz­lich zu Ende gegan­ge­ne Sand­ker­wa oder den histo­ri­schen Fest­um­zug der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr zum 150. Jubi­lä­um am gest­ri­gen Sonn­tag. „Das gefällt unse­ren Schau­spie­lern natür­lich gut.“ Tor­sten Koch, Geschäfts­füh­rer von Con­stan­tin Film­ver­leih, lobt vor allem die gute Zusam­men­ar­beit mit den städ­ti­schen Stel­len. Er zeig­te sich beein­druckt, „wie wir hier mit offe­nen Armen in der Stadt emp­fan­gen wer­den.

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke hört die dank­ba­ren und zufrie­de­nen Wor­te ger­ne. Er sieht in den Dreh­ar­bei­ten „einen Image­ge­winn für Bam­berg nicht nur als Welt­erbe­stadt, son­dern auch als Kul­tur­stadt“. Bam­berg sei eine idea­le Büh­ne für künst­le­ri­sches Enga­ge­ment und habe das Kul­tur­ange­bot einer Groß­stadt zu bie­ten. Die Dreh­ar­bei­ten pas­sen da gut ins Bild und wür­den von den Bür­gern mit gro­ßem Inter­es­se ver­folgt.

Dass Bam­berg ein gutes Pfla­ster für Film- und Fern­seh­pro­duk­tio­nen ist, zei­gen zahl­rei­che Dreh­ar­bei­ten in der jüng­sten Ver­gan­gen­heit. Erst im Juli fan­den Dreh­ar­bei­ten für den Kino­film „Rest­ur­laub“ nach dem gleich­na­mi­gen Best­sel­ler von Tom­my Jaud statt, der eben­falls im Sep­tem­ber 2011 in die Kinos kom­men soll. Im Herbst 2009 dreh­te Hans W. Gei­ßen­dör­fer („Lin­den­stra­ße“) „In der Welt habt ihr Angst“ mit Anna-Maria Mühe, Axel Prahl und Max von Thun. Wei­te­re grö­ße­re Pro­duk­ti­on waren der Kin­der­film „Zwerg Nase“, die ARD-Kin­der­se­rie „End­lich Sams­tag“, zwei Fol­gen der Serie „Pfar­rer Braun“ mit Ott­fried Fischer, „Das Sams“ und „Das Sams in Gefahr“, die TV-Serie „Der König“ mit Gün­ther Strack oder – bereits 1973 – „Das flie­gen­de Klas­sen­zim­mer“ mit Joa­chim „Blacky“ Fuchs­ber­ger und Bernd Herz­sprung.