Tag des offe­nen Denk­mals am 12.09.2010

Am Sonn­tag, den 12. Sep­tem­ber 2010 fin­det wie­der der Tag des offe­nen Denk­mals statt. Das dies­jäh­ri­ge The­ma die­ses Tages lau­tet „Denk­mä­ler in Bewe­gung“. Nach­fol­gend das Pro­gramm für den Land­kreis Forch­heim (Stadt Forch­heim aus­ge­nom­men).

Dormitz

Bau­ern­haus und Hof­haus mit ehe­ma­li­ger Mikwe

Adres­se Haupt­stra­ße 16, 91077 Dormitz

Beschrei­bung Bau­ern­haus, Sand­stein­qua­der­bau, 1. Hälf­te 19.Jh., klei­nes Hof­haus mit Mikwe und Stein­bank, frü­hes 19. Jh.

Home­page http://​www​.ingo​stri​al​.de

Öff­nungs­zei­ten am 12.9. 10–17 Uhr, (sonst nicht geöff­net)

Füh­run­gen nach Bedarf durch Ingo Hom­mel, Eigen­tü­mer und Sabi­ne Grün­baum (Künst­le­rin)

Aktio­nen

Vor­zei­ge der zum Haus über­lie­fer­ten Geschich­te, Bil­der, Anek­do­ten und Fund­stücke

Aus­stel­lung von Sabi­ne Grün­baum zu Rei­sen in zwei Wel­ten der Wüsten­for­men und Glet­scher­spu­ren, Skulp­tu­ren, Instal­la­tio­nen und Island­bil­der

Ansprech­part­ner Fami­lie Hom­mel, Tel.: 09134/706077, E‑Mail: info@​ingostrial.​de

Gast­haus Zum grü­nen Baum

Adres­se Haupt­stra­ße 13, 91077 Dormitz

Beschrei­bung Gast­haus Zum grü­nen Baum, Sand­stein­qua­der­bau, bez. 1740 Öff­nungs­zei­ten am 12.9. 11 – 17 Uhr, (sonst auch geöff­net)

Füh­run­gen nach Bedarf durch Herrn Kam­mer­may­er

Aktio­nen kl. Bewir­tung

Ansprech­part­ner Alfred Kam­mer­may­er, Tel.: 09134/707112

Eggols­heim

Schleu­se 94

Adres­se an der B4 Rich­tung Forch­heim

Beschrei­bung Schleu­se des Lud­wig-Donau-Main-Kanals, Becken aus Sand­stein­mau­ern, Schleu­sen- und Kanal­soh­le mit Sand­stein­plat­ten­be­lag, Stra­ßen­ram­pe mit Begren­zungs­stei­nen, Kanal­tra­sse ober- und unter­halb der Schleu­se, um 1840

Öff­nungs­zei­ten am 12.9. 10 – 17 Uhr
Füh­run­gen 11–17 Uhr nach Bedarf durch Herrn Bgm. Claus Schwarz­mann, Fritz Sitz­mann, Leo Schil­ling, 10 Uhr Begrü­ßun­gen und Ein­füh­run­gen

Ansprech­part­ner Ute Pfi­ster, 09545/4147, utepfister@​gmx.​de

Hal­lern­dorf

Jakobs­weg

Adres­se Kreuz­berg­kir­che

Beschrei­bung Fern­pil­ger­weg von pan­eu­ro­päi­scher Bedeu­tung führt auf zwei von der Jako­bus­ge­sell­schaft defi­nier­ten Haupt­we­gen durch den Land­kreis, in der Nähe zum mit­tel­al­ter­li­chen Pil­ger­zen­trum Nürn­berg, geführ­te Pil­ger­schaft mit Anton Eckert von Hal­lern­dorf durch den Staats­forst Unte­re Mark nach Burk und Forch­heim, Ziel ist die pro­fa­ni­sier­te St.-Gereon-Kapelle

Öff­nungs­zei­ten am 12.9. Treff­punkt 11:30 Uhr
Aktio­nen 10:30 Uhr Pil­ger­got­tes­dienst in der Kreuz­berg­kir­che bei Hal­lern­dorf, 11:30 Uhr Abmarsch auf den Jakobs­weg an der Kreuz­berg­kir­che, 15:30 Uhr Pil­ger­info­bör­se

Ansprech­part­ner Anton Eckert, 09191/861040, anton.​eckert@​vhs-​forchheim.​de

Kun­reuth

Histo­ri­sche Scheu­ne

Adres­se Forch­hei­mer Str. 1

Beschrei­bung gehör­te urspr. zu einem nördl. angren­zen­den ehem. Gast­haus, nach Aus­wer­tung der Dend­ro­chro­no­lo­gie Kern um 1554–55 ein­zu­ord­nen, Trau­fe und Gie­bel­wän­de erneu­ert 1798–1800, zzt. Restau­rie­rung

Öff­nungs­zei­ten am 12.9. 10–17 Uhr

Aktio­nen 14–17 Uhr nach Bedarf durch Herrn Döh­ring, Pla­ner, Herrn Dr. Ulm, Bür­ger­mei­ster, Infor­ma­ti­ons­ta­feln, Erläu­te­run­gen zu Geschich­te und Sanie­rung

Ansprech­part­ner Frank Mül­ler, Land­rats­amt Forch­heim, 09191/86–4106

Neun­kir­chen, Ermreuth

Syn­ago­ge und jüdi­sches Muse­um

Adres­se Wag­ner­gas­se 8, 91077 Neun­kir­chen Ermreuth

Beschrei­bung erbaut 1822 als eine der größ­ten Dorf­syn­ago­gen in Ober­fran­ken, am 9.11.1938 geschän­det u. ver­wü­stet, 1953–74 als Lager­raum genutzt, 1975 vom Markt Neun­kir­chen a. Br. käuf­lich erwor­ben, 1988 ent­deck­te man a. d. Dach­bo­den die Genisa (das ver­bor­ge­ne Erbe), mehr­jäh­ri­ge Restau­rie­rung, 1994 als Got­tes­haus wie­der­ge­weiht u. als Begeg­nungs­stät­te u. Muse­um für jüd. Geschich­te u. Kul­tur eröff­net

Öff­nungs­zei­ten am 12.9. 15 – 17 Uhr, 19 – 22 Uhr
(sonst 1. So Apr. – Okt. 14 – 18, Nov. – März 14 – 17 Uhr geöff­net)

Füh­run­gen 15 Uhr durch Frau Dr. Nad­ler, zu Hau­sier­han­del und jüd. Han­dels­we­gen in der Frän­ki­schen Schweiz

Aktio­nen 19:30 Uhr Kon­zert­abend mit Tobi­as Hart­lie, Kla­vier, Bernd Mül­ler, Vio­li­ne und Char­ly Hopp, Horn mit Wer­ken von Brahms, Mozart und Elgar, Ein­tritt: 10 Euro

Ansprech­part­ner Dr. Rajaa Nad­ler, Tel.: 09134/70541, E‑Mail: rajaa.​nadler@​neunkirchen-​am-​brand.​de

Unter­lein­lei­ter

Schloss­park

Adres­se Am Schloss­berg 1–5, 91364 Unter­lein­lei­ter

Beschrei­bung 1986–2003 Parkre­stau­rie­rung nach Rest­plä­nen u.a. mit ehem. v. Secken­dorff-Fami­li­en­gruft (1856), Mini­ster­grab (1834), moder­ne Skulp­tu­ren, 17 ha gr. Park, angren­zen­de ev. Kir­che (ehem. Schloss­kir­che) mit alten Epi­ta­phien, außen frei­ge­leg­te Grab­plat­te d. letz­ten Patro­nats­herrn (1642–85), seit 2003 Klas­sik­kon­zer­te im Juni-Juli

Home­page http://​www​.schloss​park​-unter​lein​lei​ter​.de

Öff­nungs­zei­ten am 12.9. 13 – 18 Uhr
(sonst zu Park­füh­run­gen u. auf Anfra­ge bis 15.9. geöff­net)

Füh­run­gen nach Bedarf durch Rolf Pät­schin­sky

Ansprech­part­ner Rolf Pät­schin­sky, Tel.: 09194/1741, E‑Mail: info@​schlosspark-​unterleinleiter.​de

Das Pro­gramm ist eben­so im Inter­net unter www​.tag​-des​-offe​nen​-denk​mals​.de ver­öf­fent­licht.

Schreibe einen Kommentar