JU Forch­heim: “Extre­mis­mus aller Art verurteilen”

Der Orts­ver­band der Jun­gen Uni­on Forch­heim hält es für rich­tig, sich von Extre­mis­mus aller Art zu distan­zie­ren. Als Grund­la­ge kann hier­für die ein­deu­ti­ge Reso­lu­ti­on des Forch­hei­mer Stadt­ra­tes her­an­ge­zo­gen wer­den. Sowohl die histo­ri­schen Hin­ter­grün­de als auch aktu­el­le Mit­tei­lun­gen des Ver­fas­sungs­schut­zes geben unmiss­ver­ständ­lich zu erken­nen, dass man als Demo­krat im Gesamt­spek­trum extre­mi­sti­scher Gefah­ren wach­sam sein muss.

Wer bei einem über­par­tei­li­chen Bünd­nis gegen Extre­mis­mus jeg­li­cher Art (rechts‑, links- und von ande­rer Sei­te) nicht mit­ma­chen will, wird sei­en Grün­de dafür haben. Der Ver­dacht, gewis­se Bedro­hun­gen – hier Links­ex­tre­mis­mus – zu ver­harm­lo­sen, liegt aber nahe.

Links­au­to­no­me und Links­ex­tre­mi­sten, die laut Ver­fas­sungs­schutz­be­richt mitt­ler­wei­le beson­ders auf­fäl­lig gewor­den sind, sind aus unse­rer Sicht aller­dings kei­nes­falls als Ver­stär­kung des bür­ger­li­chen Wider­stan­des gegen Rechts­ex­tre­mi­sten zu akzeptieren!

Inso­weit hält es die Jun­ge Uni­on Forch­heim für ele­men­tar, ein über­par­tei­li­ches Bünd­nis gegen Extre­mis­mus jeg­li­cher Art zu instal­lie­ren, so JU-Orts­vor­sit­zen­der Josua Flierl abschließend.

Keine Antworten

  1. manfred sagt:

    Von Extre­mis­mus jeg­li­cher Art distan­zie­ren sich alle Par­tei­en und Grup­pie­run­gen des Forch­hei­mer Stadt­ra­tes. Die und ein­stim­mig beschlos­se­ne Reso­lu­ti­on kam erst auf Vor­schlag der Frei­en Wäh­ler zustan­de. Klar­text: Auch SPD, FGL und FW distan­zie­ren sich von links­ex­tre­mi­sti­schen Bestre­bun­gen genau­so wie von reli­gi­ös oder sonst­wie gepräg­ten. Inso­fern gibt es hier kei­ne Unstim­mig­kei­ten. Nur muss man bei der Betrach­tung und Bekämp­fung der unter­schied­li­chen Erschei­nungs­for­men klar tren­nen und darf nicht reflex­ar­tig das eine mit dem ande­ren ver­men­gen. Das, was die JU hier schreibt, ist brav von Papa Schönfelder/​CSU abge­schaut. Eine eige­ne Mei­nung hat die JU im FO nicht. Mer­ke: Wer in der Par­tei was wer­den will, muss immer schön kon­form gehen. Hab ich nicht recht, Herr Flierl?

Schreibe einen Kommentar