Fei­er­li­ches Orgel­kon­zert zur Sand­kirch­weih

Sams­tag, 21. August 2010, um 15 Uhr im Bam­ber­ger Dom

Auch in die­sem Jahr fin­det anläss­lich der Bam­ber­ger Sand­kirch­weih das schon zur Tra­di­ti­on gewor­de­ne fei­er­li­che „Orgel­kon­zert zur Sand­kirch­weih“ im Bam­ber­ger Dom statt.

Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger spielt Wer­ke von Schu­mann, Bach und Reger. Das Pro­gramm beginnt mit vier Wer­ken Robert Schu­manns, die ursprüng­lich für den Pedal­flü­gel kom­po­niert wur­den, und rückt dann das Orgel­schaf­fen Johann Seba­sti­an Bachs in den Mit­tel­punkt: Mit Pie­ce d’ orgue BWV 572 und diver­sen Cho­ral­be­ar­bei­tun­gen aus sel­ten gespiel­ten und daher weni­ger bekann­ten Samm­lun­gen stellt Mar­kus Wil­lin­ger die Ver­bin­dung zum Höhe­punkt des Kon­zerts, der klang­ge­wal­ti­gen Fan­ta­sie und Fuge über B‑A-C‑H von Max Reger her. Im all­ge­gen­wär­ti­gen 4‑Ton-Namens­mo­tiv erschuf Reger, der in der Ori­en­tie­rung an Bach die Grund­la­ge sei­nes Schaf­fens sah, ein ein­zig­ar­ti­ges musi­ka­li­sches Kolos­sal­ge­mäl­de.

Das „Orgel­kon­zert zur Sand­kirch­weih“ am Sams­tag, 21. August 2010, um 15 Uhr im Bam­ber­ger Dom möch­te an die ursprüng­li­che Inten­ti­on des Festes, die Wei­he der klei­nen Kir­che St. Eli­sa­beth im Sand, erin­nern.

Kar­ten zu 8 Euro (Schü­ler und Stu­den­ten 6 Euro) sind im Vor­ver­kauf beim bvd sowie an der Tages­kas­se im Bam­ber­ger Dom erhält­lich.

Schreibe einen Kommentar