Gesun­de Lebens­füh­rung – SBK gibt Tipps für mehr „Ord­nung“ im Leben

Ord­nung ist das hal­be Leben, so ein bekann­tes Sprich­wort. Und tat­säch­lich: „Unord­nung“ im eige­nen Leben kann krank machen. Dazu trägt vor allem zu viel Stress in Berufs- und Pri­vat­le­ben bei, aber auch fal­sches Essen und ande­re unge­sun­de Gewohn­hei­ten. Gegen die­se „Unord­nung“ hilft zum Bei­spiel die so genann­te Ord­nungs­the­ra­pie. Erste Schrit­te hin zu einem geord­ne­ten Leben kann aber jeder selbst tun. Tipps dafür gibt die Sie­mens-Betriebs­kran­ken­kas­se SBK.

Die Ord­nungs­the­ra­pie wur­de von Pfar­rer Seba­sti­an Kneipp bereits im 19. Jahr­hun­dert for­mu­liert. Ihr Zweck ist es, durch eine gesun­de, „geord­ne­te“ Lebens­wei­se Krank­hei­ten zu hei­len bzw. gar nicht erst ent­ste­hen zu las­sen. Das Ver­mei­den von Risi­ko­fak­to­ren, Genuss­gif­ten und Reiz­über­flu­tung ist eben­so bedeut­sam wie das Wie­der­erlan­gen des see­li­schen Gleich­ge­wich­tes.

Manch­mal rei­chen auch schon ein­fa­che Maß­nah­men, um ein see­li­sches oder gesund­heit­li­ches Tief zu über­win­den. Ein Hob­by, Sport oder Tref­fen mit Freun­den hel­fen dabei, Abstand vom Beruf zu gewin­nen und abzu­schal­ten. Die Über­nah­me eines Ehren­amts hilft Men­schen, die eine ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Auf­ga­be ver­mis­sen.

Stress lässt sich zudem durch eine gesun­de Ernäh­rung bekämp­fen: Bei­spiel Magne­si­um – es sta­bi­li­siert die Zell­mem­bra­nen an den Ner­ven­zel­len. Ein Man­gel kann zu Ruhe­lo­sig­keit, Ner­vo­si­tät, Reiz­bar­keit, Kopf­schmer­zen, Kon­zen­tra­ti­ons­man­gel und Müdig­keit füh­ren. Wich­tig bei einer Ernäh­rungs­um­stel­lung: rea­li­sti­sche Zie­le set­zen. Wer sich vor­nimmt, kom­plett auf das viel­leicht unge­sun­de Lieb­lings­es­sen zu ver­zich­ten, wird unzu­frie­den – und damit auch wie­der gestresst. Die SBK bie­tet eine per­sön­li­che und kosten­lo­se Bera­tung durch eige­ne Ernäh­rungs­be­ra­te­rin­nen an. Dort wer­den wenn nötig auch wei­te­re Kur­se und The­ra­pien indi­vi­du­ell bespro­chen.

Ergänzt wer­den kann das eige­ne Gesund­heits­pro­gramm durch bekann­te Ent­span­nungs- und men­ta­le Stär­kungs­tech­ni­ken wie auto­ge­nes Trai­ning, Yoga, Qi Gong, Atem­the­ra­pie usw. Auch hier unter­stützt die SBK bei der Suche nach zer­ti­fi­zier­ten Anbie­tern und betei­ligt sich an den Kosten für die Kur­se.

Über die SBK:

Die SBK (Sie­mens-Betriebs­kran­ken­kas­se) ist eine geöff­ne­te, bun­des­weit täti­ge Betriebs­kran­ken­kas­se und gehört mit fast 1 Mil­li­on Ver­si­cher­ten zu den vier größ­ten Betriebs­kran­ken­kas­sen und zu den 20 größ­ten Kran­ken­kas­sen in Deutsch­land. Die SBK ist mit über 100 Geschäfts­stel­len und über 1.300 Mit­ar­bei­tern nahe bei ihren Kun­den. Sie betreut fer­ner über 100.000 Fir­men­kun­den bun­des­weit.
In der mehr als 100-jäh­ri­gen Geschich­te der SBK stand und steht der Mensch immer im Mit­tel­punkt ihres Han­delns. Sie unter­stützt auch heu­te ihre Kun­den bei allen Fra­gen rund um die The­men Ver­si­che­rung, Gesund blei­ben und Gesund wer­den. Dies bestä­ti­gen auch die Kun­den. Beim Wett­be­werb „Deutsch­lands kun­den­ori­en­tier­te­ste Dienst­lei­ster“ gehört die SBK seit Jah­ren zu den Besten, erreich­te 2010 Platz 1 unter den Kran­ken­kas­sen. Beim Kun­den­mo­ni­tor 2009 beleg­te sie zum drit­ten Mal in Fol­ge einen Spit­zen­platz unter den Kran­ken­kas­sen. Gleich­zei­tig konn­te sich die SBK im Wett­be­werb „Deutsch­lands beste Arbeit­ge­ber“ 2010 erneut unter den besten 100 Unter­neh­men platz­ie­ren. Sie erreich­te den 6. Platz in der Kate­go­rie der Unter­neh­men mit 501 bis 2.000 Mit­ar­bei­tern.

Schreibe einen Kommentar