„Azu­bi Start Event“ der XXXL Unter­neh­mens­grup­pe mit über 400 Auszubildenden

Allei­ne in Hirschaid wer­den 35 Berufs­ein­stei­ger eingestellt

Azubis bei XXXL

Azu­bis bei XXXL

Rasan­te Abfahr­ten mit dem Moun­tain­bike, Schluch­ten­Über­que­run­gen, Balan­ce-Akte im Hoch­seil­gar­ten, Bogen­schie­ßen oder die gemein­sa­me GPS­Schatz­su­che: Team­geist war beim ersten „Azu­bi Start Event“ der XXXL Ein­rich­tungs­häu­ser in Mudau-Stein­bach (Neckar-Oden­wald-Kreis) gefragt. Die Möbel­häu­ser mit dem Roten Stuhl gaben mit ihrer Auf­takt­ver­an­stal­tung einen außer­ge­wöhn­li­chen Start­schuss für den Ein­stieg ins Berufsleben.

Die XXXL Unter­neh­mens­grup­pe hat­te alle bis­lang schon ein­ge­stell­ten Berufs­star­ter, die im Sep­tem­ber 2010 ihre Aus­bil­dung an einem der deut­schen XXXL Stand­or­te begin­nen, samt ihrer Eltern und Aus­bil­der in den Oden­wald ein­ge­la­den, um gemein­sam zu erfah­ren, wie wich­tig die XXXL Unter­neh­mens­grup­pe die Aus­bil­dung nimmt. Über 400 Azu­bis waren mit dabei und erleb­ten einen unver­gess­li­chen Tag im Zei­chen des Team­gei­stes. Zum Start der Aus­bil­dung im Sep­tem­ber wer­den wei­te­re 300 Aus­zu­bil­den­de ein­ge­stellt, so dass dann ins­ge­samt 700 neue Aus­zu­bil­den­de in den deut­schen XXXL Möbel­häu­sern begin­nen werden.

„Unser Ziel ist es, in weni­gen Jah­ren sämt­li­che Füh­rungs­po­si­tio­nen mit Nach­wuchs­kräf­ten aus den eige­nen Rei­hen zu beset­zen“, sag­te Alo­is Kobler, Mit­glied der Geschäfts­lei­tung der XXXL Unter­neh­mens­grup­pe, vor den über 1000 Teil­neh­mern: „Mit Wil­le und Lei­stung ist bei uns alles mög­lich. Gera­de nach der Aus­bil­dung ist der Auf­stieg zur Nach­wuchs­füh­rungs­kraft eine gute Gele­gen­heit, um tag­täg­lich neue Her­aus­for­de­run­gen zu mei­stern.“ Mit dem „Azu­bi Start Event“ in Mudau-Stein­bach hat der welt­weit zweit­größ­te Möbel­händ­ler ein­mal mehr etwas Beson­de­res in der Bran­che auf die Bei­ne gestellt. „So außer­ge­wöhn­lich die­se Ver­an­stal­tung für Sie ist, so inter­es­sant und facet­ten­reich ist die Aus­bil­dung in den XXXL Möbel­häu­sern“, sag­te Vol­ker Michels, der für die Per­so­nal­ent­wick­lung an den 27 deut­schen XXXL Stand­or­ten ver­ant­wort­lich ist: „Den Team­geist, den Sie hier und heu­te mit Ihren Azu­bi-Kol­le­gen zur Bewäl­ti­gung Ihrer Auf­ga­ben an den Tag legen, benö­ti­gen Sie auch bei Ihrer Ausbildung.“

Bereits im Sep­tem­ber 2009 hat die XXXL Unter­neh­mens­grup­pe in Deutsch­land rund 600 jun­gen Leu­ten mit einer neu­en Aus­bil­dungs­stel­le den Ein­stieg ins Berufs­le­ben ermög­licht. Aktu­ell arbei­ten in den 27 deut­schen XXXL Möbel­häu­sern rund 9400 Men­schen – dar­un­ter die stol­ze Zahl von 1382 Aus­zu­bil­den­den in den drei Ausbildungsjahren.

Allei­ne für XXXL Neu­bert in Hirschaid wer­den bis zum Start im Sep­tem­ber 2010 ins­ge­samt 35 neue Aus­zu­bil­den­de gesucht. Im ver­gan­gen Aus­bil­dungs­jahr wur­den bereits 33 jun­ge Men­schen ange­stellt, um ihre Berufs­aus­bil­dung bei XXXL Neu­bert in Hirschaid zu durch­lau­fen und vom gro­ßen Schu­lungs-Ange­bot des welt­weit zweit­größ­ten Möbel­händ­lers zu pro­fi­tie­ren. Die aktu­el­le Quo­te der Aus­zu­bil­den­den gemes­sen an der Gesamt­mit­ar­bei­ter­zahl bei XXXL in Deutsch­land beträgt mehr als 14 Pro­zent. Damit lie­gen die XXXL Möbel­häu­ser deut­lich über dem Durch­schnitt des Einzelhandels.

Die immer wie­der von Poli­tik und Arbeit­neh­mer­ver­bän­den in der Öffent­lich­keit kon­tro­vers dis­ku­tier­te Aus­bil­dungs­ab­ga­be war bei XXXL noch nie ein The­ma. Das tra­di­ti­ons­rei­che Unter­neh­men mit sei­nen welt­weit mehr als 150 Ein­rich­tungs­häu­sern legt schon immer Wert auf die fun­dier­te sowie umfas­sen­de Aus­bil­dung sei­nes Nach­wuch­ses – und über­nimmt die­se anspruchs­vol­le Auf­ga­be des­halb selbst.

Die Azu­bis wer­den in den XXXL Möbel­häu­sern gleich in acht ver­schie­de­nen Fach­rich­tun­gen aus­ge­bil­det – der Groß­teil davon als Kaufmann/​frau im Ein­zel­han­del. Die Facet­te der Berufs­bil­der reicht dabei von Kaufmann/​frau für Büro­kom­mu­ni­ka­ti­on und Ein­zel­han­del über Fach­kräf­te für Lagerlogistik/​Auslieferung bis hin zu Fachmann/​frau für System­ga­stro­no­mie. Eine Leh­re bei XXXL ist facet­ten­reich. In der drei­jäh­ri­gen Aus­bil­dungs­zeit durch­lau­fen die Azu­bis neben der Berufs­schu­le auch die XXXL Aus­bil­dungs­aka­de­mie und ler­nen dabei alle Unter­neh­mens­be­rei­che kennen.

Eine Aus­bil­dung bei XXXL hat Zukunft. Dies belegt die Sta­ti­stik der ver­gan­ge­nen zehn Jah­re deut­lich. In die­sem Zeit­raum wur­den über 90 Pro­zent aller Azu­bis bei XXXL über­nom­men. „Wir schät­zen uns glück­lich, dass wir einen äußerst hohen Pro­zent­satz an Aus­zu­bil­den­den über­neh­men konn­ten“, sagt Alo­is Kobler und fügt hin­zu: „Die Aus­zu­bil­den­den sind unse­re qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­ter von mor­gen, und die über­las­sen wir nicht der Kon­kur­renz.“ Die Inve­sti­ti­on in Aus­bil­dungs­plät­ze bei XXXL zeugt von Weit­blick und birgt für die Berufs­star­ter eine enor­me Per­spek­ti­ve. Allei­ne 53 Pro­zent der heu­te bei XXXL beschäf­tig­ten Füh­rungs­kräf­te haben ihre Aus­bil­dung bei dem tra­di­ti­ons­rei­chen Ein­rich­tungs­un­ter­neh­men absol­viert. Dass mit Lei­stung vie­les mög­lich ist, wur­de auch beim „Azu­bi Start Event“ deut­lich. Denn zum Abschluss eines abwechs­lungs­rei­chen Tages unter frei­em Him­mel ern­te­te Deutsch­lands bester Tri­ath­let Timo Bracht für sei­nen Vor­trag reich­lich Bei­fall und Aner­ken­nung. Der zwei­fa­che Iron­man-Euro­pa­mei­ster erzähl­te von sei­ner straf­fen Wett­kampf­vor­be­rei­tung, einer akri­bi­schen Pla­nung und Aus­zei­ten. „Die muss sich jeder neh­men. Wer zu viel will, wird sein Ziel nicht errei­chen“, sag­te Bracht: „Das gilt für Euch in der Aus­bil­dung eben­so wie für mich vor einem gro­ßen Wett­kampf.“ Der zur abso­lu­ten Welt­spit­ze zäh­len­de Oden­wäl­der gab sein Wis­sen in punk­to Moti­va­ti­on und Trai­ning den neu­en Aus­zu­bil­den­den mit auf den Weg.

Schreibe einen Kommentar