600.000 Euro För­der­mit­tel erhält die Stadt Forch­heim für das Pro­jekt “Leben fin­det Innenstadt”

Wie der Forch­hei­mer CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Edu­ard Nöth mit­teilt, erhält die Stadt Forch­heim im Rah­men des Pro­gramms „Leben fin­det Innen­stadt“ in die­sem Jahr eine Finanz­hil­fe in Höhe von 600.000 Euro für die Erneue­rung des Stadt­kerns. Die Stadt Forch­heim arbei­tet in die­sem Pro­gramm gemein­sam mit Bür­gern, Haus­ei­gen­tü­mern, Ein­zel­händ­lern und Hand­werks­be­trie­ben erfolg­reich an der Zukunft ihrer Innenstadt.

Im Fokus ste­hen der­zeit die Ent­wick­lung des süd­li­chen Para­de­plat­zes, der Horn­schuch­al­lee und der Bam­ber­ger Stra­ße. MdL Edu­ard Nöth hat­te sich bei der Ober­sten Bau­be­hör­de in Mün­chen für die Auf­nah­me der Stadt Forch­heim in die­ses Pro­jekt ein­ge­setzt. Er begrüßt, dass die­ses staat­li­che För­der­pro­gramm ver­mehrt auf pri­va­tes Enga­ge­ment im Rah­men öffent­lich-pri­va­ter Koope­ra­tio­nen setzt und somit ver­stärkt Inve­sti­tio­nen in den Alt­stadt­kern lenkt.

Im Mit­tel­punkt des seit 2005 ins Leben geru­fe­ne Bund-/Län­der­pro­gramm steht die öffent­lich-pri­va­te Zusam­men­ar­beit. Ziel des Zusam­men­wir­kens ist es, so Edu­ard Nöth, das Pro­fil der Alt­stadt zu stär­ken, Lehr­stän­de und Brach­flä­chen zu ver­mei­den sowie inno­va­ti­ve Maß­nah­men zur Stand­ort­stär­kung umzu­set­zen. Der­zeit neh­men bay­ern­weit 68 Gemein­den an dem Pro­gramm „Leben fin­det Innen­stadt“ teil. 2010 flie­ßen ins­ge­samt 23,6 Mio. Euro in 68 Gemein­den für 70 Maß­nah­men. Der Regie­rungs­be­zirk Ober­fran­ken ist in die­sem Jahr mit einer För­der­sum­me von 3,26 Mio. Euro beteiligt.

Die bis­he­ri­ge Erfah­rung mit die­sem Pro­gramm bestä­tigt, dass das damit ange­sto­ße­ne Inve­sti­ti­ons­vo­lu­men ein Viel­fa­ches der öffent­li­chen För­der­mit­tel beträgt. Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Edu­ard Nöth sprach sich in die­sem Zusam­men­hang lei­den­schaft­lich für die Fort­füh­rung der Städ­te­bau­för­de­rung aus. Sie ist nach sei­ner Mei­nung eines der wich­tig­sten Pro­gram­me zur Erhö­hung der Inve­sti­ti­ons­tä­tig­keit und zur Schaf­fung akti­ver Stadt- bzw. Orts­ker­ne. Erfreut stell­te MdL Nöth abschlie­ßend fest, dass die Initia­ti­ve „Leben fin­det Innen­stadt“ auch aus der Wirt­schaft, von Pri­vat­in­ve­sto­ren und den Grund­stücks­ei­gen­tü­mern unter­stützt und mit­ge­tra­gen wird.

Schreibe einen Kommentar