Vor­schau: Ver­an­stal­tun­gen der Bam­ber­ger Muse­en im August und Sep­tem­ber 2010

Regel­mä­ßig statt­fin­den­de Füh­run­gen

Öffent­li­che Füh­rung durch die Aus­stel­lung „Im Fokus: 300 Jah­re Mei­ßen – Glanz­stücke der Samm­lung Lud­wig Bam­berg“

jeden 1. und 3. Sonn­tag um 11 Uhr (1.8.│15.8.│5.9.│19.9.)

Samm­lung Lud­wig Bam­berg im Alten Rat­haus

Im Rah­men des Begleit- und Ver­mitt­lungs­pro­gramms zur Son­der­aus­stel­lung
“Im Fokus: 300 Jah­re Mei­ßen – Glanz­stücke der Samm­lung Lud­wig Bam­berg” wird an jedem 1. und 3. Sonn­tag des Monats eine all­ge­mei­ne Füh­rung ange­bo­ten. Die Füh­rung bie­tet einen Über­blick über das frü­he Schaf­fen der ersten euro­päi­schen Por­zel­lan­ma­nu­fak­tur. Die ein­zel­nen Etap­pen der Por­zel­lan­erfin­dung wer­den anhand der sorg­fäl­tig aus­ge­wähl­ten Objek­te nach­voll­zieh­bar gemacht.
Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich!

2,- € pro Per­son zzgl. Ein­tritt

Öffent­li­che Füh­rung durch die Aus­stel­lung „Im Fluss der Geschich­te – Bam­bergs Lebens­ader Reg­nitz“

jeden 2. und 4. Sonn­tag um 11 Uhr (8.8.│22.8.│12.9.│26.9)
Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg

Im Rah­men des Begleit- und Ver­mitt­lungs­pro­gramms zur Son­der­aus­stel­lung “Im Fluss der Geschich­te. Bam­bergs Lebens­ader Reg­nitz” wird an jedem 2. und 4. Sonn­tag des Monats eine all­ge­mei­ne Füh­rung ange­bo­ten. Wech­seln­de Füh­rungs­kräf­te aus den Fächern Geschich­te, Kunst­ge­schich­te und Volks­kun­de geben einen all­ge­mei­nen Über­blick über die Aus­stel­lung.

Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich!

2,- € pro Per­son zzgl. Ein­tritt

Öffent­li­che Füh­rung durch die Aus­stel­lung „Josef, Säb­bä, Fini – Geschich­ten um einen Namen”

jeden 3. Sonn­tag um 15 Uhr (15.8.│19.9.)
Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg
Jeden drit­ten Sonn­tag im Monat fin­det eine Füh­rung durch die Aus­stel­lung „Josef, Säb­bä, Fini – Geschich­ten um einen Namen“ statt.
Die Aus­stel­lung lenkt den Blick auf Tra­di­tio­nen, Bräu­che, fröm­mig­keits­ge­schicht­li­che Aspek­te und deren Fol­gen in der Kunst rund um den Hei­li­gen Josef. Es gibt Geschich­ten zur Ver­brei­tung des Namens „Josef“, zur Epo­che des „Jose­phi­nis­mus“, über den „Hei­li­gen Josef“ als Patron der Zim­mer­män­ner und Sie erfah­ren, wie es zur Ent­ste­hung der „König­lich-Baye­ri­schen Josefs-Par­tei“ kam.
Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich!

2,- € pro Per­son zzgl. Ein­tritt

Unre­gel­mä­ßig statt­fin­den­de Füh­run­gen

Exper­ten­füh­rung durch die Aus­stel­lung „Im Fluss der Geschich­te – Bam­bergs Lebens­ader Reg­nitz“

Mitt­woch, 1. Sep­tem­ber 2010 um 17 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg
Im Rah­men des Begleit- und Ver­mitt­lungs­pro­gramms zur Son­der­aus­stel­lung “Im Fluss der Geschich­te. Bam­bergs Lebens­ader Reg­nitz” wer­den vier Füh­run­gen nach Fei­er­abend ange­bo­ten. Hier­bei füh­ren die Kura­to­ren sach­kun­dig durch “ihre Räu­me” der Aus­stel­lung.
Wei­ter Ter­min: 6. Okto­ber 2010.
Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich!

3,- € pro Per­son zzgl. Ein­tritt

Kin­der­wa­gen­füh­rung ent­lang der „Lebens­ader Reg­nitz“

Sonn­tag, 8. August 2010, von 16 bis 18 Uhr

Treff­punkt: Spiel­platz an der Wei­de

Dr. Anne Schmitt führt gemein­sam mit der klei­nen Almut auf kin­der­wa­gen­ge­rech­ten Pfa­den ent­lang der Reg­nitz. Die Füh­rung zeigt auf, wie eng Stadt- und Fluss­ge­schich­te in Bam­berg ver­knüpft sind. Ein Schwer­punkt liegt auf der Öko­lo­gie des Flus­ses in der Stadt und den Fol­gen der Ein­grif­fe durch den Men­schen. So erfah­ren die Teil­neh­mer Neu­es über die vier­fäl­ti­ge Flo­ra und Fau­na in Ihrer Nähe und erhal­ten eine neue Per­spek­ti­ve auf die Geschich­te der Welt­erbe­stadt.

Die Füh­rung ist kosten­los.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www​.lebens​ader​-reg​nitz​.de

Feri­en­pro­gramm: „Was(s)erleben“

Mon­tag, 12. August 2010 von 14 bis 16 Uhr

Innen­stadt und Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg

Was braucht der Mensch zum Leben? Eine Reg­nitz!

Das Pro­gramm besteht aus einem Rund­gang durch die Bam­ber­ger Innen­stadt, bei dem die Kin­der unter Anlei­tung die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Stadt- und Flus­s­ent­wick­lung am gut erhal­te­nen Stadt­bild der Welt­erbe­stadt ent­decken. Anschlie­ßend wer­den bei einer Füh­rung durch die Aus­stel­lung die Hin­ter­grün­de erforscht. Zum Schluss bleibt Zeit für einen Work­shop, bei dem die Kin­der gemein­sam wie vor 100 Jah­ren die Bam­ber­ger Sei­ler am Ufer der Reg­nitz ein Spring­seil schla­gen.

Ab 8 Jah­ren, 4,- € pro Kind

Anmel­dung erfor­der­lich unter: 0951.5190389

Treff­punkt: Am Kra­nen

End­punkt: Histo­ri­sches Muse­um

„Cul­tu­re Date“ ‑Ren­dez­vous im Barock

Sams­tag, 18. Sep­tem­ber 2010 ab 19 Uhr

Samm­lung Lud­wig Bam­berg im Alten Rat­haus

Das kul­tur­hi­sto­ri­sche Blind Date für Sin­gles ab 18 Jah­ren

„Part­ner­su­che ein­mal anders! Ent­decken Sie Kunst und Kul­tur als Mög­lich­keit, die Lie­be zu fin­den.“ – In der unge­zwun­ge­nen Atmo­sphä­re eines Muse­ums­be­su­ches das Herz­blatt fin­den.

Anmel­dung erfor­der­lich unter 0951.87 1142

Der hei­li­ge Josef

Mitt­woch, 22. Sep­tem­ber 2010 um 19 Uhr

Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg

Vor­trag von Dr. Eva Schurr

Dr. Eva Schurr beschäf­tigt sich in ihrem Vor­trag mit der Iko­no­gra­phie des hl. Josef von Naza­reth. Im Lau­fe der Jahr­hun­der­te wan­delt sich sei­ne Rol­le von der grü­beln­den Neben­fi­gur bei der Geburt Jesu über den für­sorg­li­chen Haus­mann hin zur auto­no­men Figur des zärt­li­chen Vaters, der das Jesus­kind auf dem Arm hält. Im 19. Jh. wird ihm die Rol­le des Patrons der Arbei­ter zuge­wie­sen. Die theo­lo­gi­schen Gedan­ken und fröm­mig­keits­ge­schicht­li­chen Aspek­te, die hin­ter die­sem Wan­del ste­hen, wer­den im Vor­trag erläu­tert.

Fami­li­en­füh­rung durch die Aus­stel­lung „Im Fluss der Geschich­te – Bam­bergs Lebens­ader Reg­nitz”

Sonn­tag, 26. Sep­tem­ber 2010 um 14:30 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg
Eve Jakob führt Fami­li­en mit Kin­dern durch die Räu­me der Aus­stel­lung. Die Füh­rung ist inter­ak­tiv gestal­tet und ori­en­tiert sich an den Bedürf­nis­sen der Kin­der. Dar­über hin­aus gibt sie Zusatz­in­for­ma­tio­nen an die Erwach­se­nen, so dass nie­man­dem lang­wei­lig wird.

Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich!

3,- € pro Per­son zzgl. Ein­tritt

Schreibe einen Kommentar