„Mehr­wert Fami­lie 2010“: Über­re­gio­na­ler Unter­neh­mens­wett­be­werb in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg gestar­tet

Vor dem Hin­ter­grund des demo­gra­phi­schen Wan­dels sucht die Euro­päi­sche Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg im Rah­men des Unter­neh­mens­wett­be­werbs „Mehr­wert Fami­lie 2010“ von Mit­te Juli bis zum 30. Novem­ber 2010 ihre fami­li­en­freund­lich­sten Unter­neh­men.

Der Fach­kräf­te­man­gel hat bereits weit­rei­chen­de Wir­kun­gen. Immer schwie­ri­ger wird es, qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­ter in aus­rei­chen­der Zahl zu fin­den. Dies gilt auch für Stadt und Land­kreis Bay­reuth. So wird es immer wich­ti­ger für Unter­neh­men, die vor­han­de­nen Fach­kräf­te an sich zu bin­den und sich für zukünf­tig anzu­wer­ben­de Mit­ar­bei­ter attrak­tiv zu machen. „Dabei sind die Arbeits­be­din­gun­gen in den Unter­neh­men ein wich­ti­ges Instru­ment“, erläu­tert Land­rat Her­mann Hüb­ner der sich für eine bes­se­re Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf ein­setzt. „Für Arbeit­neh­mer ist es dabei beson­ders wich­tig, pri­va­te und beruf­li­che Ver­pflich­tun­gen mit­ein­an­der in Ein­klang brin­gen zu kön­nen“, führt er wei­ter aus.

Aus­ge­zeich­net wer­den Unter­neh­men, die bereits erste Schrit­te hin zu einer fami­li­en­freund­li­chen Per­so­nal­po­li­tik gemacht haben. „Die­se Akti­vi­tä­ten brau­chen nicht unbe­dingt aus­ge­feil­te Kon­zep­te zu sein. Gera­de klei­ne Unter­neh­men zeich­nen sich oft­mals durch sehr prag­ma­ti­sche und glei­cher­ma­ßen wirk­sa­me Maß­nah­men aus,“ erklärt Bir­git Win­ter­mann vom Pro­jekt­part­ner Ber­tels­mann-Stif­tung die Anfor­de­run­gen zur Wett­be­werbs­teil­nah­me. Die Aus­schrei­bung fin­det im Rah­men des seit Juli 2009 bestehen­den Koope­ra­ti­ons­pro­jek­tes „Euro­päi­sche Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg – Auf dem Weg zur fami­li­en­freund­lich­sten Wirt­schafts­re­gi­on” mit Unter­stüt­zung des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend und der Ber­tels­mann Stif­tung statt. In der Auf­takt­ver­an­stal­tung hat­ten sich die Akteu­re damals das Ziel gesetzt, die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg zur „fami­li­en­freund­lich­sten Wirt­schafts­re­gi­on Deutsch­lands“ zu ent­wickeln.

„Ger­ne unter­stüt­ze ich den Wett­be­werb der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, wel­cher der erste die­ser Art ist. Es ist gera­de vor dem Hin­ter­grund des Fach­kräf­te­man­gels wich­tig, über­re­gio­na­le Geschlos­sen­heit zu zei­gen, um unse­re Wett­be­werbs­stär­ke dau­er­haft zu sichern und aus­bau­en zu kön­nen. Ich bin über­zeugt, dass wir vie­le Unter­neh­men in Stadt und Land­kreis Bay­reuth haben, die sich an dem Wett­be­werb betei­li­gen kön­nen,“ unter­stützt Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl die Zie­le des Wett­be­wer­bes. „Eine fami­li­en­be­wuss­te Per­so­nal­po­li­tik ist mir ein gro­ßes Anlie­gen. Der Wett­be­werb kann gute Bei­spie­le in den Unter­neh­men sicht­bar machen und dazu bei­tra­gen ande­ren Vor­bild zu sein“, so Hohl wei­ter.

Bewer­ben kann sich jeder Arbeit­ge­ber. Dar­über hin­aus kön­nen Mit­ar­bei­ter oder auch jeder ande­re ein fami­li­en­freund­li­ches Unter­neh­men vor­schla­gen.

Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung zum Wett­be­werb unter www​.mehr​wert​-fami​lie​.de