Vor­trag von Prof. Dr. Ulri­ke Bech­mann zur Aus­stel­lung „Gott weib­lich“

Alte Göt­tin­nen – Heu­ti­ge Got­tes­re­de. Zur Aktua­li­tät weib­li­cher Got­tes­bil­der. Don­ners­tag, 22. Juli 2010, um 19 Uhr, Ost­kryp­ta Bam­ber­ger Dom.

Vie­le Frau­en füh­len sich durch die männ­lich gepräg­te Spra­che und Wirk­lich­keit von Kir­che aus­ge­grenzt. Dabei sind die bibli­schen Tex­te längst nicht der­art rein männ­lich geprägt wie die heu­ti­ge Got­tes­re­de. Die­se Tex­te gilt es neu zu ent­decken. Gleich­zei­tig haben die Aus­gra­bun­gen in Isra­el gezeigt, dass zur Zeit des Alten Testa­ments in Isra­el Göt­tin­nen ver­ehrt wur­den. Zahl­lo­se Amu­let­te und Sie­gel bil­den über Jahr­hun­der­te hin­weg nicht nur Göt­ter, son­dern auch Göt­tin­nen ab. Es lässt sich sogar eine Ent­wick­lung die­ser Göt­tin­nen­tra­di­ti­on nach­zeich­nen.

Wel­che Bil­der von Göt­tin­nen hat­te man in Isra­el? Wie hat sich dar­aus der Glau­be an den einen Gott ent­wickelt? Wel­che Aus­wir­kun­gen haben die­se Tra­di­tio­nen auf die Rede von Gott im Alten und Neu­en Testa­ment? Und was haben die­se alten Göt­tin­nen mit dem Wunsch zu tun, heu­te Gott nicht nur männ­lich, son­dern in gro­ßer Viel­falt und eben auch weib­lich zu den­ken?

Anläss­lich der Aus­stel­lung ‘Gott weib­lich’ im Diö­ze­san­mu­se­um Bam­berg fin­det am Don­ners­tag, 22. Juli 2010, von 19 bis 20 Uhr, der drit­te Vor­trag in der Ost­kryp­ta des Bam­ber­ger Domes statt. Prof. Dr. Ulri­ke Bech­mann, Insti­tut für Reli­gi­ons­wis­sen­schaf­ten, Graz, refe­riert zum The­ma „Alte Göt­tin­nen – Heu­ti­ge Got­tes­re­de. Zur Aktua­li­tät weib­li­cher Got­tes­bil­der.“ Die Son­der­aus­stel­lung ist an die­sem Tag, 22. Juli, bis 19 Uhr geöff­net. Um 16 Uhr fin­det eine öffent­li­che Füh­rung statt!

Infor­ma­tio­nen

Bereits seit dem 8. Mai und noch bis zum 3. Okto­ber fin­det im Diö­ze­san­mu­se­um die Aus­stel­lung „Gott weib­lich. Eine ver­ges­se­ne Sei­te des bibli­schen Got­tes“ statt. Die Schau will dazu anre­gen, sich über weib­li­che Got­tes­bil­der Gedan­ken zu machen. Ins­ge­samt 270 Expo­na­te aus zehn Jahr­tau­sen­den sind aus­ge­stellt.

Öff­nungs­zei­ten und Kata­log

Öff­nungs­zei­ten der Aus­stel­lung: diens­tags bis sonn­tags von 10 bis 17 Uhr. Ein­tritt: 3 €, ermä­ßigt 2, 50 € (Schwer­be­hin­der­te und Stu­die­ren­de), Kin­der bis 15 Jah­re; Kata­log: 19 Euro.

Ansprech­part­ner und Begleit­pro­gramm

Buchung von Füh­run­gen, Begleit­pro­gramm und nähe­re Infor­ma­tio­nen über die Haupt­ab­tei­lung Frau­en­pa­sto­ral, Ange­li­ka Ernst-Zwo­sta und Alex­an­dra Bau­er, Jakobsplatz 9, 96049 Bam­berg, Tel. 0951 / 502–667; E‑Mail: frauenpastoral@​erzbistum-​bamberg.​de, www​.gott​-weib​lich​-bam​berg​.de

Schreibe einen Kommentar