Ener­gie und Umwelt im Kin­der­gar­ten – Fort­bil­dun­gen für Erzie­he­rIn­nen in Oberfranken

Bil­dungs­pro­jekt „Leucht­pol“ bie­tet in Unter­stür­mig kosten­freie Fort­bil­dun­gen zum Kon­zept Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung an

Der Kurs von Jutta Proisch (2.v.l.) mit Zertifikaten

Der Kurs von Jut­ta Pro­isch (2.v.l.) mit Zertifikaten

Immer wie­der über­ra­schen uns die schnel­le Auf­fas­sungs­ga­be und der schein­bar uner­sätt­li­che Wis­sens­durst der Kin­der. Die „War­um-Fra­ge“ scheint ihnen ange­bo­ren, es ist ver­blüf­fend, wie sie selbst kom­ple­xe Zusam­men­hän­ge spie­le­risch erken­nen und Erwach­se­ne auch schon mal in arge Erklä­rungs­not brin­gen – denn Kin­der sehen die Welt mit ande­ren Augen. Schon im Kin­der­gar­ten fin­den wich­ti­ge Bil­dungs- und Lern­pro­zes­se statt, die gezielt geför­dert wer­den kön­nen, sodass die Kin­der sich zu Zukunfts­ge­stal­tern entwickeln.

In Zei­ten knap­per Haus­halts­kas­sen der Kom­mu­nen oder der kirch­li­chen Trä­ger gibt es für Erzie­he­rIn­nen eine Mög­lich­keit, sich den­noch berufs­be­glei­tend wei­ter­zu­qua­li­fi­zie­ren: Seit über einem Jahr bie­tet das Pro­jekt „Leucht­pol“ kosten­freie Fort­bil­dun­gen für Erzie­he­rIn­nen an. Das bun­des­wei­te Bil­dungs­pro­jekt hat es sich zur Auf­ga­be gesmacht, Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (“BNE”)am Bei­spiel von Ener­gie und Umwelt schon in den Kin­der­gär­ten zu ver­mit­teln. Inter­es­sier­te müs­sen sich ledig­lich für die Dau­er der Fort­bil­dung von ihrem Arbeit­ge­ber frei­stel­len lassen.

Das Leucht­pol Regio­nal­bü­ro Bay­ern hat sei­nen Sitz in Unter­stür­mig in der Markt­ge­mein­de Eggols­heim, ein­ge­bet­tet im ein­ma­li­gen Ambi­en­te der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be. Fünf Tage umfasst die inno­va­ti­ve Fort­bil­dung, sie glie­dert sich in ein drei­tä­gi­ges Grund­la­gen- und ein zwei­tä­gi­ges Auf­bau­mo­dul. Die Teil­neh­me­rIn­nen erhal­ten auf der Grund­la­ge wis­sen­schaft­li­cher For­schung zu kind­li­chen Lern- und Bil­dungs­pro­zes­sen not­wen­di­ge Kom­pe­ten­zen zur Umset­zung des Kon­zep­tes Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung am Bei­spiel von Ener­gie- und Umwelt­the­men in ihren Kin­der­gär­ten. Dabei wird beson­de­rer Wert auf Pra­xis­nä­he und die Ein­bin­dung der jewei­li­gen Struk­tur der teil­neh­men­den Ein­rich­tun­gen gelegt.

Jut­ta Pro­isch von der Kin­der­ta­ges­stät­te in Egloff­stein hat gera­de erst an der Fort­bil­dung von „Leucht­pol“ teil­ge­nom­men und brennt schon dar­auf, die neu­en Erkennt­nis­se in ihren Kin­der­gar­ten ein­zu­brin­gen. „Am lieb­sten wür­de ich heu­te gleich los­le­gen“, sagt die Erzie­he­rin, als sie stolz das Zer­ti­fi­kat über die erfolg­rei­che Teil­nah­me an der Fort­bil­dung in den Hän­den hält. Tau­send Sachen hat sie im Kopf: das Was­ser­rad zum sel­ber Basteln oder die Expe­ri­men­te mit Strom und Magne­tis­mus. Da rei­che ihre Zeit eigent­lich gar nicht, die sie als Teil­zeit­kraft mit ledig­lich zwölf Wochen­stun­den zur Ver­fü­gung hat, meint sie dann noch nach­denk­lich. „Aber die gan­ze Ein­rich­tung wird von der Fort­bil­dung, den Bil­dungs- und Pra­xis­ma­te­ri­al pro­fi­tie­ren“, ist Pro­isch sich sicher.

Wer sich für eine hei­mat­na­he Fort­bil­dung in Unter­stür­mig inter­es­siert, fin­det wei­te­re Infor­ma­tio­nen, Anmel­de­for­mu­la­re und freie Ter­mi­ne unter www​.leucht​pol​.de/​r​e​g​i​o​n​a​l​b​u​e​r​o​s​/​b​a​y​ern. Nächst­mög­li­che Ter­mi­ne für die Grundlagen­mo­dule der Fort­bil­dung sind vom 12. bis 14. Okto­ber und vom 26. bis 28. Okto­ber 2010. Für Fra­gen steht das Leucht­pol-Team auch direkt unter der Kon­takt­adres­se Leucht­pol – gemein­nüt­zi­ge Gesell­schaft zur För­de­rung von Umwelt­bil­dung im Ele­men­tar­be­reich mbH – Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be Unter­stür­mig, Lias-Gru­be 1, 91330 Eggols­heim, zur Ver­fü­gung. Tele­fo­nisch ist das Büro unter der 09545/950399 zu erreichen.

Kon­takt Leucht­pol Regio­nal­bü­ro Bayern:

Ulri­ke Schaefer

Lei­te­rin Regio­nal­bü­ro Bayern
T: 09545 950399
F: 09545 4455360
E: u.​schaefer@​leuchtpol.​de

www​.leucht​pol​.de/​r​e​g​i​o​n​a​l​b​u​e​r​o​s​/​b​a​y​e​rn/

Über Leucht­pol

Die gemein­nüt­zi­ge Leucht­pol GmbH ist eine bun­des­weit täti­ge Pro­jekt­ge­sell­schaft im Bil­dungs­be­reich. In ihrem Kern bie­tet sie mehr­tä­gi­ge kosten­lo­se Fort­bil­dun­gen für päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te aus dem Ele­men­tar­be­reich zu den Prin­zi­pi­en der Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (BNE) am Bei­spiel von Ener­gie und Umwelt an. Allei­ni­ge Gesell­schaf­te­rin ist die Arbeits­ge­mein­schaft Natur- und Umwelt­bil­dung Bun­des­ver­band e. V. (ANU). Die Ent­schei­dungs­kom­pe­tenz über das kon­kre­te Pro­jekt, ins­be­son­de­re über das päd­ago­gi­sche Kon­zept, sei­ne Ent­wick­lung und des­sen Umset­zung lie­gen aus­schließ­lich bei der Leucht­pol-Pro­jekt­ge­sell­schaft. Das Insti­tut für inte­gra­ti­ve Stu­di­en (infis) der Leu­pha­na Uni­ver­si­tät Lüne­burg beglei­tet und eva­lu­iert Leucht­pol wis­sen­schaft­lich. Finan­zi­ell geför­dert wird das Pro­jekt von der E.ON AG.

Schreibe einen Kommentar