Die Welt zu Gast im Erz­bis­tum

56 Prie­ster aus vier Kon­ti­nen­ten kom­men zur Urlaubs­ver­tre­tung

(bbk) Im Som­mer und bis in den Herbst hin­ein weht ein Hauch von Welt­kir­che in vie­len Pfar­rei­en. Wenn die hei­mi­schen Geist­li­chen ihren wohl­ver­dien­ten Urlaub antre­ten, dann küm­mern sich vor allem Prie­ster aus dem Aus­land um die Gläu­bi­gen.

Vie­le der aus­län­di­schen Geist­li­chen kom­men bereits seit Jah­ren zur Feri­en­ver­tre­tung in die mit­tel- und ober­frän­ki­schen Pfar­rei­en. In die­sem Jahr wer­den 56 Prie­ster aus elf Natio­nen in Fran­ken als Seel­sor­ger tätig sein. Die Geist­li­chen kom­men aus Spa­ni­en, Polen, Ita­li­en, Slo­we­ni­en, Nige­ria, Sene­gal, Gha­na, Kon­go, Tan­sa­nia, Indi­en und Bra­si­li­en.

Vie­le „Urlaubs­pfar­rer“ sind bereits seit Jah­ren in den Pfar­rei­en des Erz­bis­tums im Ein­satz. Auf die­se Art und Wei­se haben sich bereits freund­schaft­li­che Ban­de zwi­schen den frän­ki­schen Gemein­den und ihrem „Urlaubs­pfar­rer“ ent­wickelt, so dass inzwi­schen auch Hilfs­pro­jek­te ins Leben geru­fen wur­den. Ein Teil der aus­län­di­schen Geist­li­chen stu­dier­te in Deutsch­land, der ande­re Teil lern­te Deutsch bei Sprach­kur­sen, die vom Erz­bis­tum Bam­berg ange­bo­ten wur­den.

Schreibe einen Kommentar