Feu­er­wehr-Kin­der­grup­pe bemal­te zwei Hydran­ten und gab ihnen Namen

Regi­na und Sepp lachen am Stra­ßen­rand

Lisa Wenzel und Erik Schreiber geben Sepp „den letzten Schliff“

Lisa Wen­zel und Erik Schrei­ber geben Sepp „den letz­ten Schliff“

In neu­em Glanz „erstrah­len“ die Hydran­ten vor der Kir­cheh­ren­ba­cher Schu­le und in der Leu­ten­ba­cher Stra­ße (gegen­über Metz­ge­rei Traut­ner). Die Kin­der­grup­pe des Feu­er­wehr­ver­eins hat wäh­rend ihrer Tref­fen in den ver­gan­ge­nen Wochen den „Was­ser­lie­fe­ran­ten“ am Stra­ßen­rand einen neu­en Anstrich ver­passt. Jetzt „lacht“ Feu­er­wehr­mann Sepp mit etwas kur­zen Armen alle, die an der Schu­le vor­bei­ge­hen, an. In der Leu­ten­ba­cher Stra­ße „grüßt“ die bun­te Regi­na.

Gemein­sam mit den Betreue­rin­nen San­dra Post­ler und Tan­ja Kraus haben Sophie und Johan­nes Geb­hardt, Phil­ipp Döt­zer, Erik Schrei­ber und Lisa Wen­zel die bei­den Hydran­ten abge­schlif­fen, grun­diert und dann bemalt. Die Moti­ve haben die jun­gen Künst­ler selbst ent­wor­fen. „Die Hydran­ten waren ver­ro­stet und haben ein­fach nicht mehr schön aus­ge­schaut“, so San­dra Post­ler. Und Tan­ja Kraus ergänzt: „den Kin­dern mach­te es wirk­lich rie­sen Spaß“.