Kul­tur im Greifenhof—Hausen prä­sen­tiert sei­ne kul­tu­rel­le Vielfalt

Von Frei­tag 09. Juli bis Sonn­tag 11. Juli 2010 prä­sen­tie­ren Hau­se­ner und Wim­mel­ba­cher Ver­ei­ne und vie­le Ein­zel­künst­ler Hau­sens kul­tu­rel­le Vielfalt.

Als Ver­an­stal­ter tre­ten die fünf Hau­se­ner und Wim­mel­ba­cher Kul­tur­ver­ei­ne (Deut­sche Brü­der, Gesang­ver­ein, Hei­mat- und Trach­ten­ver­ein, Kir­chen­chor Wim­mel­bach, Theadä­rä) sowie die FFW Hau­sen auf. Seit lan­gem wün­schen sich die­se Ver­ei­ne wie­der einen mit­tel­gro­ßen Saal für ihre Auftritte.

Gewünscht wird der Aus­bau des Kro­ne­saals als kul­tu­rel­ler Mit­tel­punkt Hau­sens und als Zen­trum der Hau­se­ner Ker­wa. Aus die­sem Grund ent­wickel­te 2. Bür­ger­mei­ster Gerd Zim­mer die Idee für »Kul­tur im Greifenhof—Hausen prä­sen­tiert sei­ne kul­tu­rel­le Viel­falt« und orga­ni­siert gemein­sam mit Egon Döt­zer für die oben genann­ten Ver­ei­ne die­se Veranstaltung.

Die Ver­an­stal­tung soll aber auch für die Ver­ei­ne sel­ber wer­ben, haben doch gera­de die kul­tu­rell täti­gen Ver­ei­ne erheb­li­che Pro­ble­me akti­ve Mit­glie­der für sich zu inter­es­sie­ren. Ein erwirt­schaf­te­ter Über­schuss soll zweck­ge­bun­den zum Aus­bau des Kro­ne­saal der Gemein­de Hau­sen zur Ver­fü­gung gestellt werden.

Alle nach­fol­gend genann­ten Pro­gramm­punk­te fin­den auf dem Gelän­de des Grei­fen­hof, Dr. Kup­fer-Str. 4 in Hau­sen statt.

Los geht es am Frei­tag, 09. Juli um 19.30 Uhr mit »Der Grei­fen­hof rockt«. Auf­tre­ten wer­den CRASH Unplug­ged aus Hau­sen als Ope­ner mit Rock Songs und gefühl­vol­len Bal­la­den. Anschlie­ßend kommt der Hau­se­ner You-Tube-Stür­mer Alex­an­der Bel­le (über 21 Mil­lio­nen Klicks) mit sei­ner Beat­boxing­vor­stel­lung. Täu­schend echt ahmt Alex­an­der nur mit dem Mund Schlag­zeug­tö­ne nach.

Als Hau­pakt spie­len ab 21.30 SMASH aus Wim­mel­bach. SMASH prä­sen­tie­ren eine gelun­ge­ne Mischung aus Par­ty-Rock-Klas­si­kern und sind mitt­ler­wei­le auch weit über die Land­kreis­gren­zen unter­wegs und bekannt.

Am Sams­tag, 10. Juli wird ab 20.00 Uhr beim »Babb­lig Fjuuing« das Spiel um den 3. Platz der dies­jäh­ri­gen Fuß­ball-WM gezeigt.

Am Sonn­tag, 11. Juli wird auf dem Grei­fen­hof­ge­län­de (Dr. Kup­fer-Str. 4) den gan­zen Tag ein Pro­gramm gebo­ten. Eröff­net wird die Ver­an­stal­tung um 9.30 Uhr mit einem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst. Anschlie­ßend bit­ten die Ver­an­stal­ter zum Früh­schop­pen (10.30 Uhr) mit Bar­be­cue Banz & The Spare­ribs, das ist Gue­ril­la-Jazz mit Armin Krauß & Freunde.

Naht­los geht die Ver­an­stal­tung über in die Mit­tags­be­wir­tung. Ab 13.30 Uhr beginnt das Nach­mit­tags­pro­gramm. Durch das Pro­gramm führt der Theadä­rä Con­ny Wel­ker.

Der Hei­mat- und Trach­ten­ver­ein eröff­net den Nach­mit­tag mit einer Trach­ten­schau. Die Vor­sit­zen­de Hel­ga Nickel wird im Detail die vie­len Facet­ten der Hau­se­ner Tracht erklä­ren (Fest­tags­tracht, Braut­kro­ne, Sunn­toch zamt, Arbeits­tracht usw.)

Danach stel­len sich Ann-Kath­rin Andor­ka (Gesang) und Miri­am Blum (Key­board) mit eige­nen Lie­dern dem Publi­kum. Die bei­den Her­der-Schü­le­rin­nen musi­zie­ren schon seit drei Jah­ren zusammen.

Anschlie­ßend füh­ren die Theadä­rä das Stück »Die Vor­stands­wahl« auf. Wie zu hören war: »…wie aus dem rich­ti­gen Leben, sel­ten so gelacht…«

Alex­an­der Bel­le wird danach das Publi­kum mit sei­nem Beat­boxing-Schlag­zeug verblüffen.

Der Gesang­ver­ein Hau­sen bie­tet dann mit sei­nem gemisch­ten Chor »Lie­der der 50er und 60er Jah­re«. Der Kin­der­chor eröff­net die Vor­stel­lung mit einer »klei­nen Nacht­mu­sik«.

Diet­mar Scholz aus Wim­mel­bach stellt anschlie­ßend eini­ge Lie­der sei­ner nagel­neu­en CD »Fran­ken­rock« im Play­back vor. Rock­mu­sik mit frän­ki­schen Tex­ten. Ab Herbst wird Scholz mit sei­ner sie­ben­köp­fi­gen Band auch in der Regi­on auf­tre­ten. Sein Lied »Frän­ki­sche Schweiz« hat das Zeug zur Rock-Hym­ne unse­rer Hei­mat­re­gi­on zu werden.

Zum Schluß singt der Hau­se­ner Lie­der­ma­cher Wolf­gang Zenk alte und neue Lie­der. Wolf­gang Zenk brach­te schon 2007 bei den 1000 Jahr-Fei­ern (Wolf­gang Buck-Kon­zert) mit sei­nen Häus­ner-Lie­dern die Mehr­zweck­hal­le zum »Bro­deln«. Wolf­gang gibt am Sonn­tag sei­ne bekann­ten Häus­ner Lie­der zum Besten und wird auch neue Lie­der vorstellen.

Das Pro­gramm wird durch wei­te­re Punk­te umrahmt. Das Dorf­mu­se­um ist geöff­net und bie­tet den Besu­chern die Mög­lich­keit, die über die Gren­zen Hau­sens aner­kann­te Samm­lung z.B. hand­ge­schrie­be­ner und gemal­ter Gebets­bü­cher zu betrachten.

In der gemeind­li­chen Gogel­scheu­ne sind histo­ri­sche Fotos anzuschauen.

Die Wim­mel­ba­cher Künst­le­rin Mila­da Weber malt mit Kin­dern. Franz Wald unter­hält zwi­schen den Pro­gramm­punk­ten mit sei­nen Did­ge­ri­doos, India­ner­flö­ten, Scha­ma­nen­trom­meln usw. Ann-Kath­rin Hösch infor­miert an einem Stand über die Ätho­pi­en­hil­fe Karl­heinz Böhms. Eini­ge Stän­de mit Gar­ten­kunst und Kunst­hand­werk umrah­men die Veranstaltung.

Ab 20.00 Uhr ist dann wie­der Babb­ling Fjuuing in Hau­sen ange­sagt. Hof­fent­lich mit deut­scher Beteiligung.

Aus­führ­lich beschrie­ben wird das Pro­gramm im Inter­net unter:

http://​www​.kul​tur​-im​-grei​fen​hof​.de

Schreibe einen Kommentar