Bene­fiz-Fuß­ball­spiel am 03.07. um 14:00 Uhr beim FC Burk

Das The­ma Fuß­ball zur Zei­ten der Fuß­ball­welt­mei­ster­schaft in Süd­afri­ka darf bei den Afri­ka-Kul­tur­ta­gen nicht feh­len. So wur­de ein Bene­fiz-Spiel am Sams­tag, den 03.07. um 14:00 Uhr auf dem Sport­ge­län­de des FC Burk organisiert.

FC Makossa Foot

FC Makos­sa Foot

Der belieb­te Sport­re­por­ter und frän­ki­sche Kaba­ret­tist Klaus Karl Kraus wird live mode­rie­ren. Es wird die afri­ka­ni­sche Mann­schaft „FC Makos­sa Foot“ gegen die „Forch­hei­mer All-Stars“ spie­len. Makos­sa ist ein Tanz­stil aus Kame­run, den vor allen Din­gen Rocher Mil­ler, der kame­ru­ner Super­star der WM 1990 immer bei Tor­er­folg an der Eck­fah­ne zele­briert hat. Die­sen Tanz­stil beherr­schen natür­lich unse­re afri­ka­ni­schen Freun­de von Kind­heit an und möch­ten ihn an der Bur­ker Eck­fah­ne gleich­falls vortanzen.

Der FC Makos­sa Foot ist ein Stu­den­ten­club aus Kamerun.

Die­ser Ver­ein ist der amtie­ren­de „Stu­den­ten­welt­mei­ster“, er wur­de Sie­ger eines gro­ßen inter­na­tio­na­len Fuß­ball­tur­niers das das Land Thü­rin­gen für Stu­die­ren­de aller Natio­nen in Deutsch­land aus­rich­tet. Außer­dem sind die mei­sten der Spie­ler in dem Kulturverein
„le car“ orga­ni­siert, der vom Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um Thü­rin­gens für sein sozia­les und völ­ker­ver­bin­den­des Enga­ge­ment mehr­fach aus­ge­zeich­net wurde.

Für die Spie­ler des FC Makos­sa Foot ist Fuß­ball mehr als nur Sport, für sie ist Fuß­ball Lust, Kunst, Akro­ba­tik und die rei­ne Freu­de, die man ver­brei­ten kann und dadurch auch Freun­de gewinnt. Ähn­lich sehen es die Spie­ler des Forch­hei­mer All­star-Teams, obwohl der größ­te Teil von ihnen, wie der ehe­ma­li­ge Club­spie­ler und tsche­chi­sche Natio­nal­spie­ler Tomas Gala­sek, ihren Lebens­un­ter­halt durch Fuß­ball spie­len bestritten.

Den Forch­hei­mer Fuß­bal­l­en­thu­sia­sten Ste­fan Hiltl und Chri­sti­an Dot­ter­weich ist es gelun­gen vie­le ehe­ma­li­ge Pro­fis für die­ses Spiel und den guten Zweck zu gewinnen.

Es geht dar­um, dem Wai­sen­haus Lou­ren­co Ama­deu in Ango­la, Part­ner­schu­le der Berufschu­le Forch­heim beim Auf­bau sei­ner berufs­aus­bil­den­den Schu­le zu unterstützen.

Alle Teil­neh­mer freu­en sich schon auf die Begeg­nung, der Ein­tritt ist frei, alle Akteu­re ver­zich­ten auf ihre Gage und bit­ten um groß­zü­gi­ge Spen­den für das Wai­sen­haus Lou­ren­co Amadeu.

Schreibe einen Kommentar