Kli­ma­wäch­ter und Ener­gie­spar­ex­per­ten an der Real­schu­le Hirschaid

Die Klimakiste wird ausgepackt

Die Kli­ma­ki­ste wird ausgepackt

Die klei­ne grü­ne Kiste, die MdB Tho­mas Sil­ber­horn (CSU) der Staat­li­chen Real­schu­le Hirschaid über­ge­ben hat, ist eine geball­te Mischung aus Wis­sen und Werk­zeu­gen, gefüllt mit unter­schied­li­chen Instru­men­ten. Ein Lux­me­ter ist dabei, ein Infra­rot­ther­mo­me­ter oder der Expe­ri­men­tier­ka­sten „Ret­tet die Erde“. Für die „Kli­ma­ki­ste“ kön­nen sich Schu­len im Rah­men der „Akti­on Kli­ma!“ beim Bun­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­um bewer­ben. Sie soll Schü­le­rin­nen und Schü­lern sowie der Leh­rer­schaft unkom­pli­ziert zei­gen, wie Kli­ma­schutz im All­tag funk­tio­nie­ren kann.

„Fünf ver­schie­de­ne Grup­pen der 7. Jahr­gangs­stu­fe der Real­schu­le Hirschaid erar­bei­ten in den kom­men­den Wochen Maß­nah­men zum Kli­ma­schutz an Schu­len und Pri­vat­haus­hal­ten“, erläu­tert Erd­kun­de­leh­rer Johan­nes Dafin­ger. Die zen­tra­le Rol­le wird dabei die Kli­ma­ki­ste spielen.

Die Grup­pe „Kli­ma­wäch­ter“ beschäf­tigt sich damit, Ener­gie im Klas­sen­zim­mer und im Schul­haus ein­zu­spa­ren. Für ihre Mis­si­on sind die Kli­ma­wäch­ter mit Gerä­ten aus der Kli­ma­ki­ste aus­ge­stat­tet. Mit einem Koh­len­stoff­di­oxid­mess­ge­rät kann bei­spiels­wei­se der Ver­lauf der CO2-Kon­zen­tra­ti­on wäh­rend einer Unter­richts­stun­de bei ver­schie­de­nem Lüf­tungs­ver­hal­ten gemes­sen wer­den. Mit dem Infra­rot­ther­mo­me­ter kön­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler Ober­flä­chen­tem­pe­ra­tu­ren bestim­men: „Damit kön­nen Ener­gie­l­ecks auf­ge­spürt wer­den“, weiß Juri Fischer, einer der bei­den Klas­sen­spre­cher. Das Lux­me­ter dage­gen ana­ly­siert die Beleuch­tungs­stär­ke. So erfor­dert nicht nur jede Tätig­keit und jeder Arbeits­platz eine ande­re Licht­in­ten­si­tät. Der Ener­gie­ver­brauch für Beleuch­tung macht auch einen gro­ßen Anteil am Strom­ver­brauch aus.

Die Kli­ma­wäch­ter sol­len ihr Wis­sen nicht für sich selbst behal­ten, son­dern damit ande­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler, aber auch Lehr­kräf­te zu wei­te­ren Kli­ma­wäch­tern aus­bil­den. „Für ernst­haf­ten Kli­ma­schutz müs­sen vie­le Ver­än­de­run­gen ange­sto­ßen wer­den“, sag­te Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Tho­mas Sil­ber­horn. Der ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Umgang mit den natür­li­chen Res­sour­cen gehö­re dabei zu den zen­tra­len Bot­schaf­ten. Sil­ber­horn begrüß­te den pra­xis­ori­en­tier­ten Ansatz des Schul­pro­jekts in Hirschaid: „Jeder kann durch Klei­nig­kei­ten im All­tag lokal han­deln und glo­bal verändern!“

Eine wei­te­re Grup­pe von Schü­le­rin­nen und Schü­lern wird kon­kre­te Vor­schlä­ge zum Ener­gie­spa­ren in Pri­vat­haus­hal­ten und im All­tags­le­ben – etwa im Ver­kehr – ent­wickeln. Ande­re Schü­ler kön­nen die­se Ener­gie­spar­ex­per­ten buchen, um z. B. zu Hau­se Strom­fres­ser auf­spü­ren zu las­sen. Dabei wer­den auch Instru­men­te aus der Kli­ma­ki­ste zum Ein­satz kom­men – vor allem um den Strom­ver­brauch elek­tro­ni­scher Gerä­te zu ermitteln.

Wei­te­re Grup­pen beschäf­ti­gen sich mit Ver­su­chen zur Ener­gie­ein­spa­rung und Nut­zung erneu­er­ba­rer Ener­gien sowie mit dem The­ma Kli­ma­wan­del, sei­nen Ursa­chen und mög­li­chen Fol­gen. Die Medi­en­grup­pe doku­men­tiert das gesam­te Pro­jekt, erstellt eine Umfra­ge zum The­ma und wird die Pro­jekt­er­geb­nis­se dann auf einer Home­page zugäng­lich machen.

Als zusätz­li­ches Bon­bon erhält die Real­schu­le Hirschaid zur Kli­ma­ki­ste 500 Euro zur Umset­zung kli­ma­freund­li­cher Maß­nah­men. Bewer­ben für die Kli­ma­ki­sten kön­nen sich Schu­len, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen oder auch Kin­der­ta­ges­stät­ten im Inter­net unter http://​kli​ma​.bil​dungs​cent​.de/​h​o​me/

Schreibe einen Kommentar