Gesund­heits­tipps: Essen und Trin­ken im Job

Vor der Team­be­spre­chung noch schnell zum Mit­tag­essen in die Kan­ti­ne, zwi­schen zwei Tele­fo­na­ten in die Leber­kä­se­sem­mel oder Piz­za bei­ßen – so ernäh­ren sich eini­ge Zeit­ge­nos­sen am Arbeits­platz. Doch hasti­ges, fett­rei­ches Essen bela­stet den Magen und macht müde. „Dar­un­ter lei­den auf Dau­er Kon­zen­tra­ti­on, Lei­stungs­fä­hig­keit und das Wohl­be­fin­den im Job“, so Doris Spod­di, Ernäh­rungs­fach­kraft von der AOK Bam­berg.

Spod­dig gibt ein paar Tipps, wie man es bes­ser macht:

  • Regel­mä­ßi­ge Essens­pau­sen ein­pla­nen und sich Zeit neh­men. Nicht am Arbeits­platz essen – bes­ser an einen sepa­ra­ten Tisch oder in einen ande­ren Raum gehen.
  • Mit­tags gibt es in Kan­ti­nen, Bäcke­rei­en und beim Schnell­im­biss fri­sche und schmack­haf­te Klei­nig­kei­ten, die gut bekömm­lich sind, etwa leich­te Sup­pen, Gemü­se mit Nudeln oder Reis, fri­sche Sala­te oder mit mage­rer Wurst oder Käse beleg­te Sem­meln. Bes­ser weni­ger Frit­tier­tes und Panier­tes aus­wäh­len. Für kur­ze Pau­sen sind Joghurt, Quark­dipp mit Gemü­se­strei­fen oder Obst gut geeig­net.
  • Nach dem Essen emp­fiehlt sich ein kur­zer Spa­zier­gang zum Ver­dau­en und Abschal­ten in der Nähe oder auf dem Fir­men­ge­län­de.
  • Ein Muss ist, wäh­rend des Arbeits­ta­ges aus­rei­chend zu trin­ken. Etwa ein­ein­halb bis zwei Liter Flüs­sig­keit am Tag. Neben dem Büro­kaf­fee gehö­ren dazu auch Was­ser, unge­zucker­te Tees und Saft­schor­len.

Mehr zum The­ma im Inter­net: www​.aok​.de >Gesund­heit > Essen und Trin­ken.

Schreibe einen Kommentar