Bro­se Bas­kets pla­nen wei­ter für die Zukunft und rich­ten betreu­te Bas­ket­ball WG ein

Mit Johan­nes Rich­ter, Johan­nes Thie­mann, Phil­lip Daub­ner und Alex­an­der Engel wech­seln vier aus­sichts­rei­che Talen­te aus dem Raum Erlan­gen, Fürth, Nürn­berg ins Bam­ber­ger Pro­gramm. Die vier wer­den die ersten Bewoh­ner einer Bas­ket­ball Wohn­ge­mein­schaft sein, mit der die Bro­se Bas­kets – unter der Feder­füh­rung des haupt­amt­li­chen Jugend­trai­ners Mir­ko Petrick – die opti­ma­le schu­li­sche und sport­li­che Betreu­ung der Neu-Bam­ber­ger sicher­stel­len: Mit in das Mini­in­ter­nat ein­zie­hen wer­den am 1. Juli ein FSJ´ler sowie ein Betreu­er und eine Betreue­rin, die im Zwei­schicht­be­trieb ihren viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben nach­kom­men wer­den. Mit dem Dient­zen­ho­fer Gym­na­si­um und dem Cla­vi­us Gym­na­si­um wur­den pas­sen­den Part­ner­schu­len für die Ath­le­ten gefunden.

Die Sport­ler freu­en sich uni­so­no auf das “Aben­teu­er Bas­ket­ball WG” und die sport­li­che Chan­ce. Der 16 Jah­re alte Phil­lip Daub­ner: “Das ist ein gutes Pro­jekt. Ich hat­te Ange­bo­te von ande­ren guten Bas­ket­ball­pro­gram­men. Aber hier ken­ne ich die ande­ren Jungs und bin nicht zu weit von zu hau­se weg.” Alle Spie­ler sind für die NBBL und die 1. Regio­nal­li­ga ein­ge­plant. Wie der 17-jäh­ri­ge Alex­an­der Engel, der Casey Jacob­sen und Miloš Teo­dosić als sport­li­che Vor­bil­der nennt, wol­len sie aber alle lie­ber frü­her als spä­ter zumin­dest in der Beko Bas­ket­ball Bun­des­li­ga Fuß fas­sen. Der Weg dort­hin führt über die Farm­teams des Dou­ble-Gewin­ners. Engel: “Ich hof­fe näch­stes Jahr auf die ersten Ein­sät­ze in der ProB.” Petrick, der Engel als “beweg­li­chen Point Guard mit aus­ge­zeich­ne­tem Auge für die Mit­spie­ler” cha­rak­te­ri­siert, glaubt eben­falls an die­se Chan­ce: “Er wird, wenn er hart arbei­tet, noch vie­le Leu­te posi­tiv über­ra­schen. Er hat das Zeug dazu.”

Etwas spä­ter als Engel und Thie­mann wer­den sich Johan­nes Rich­ter und Pil­lip Daub­ner im neu­en Zuhau­se ein­rich­ten kön­nen. Für den U17-Natio­nal­spie­ler Rich­ter steht zunächst die Welt­mei­ster­schaft vom 2. bis 11. Juli in Ham­burg auf dem Pro­gramm. Bei der Gene­ral­pro­be, dem ING-DiBa-Juni­or Cup, stand Rich­ter in allen Spie­len in der Start­for­ma­ti­on von Bun­des­trai­ner Frank Menz. Petrick beschei­nigt ihm eine “tol­le Ent­wick­lung in den letz­ten bei­den Jah­ren”. Eben­falls im Natio­nald­ress wird aller Vor­aus­sicht nach in die­sem Som­mer Phil­lip Daub­ner ste­hen. Der U16-Natio­nal­spie­ler hat laut Petrick “gute Chan­cen, auch bei der EM im Som­mer in Mon­te­ne­gro dabei zu sein.”

Petrick ist von den Neu­zu­gän­gen und dem Kon­zept “Bas­ket­ball-WG” über­zeugt: “Wir haben hier eine opti­ma­le Situa­ti­on für die Spie­ler geschaf­fen. Jetzt liegt auch viel an ihnen selbst, zu zei­gen, wie viel sie bereit sind, zu inve­stie­ren. Jeder der vier hat die Ver­an­la­gun­gen, weit zu kommen.”

Eine sechs­stel­li­ge Sum­me pro Jahr inve­stie­ren die Bro­se Bas­kets und der För­der­ver­ein der Bas­ket­ball­stif­tung Bam­berg e.V. in das neue Pro­jekt. “Mit der Bas­ket­ball-WG kom­men wir unse­rer Ide­al­vor­stel­lung eines Bas­ket­ball­in­ter­nats im Rah­men unse­rer Mög­lich­kei­ten am näch­sten”, so Mana­ger Wolf­gang Heyder. Die Erfah­rung habe gezeigt, dass jun­ge Spie­ler auch außer­halb des sport­li­chen Bereichs eine enge­re Füh­rung brau­chen. Dies sei durch die Rund-um-die-Uhr Betreu­ung gewährleistet.

Pro­ble­me mit der Dis­zi­plin wer­de es nicht geben. Dafür steht auch Betreu­er Nor­bert Fleisch­mann, der über lang­jäh­ri­ge Erfah­rung im Füh­ren von jun­gen Men­schen ver­fügt. Der 54-Jäh­ri­ge ist pen­sio­nier­ter Unter­of­fi­zier der Bundeswehr.

Schreibe einen Kommentar