Bro­se Bas­kets: Dau­er­kar­ten­preis steigt im Cent-Bereich

Erhö­hung pro Spiel im Cent-Bereich – Par­ken wie­der kosten­los

Die Erhö­hung der Dau­er­kar­ten­prei­se der Bro­se Bas­kets für die Spiel­zeit 2010–2011 fällt wesent­lich gerin­ger aus, als vie­le Fans befürch­tet haben. Die Erhö­hung bewegt sich je nach Kate­go­rie zwi­schen 10 und 30 Euro. Die unter­sten Preis­ka­te­go­rien blei­ben – trotz eines garan­tier­ten Spiels mehr – sogar kon­stant. Die Preis­er­hö­hung beträgt somit pro Spiel maxi­mal etwa 40 Cent. Dafür konn­te mit den neu­en Betrei­bern ver­ein­bart wer­den, dass das Par­ken an der Are­na bei den Heim­spie­len für Dau­er­kar­ten­be­sit­zer kosten­los ist.

Die neu­en Betrei­ber der JAKO Are­na um Peter Klap­pan sind ver­trag­lich dazu ver­pflich­tet, Abga­ben für den Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr (ÖPNV) und die Bereit­stel­lung der Park­flä­chen rund um die Are­na durch die Stadt Bam­berg an die Stadt­wer­ke Bam­berg und ande­re städ­ti­sche Gesell­schaf­ten zu lei­sten. Unter der frü­he­ren Hal­len­be­sit­ze­rin Sabi­ne Gün­ther hat die SABO GmbH die­se Kosten selbst getra­gen. Die “neue” SABO GmbH ist im Sin­ne einer wirt­schaft­li­chen Hal­len­füh­rung nicht mehr in der Lage, die­se Kosten zu tra­gen und muss die Auf­schlä­ge an die Fans wei­ter­ge­ben. Die Höhe des Auf­schlags liegt zwi­schen 10 Euro und 30 Euro und ist abhän­gig von der Kate­go­rie der Dau­er­kar­te. Der Auf­schlag muss von der SABO GmbH als Hal­len­be­trei­ber direkt an die Stadt Bam­berg abge­führt wer­den. Aus­ge­nom­men sind von die­ser Rege­lung nur ermä­ßig­te Kar­ten der Kate­go­rie VII.

Mana­ger Wolf­gang Heyder: “Wir geben die Auf­schlä­ge eins zu eins an die Hal­len­be­trei­ber und letzt­lich an die Stadt Bam­berg wei­ter. Es war uns wich­tig, die Auf­schlä­ge nach Kate­go­rien zu staf­feln. Vor allem woll­ten wir die vie­len Jugend­li­chen und jun­gen Zuschau­er auf den Steh­plät­zen nicht zusätz­lich bela­sten. Auch wenn wir uns hier durch­set­zen konn­ten, las­sen sich die­se Maß­nah­men als Bei­trag zur Hal­len­ret­tung nicht ver­mei­den.” Mit deut­li­chen Wor­ten wen­det sich der Mana­ger in die­sem Zusam­men­hang an die Stadt Bam­berg: “Es ist in Deutsch­land ein­ma­lig und für mich und für die Ver­tre­ter des Haupt­spon­sors Bro­se unver­ständ­lich, dass ein pri­va­ter Hal­len­be­trei­ber oder in unse­rem Fall wir als Mie­ter, die Kosten für die Park­plät­ze auf­brin­gen müs­sen. Eine sol­che Image­kam­pa­gne wie wir sie in den letz­ten Wochen gestar­tet haben, ist für Bam­berg unbe­zahl­bar. Die Stadt pro­fi­tiert von der Are­na als Infra­struk­tur­fak­tor in hohem Maße und lässt sich dies von den Fans bezah­len.”

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke hat­te schon im Mai 2009, auf der Pres­se­kon­fe­renz zum Ver­kauf der JAKO Are­na, von einem “Soli­dar­gro­schen auf jede nicht ermä­ßig­te Kar­te” gespro­chen, der zum Erhalt der Are­na bei­tra­gen müs­se. Alle Dau­er­kar­ten­be­sit­zer wer­den noch in die­ser Woche ange­schrie­ben und über die neue Situa­ti­on unter­rich­tet, kün­dig­te Mana­ger Heyder an. Die Ent­schei­dungs­frist, die gewöhn­lich am 30. Juni aus­läuft, sei des­halb bis zum 10. Juli ver­län­gert wor­den. Erst danach ver­län­gert sich die Dau­er­kar­te auto­ma­tisch.

Dau­er­kar­te bie­tet mehr als Ein­tritt zu den Spie­len

Die Dau­er­kar­te beinhal­tet nicht nur den Ein­tritt zu den natio­na­len und inter­na­tio­na­len Heim­spie­len der ersten Run­de sowie das Vor­kaufs­recht für alle wei­ter­füh­ren­den Spie­le, son­dern dar­über hin­aus eine Rei­he von exklu­si­ven Vor­tei­len. So ist die Kar­te gleich­zei­tig Ein­tritts­kar­te zur gro­ßen Sai­son­er­öff­nungs- und Fan­par­ty mit Frei­bier und Frei-Brat­wür­sten im Sep­tem­ber und berech­tigt zum Erwerb einer Dom­rei­ter-Cup-Dau­er­kar­te (18./19.September) für nur 10 Euro. Die Kar­te berech­tigt zur kosten­lo­sen Nut­zung des ÖPNV in Stadt und Land­kreis Bam­berg ein­ein­halb Stun­den vor und zwei Stun­den nach den Heim­spie­len. Mit der Kar­te ver­schickt wird außer­dem ein Gut­schein­heft mit Rabat­ten im Wert von min­de­stens 100 Euro auf Waren und Dienst­lei­stun­gen bei Part­nern der Bro­se Bas­kets. Für die Dau­er­kar­ten­be­sit­zer wer­de es in der neu­en Sai­son ein exklu­si­ves Mann­schafts­trai­ning geben. Außer­dem wer­den die Dau­er­kar­ten­be­sit­zer auf Wunsch über einen exklu­si­ven News­let­ter stets aktu­ell mit Infor­ma­tio­nen rund um die Bro­se Bas­kets ver­sorgt, so Mana­ger Heyder.

Schreibe einen Kommentar