Bam­ber­ger Hein­richs­fest stellt ‚Dien­ste in der Kir­che’ in den Mit­tel­punkt

Apo­sto­li­scher Nun­ti­us Dr. Jean-Clau­de Péris­set pre­digt beim Fest­got­tes­dienst am 11. Juli 2010 in Bam­berg

(bbk) Das dies­jäh­ri­ge Hein­richs­fest vom 9. bis 11. Juli 2010 greift die momen­ta­ne sport­li­che Begei­ste­rung auf. Unter dem Mot­to „Gott ins Spiel brin­gen“ fin­den auf dem Bam­ber­ger Dom­berg zahl­rei­che spi­ri­tu­el­le und unter­halt­sa­me Ver­an­stal­tun­gen statt. Höhe­punkt ist der Fest­got­tes­dienst am Sonn­tag, 11. Juli, um 10.00 Uhr auf dem Dom­platz mit dem Apo­sto­li­schen Nun­ti­us in Deutsch­land, Erz­bi­schof Dr. Jean-Clau­de Péris­set, als Haupt­ze­le­brant und Pre­di­ger.

Das Hein­richs­fest möch­te in die­sem Jahr in beson­de­rer Wei­se die „Aner­ken­nung und Wert­schät­zung für die Prie­ster, aber auch für alle Men­schen, die sich ehren- und haupt­amt­lich in den ver­schie­den­sten Dien­sten in der Kir­che enga­gie­ren, zum Aus­druck brin­gen“, betont Erz­bi­schof Lud­wig Schick. Fast alle ehren- und haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter setz­ten sich vor­bild­lich und oft über die Maßen für die Ehre Got­tes und das Heil der Men­schen ein.

Des­we­gen wer­de es beim dies­jäh­ri­gen Hein­rich­fest auch einen „Par­cours der Dien­ste“ geben, bei dem kirch­li­che Mit­ar­beits­mög­lich­kei­ten vor­ge­stellt wer­den. Um 13.30 Uhr ist eine Gesprächs­run­de auf der Dom­platz­büh­ne mit Erz­bi­schof Schick zum The­ma: „Dienst in der Kir­che heu­te“ geplant.

Nach der Gesprächs­run­de mit dem Erz­bi­schof neh­men um 14.30 Uhr Schwe­ster Maria Pfa­den­hau­er und Mar­git Wichel­mann, Hai­ti-Refe­ren­tin bei Adve­ni­at, Platz auf den Büh­ne. Schwe­ster Maria Pfa­den­hau­er lebt seit 40 Jah­ren auf Hai­ti. Auf der Kari­bik­in­sel ereig­ne­te sich am 12. Janu­ar 2010 ein schwe­res Erd­be­ben, bei dem min­de­stens 250.000 Men­schen ums Leben kamen. Die aus dem Erz­bis­tum Bam­berg stam­men­de Schwe­ster Maria Pfa­den­hau­er wird bei die­ser Gesprächs­run­de über die aktu­el­le Situa­ti­on in Hai­ti berich­ten. Die Kol­lek­te beim dies­jäh­ri­gen Hein­richs­fest ist für den Wie­der­auf­bau des Prie­ster­se­mi­nars in Port-au-Prince bestimmt, das vom Erz­bis­tum Bam­berg seit Jahr­zehn­ten schon unter­stützt wird.

Das Hein­richs­fest beginnt bereits am Frei­tag, 9. Juli, um 19 Uhr mit einer Öku­me­ni­schen Jugend­nacht in St. Ste­phan. Die­se steht unter dem Mot­to „Kein Weg zu weit“. Umrahmt wird die Jugend­nacht von einer mul­ti­me­dia­len Licht­in­stal­la­ti­on des Münch­ner Büh­nen­künst­lers Wolf­gang Kir­mair, regio­na­len Grill­spe­zia­li­tä­ten und einem Live­kon­zert ab 22.30 Uhr mit den Bam­ber­ger Jugend­bands Chan­ge und Ela­bo­ra.

Am Sams­tag, 10. Juli, sind um 10 Uhr in St. Urban Dau­er­kran­ke und Schwer­be­hin­der­te zu einer Eucha­ri­stie­fei­er mit Kran­ken­sal­bung ein­ge­la­den. Dom­ka­pi­tu­lar Luit­gar Göl­ler wird die­sen Got­tes­dienst fei­ern. Um 16 Uhr fin­det auf dem Dom­platz ein Motor­rad­got­tes­dienst mit Pfar­rer Wolf­gang Eßel statt. Für die musi­ka­li­sche Umrah­mung sor­gen die Beth­le­hem All­stars

Nach dem Fest­got­tes­dienst auf dem Dom­platz am Sonn­tag, 11. Juli, sind zahl­rei­che bun­te und reli­giö­se Ver­an­stal­tun­gen geplant. Das Hein­rich­fest wird mit der Ves­per (Abend­ge­bet der Kir­che) um 17 Uhr im Dom abge­schlos­sen.

Die Besu­cher des Hein­richs­fe­stes sind aus­drück­lich ein­ge­la­den nach Mög­lich­keit mit dem Fahr­rad oder mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln zu kom­men, um den CO²-Aus­stoß mög­lichst gering zu hal­ten. Eine Mit­fahr­zen­tra­le unter www​.hein​richs​fest​.de soll hel­fen, Kilo­me­ter mit dem Auto zu ver­mei­den. Im Rah­men des Hein­richs­fe­stes kön­nen zudem Kom­pen­sa­ti­ons­zer­ti­fi­ka­te für den CO²-Aus­stoß erwor­ben wer­den.

Hin­ter­grund

Der hei­li­ge Hein­rich ist Grün­der und Patron des Bis­tums Bam­berg. König Hein­rich II. setz­te an Aller­hei­li­gen 1007 auf der Reichs­syn­ode in Frank­furt die Grün­dung des Bis­tums Bam­berg durch. 1014 wur­de Hein­rich zum Kai­ser gekrönt. Sei­ne Ehe mit Kuni­gun­de, die spä­ter eben­falls hei­lig gespro­chen wur­de, blieb kin­der­los. Er ver­mach­te sein Ver­mö­gen dem Bis­tum Bam­berg. Am 13. Juli 1024 starb Hein­rich. In Erin­ne­rung an Hein­rich II. fei­ert das Erz­bis­tum Bam­berg jedes Jahr am zwei­ten Wochen­en­de im Juli das Hein­rich­fest.

Schreibe einen Kommentar