Roter Apfel­schaum­wein aus Wein­garts

Der neue "Rouge"

Der neue “Rouge”

Die Bren­ne­rei “Fee­sen­hof” in Wein­garts ist nicht nur für ihre Destil­la­te bekannt, son­dern auch als einer der Pro­du­zen­ten des bekann­ten frän­ki­schen Apfel­sekts “Char­le­ma­gner”. Nun geht Georg Beut­ner einen Schritt wei­ter: Apfel­schaum­wein aus sor­ten­rei­nen Äpfeln. Beut­ner: “Wir woll­ten zum bis­her Pro­du­zier­ten Char­le­ma­gner ein wei­te­res qua­li­ta­tiv sehr hoch­wer­ti­ges Pro­dukt aus unse­ren Äpfeln erzeu­gen. Unse­ren Apfel­schaum­wein “Rouge” erzeu­gen wir aus­schließ­lich aus der Sor­te “Weih­rouge”, die­se Sor­te ergibt einen wun­der­schö­nen roten Saft, mit sehr hohen Säu­re­ge­hal­ten. Dies ergibt einen sehr aro­ma­ti­schen und kräf­ti­gen Apfel­schaum­wein.”

Die Äpfel wer­den gepresst und zu Wein ver­go­ren, danach wie­der mit Zucker und Cham­pa­gner­he­fe ver­setzt. Abge­füllt in Sekt­flschen beginnt dann die zwei­te Gärung in der auch die Koh­len­säu­re ent­steht: die­ses Pro­dukt ent­hält nur natür­li­che Koh­len­säu­re. Das macht die­sen Apfel­schaum­wein zu einem unver­wech­sel­ba­ren Genuss, aus dem man “unse­re Wein­gartser Äpfel nur so her­aus­schmecken kann”, so Georg Beut­ner.

Nach wei­te­ren neun Mona­ten Lage­rung im küh­len Kel­ler wer­den die Fla­schen auf­ge­steckt auf Rüt­tel­bret­ter und die Hefe abge­rüt­telt. Nach dem Ent­neh­men der Hefe wird die Fla­sche mit Natur­kor­ken ver­schlos­sen – nach 4 Wochen Lage­rung kann der “Frän­ki­sche Apfel Rouge” genos­sen wer­den.

Infor­ma­tio­nen unter www​.fee​sen​hof​.de

Schreibe einen Kommentar