Baye­ri­sche Elek­tro­mo­bi­li­täts-Modell­kom­mu­ne soll aus der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg kommen

Im Rah­men der „Fünf-Punk­te-Stra­te­gie Elek­tro­mo­bi­li­tät“ des Baye­ri­schen Kabi­netts ist geplant, eine Kom­mu­ne in Bay­ern zur Modell­kom­mu­ne für Elek­tro­mo­bi­li­ät zu machen.

„Die­se neue Modell­kom­mu­ne für Elek­tro­mo­bi­li­tät muss in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg eta­bliert wer­den. In einem Schrei­ben an Staats­mi­ni­ster Mar­tin Zeil habe ich deut­lich gemacht, dass die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ein idea­les Umfeld bie­tet. Die unter­neh­me­ri­schen Stand­ort­kom­pe­ten­zen im Bereich Auto­mo­ti­ve sowie in der Elek­tro- und Ener­gie­tech­nik spre­chen ein­deu­tig dafür“, plä­diert der Geschäfts­füh­rer des Forums „Wirt­schaft und Infra­struk­tur“ der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg Dr. Roland Fleck gegen­über der Baye­ri­schen Staatsregierung.

Stadt und Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg haben im bun­des­wei­ten Ver­gleich hohe Stand­ort­kom­pe­ten­zen, sowohl im Bereich Auto­mo­ti­ve, wie auch in der Elek­tround Ener­gie­tech­nik. Vie­le der Betrie­be wie Sie­mens, SEMI­KRON, MAN, LEO­NI, FCI Con­nec­tors und wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tun­gen, aber auch uni­ver­si­tä­re Ein­rich­tun­gen und allen vor­an die bei­den Fraun­ho­fer-Insti­tu­te für Inte­grier­te Schal­tun­gen IIS und für Inte­grier­te Syste­me und Bau­ele­men­te­tech­no­lo­gie IISB sind in der Lei­stungs­spit­ze die­ser Schlüs­sel­bran­chen für Elek­tro­mo­bi­li­tät zu fin­den. Mit der Errich­tung des Ener­gie Cam­pus Nürn­berg, der Grün­dung des E|Drive- Cen­ters als Tech­no­lo­gie­zen­trum für die Ent­wick­lung neu­ar­ti­ger elek­tri­scher Antriebs­kon­zep­te und dem Aus­bau des Fraun­ho­fer Insti­tuts für Inte­grier­te Syste­me und Bau­ele­men­te­tech­no­lo­gie IISB wer­den zudem neue Wei­chen gestellt, Elek­tro­mo­bi­li­täts­kom­pe­ten­zen in Nürn­berg und der Regi­on noch wei­ter auszubauen.

Eine Rei­he von Kom­mu­nen in der gefor­der­ten Grö­ße von rund 10.000 Ein­woh­nern haben sich bereits bei der Staats­re­gie­rung bewor­ben. “Eine Modell­kom­mu­ne für Elek­tro­mo­bi­li­tät aus der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg könn­te von die­ser Stand­ort­kom­pe­tenz pro­fi­tie­ren und Pilot­funk­ti­on für neue For­schungs- und Ent­wick­lungs­an­sät­ze über­neh­men“, begrün­det Dr. Roland Fleck, Geschäfts­füh­rer des Forums „Wirt­schaft und Infra­struk­tur“ der Metro­pol­re­gi­on, sei­ne Unter­stüt­zung für die Bewer­ber­kom­mu­nen aus der Metropolregion.

Schreibe einen Kommentar