Neu­er Rei­se­bus macht Wer­bung für Stadt und Land­kreis Bay­reuth

Region Bayreuth Bus

Regi­on Bay­reuth Bus

Seit drei Wochen ist Bay­reuth auf Tour durch ganz Deutsch­land und Euro­pa – und zwar auf­ge­klebt auf einen Rei­se­bus der Fir­ma “Omni­bus­rei­sen Mar­cus Losert”. Jetzt wur­de der “rol­len­de Bot­schaf­ter Bay­reuths” von Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl und Land­rat Her­mann Hüb­ner offi­zi­ell vor­ge­stellt.

Die Idee, mit sei­nem Rei­se­bus Wer­bung für Bay­reuth zu machen, stammt vom Bus­un­ter­neh­mer selbst, der sich mit sei­nem Vor­schlag an den Stadt­rat Chri­sti­an Wed­lich wand­te. Die­ser gab die Idee an das Regio­nal­ma­nage­ment für Stadt und Land­kreis Bay­reuth, das mit der Bay­reuth Mar­ke­ting & Tou­ris­mus GmbH gemein­sam einen Gestal­tungs­wett­be­werb aus­lob­te. Ins­ge­samt acht Agen­tu­ren aus der Regi­on nah­men an dem Wett­be­werb teil, die Fir­ma gmk aus Bay­reuth bekam den Zuschlag und damit die aus­ge­schrie­be­nen 1.500 Euro Preis­geld.

Mit einer spe­zi­el­len Loch­fo­lie, die es den Bus­pas­sa­gie­ren erlaubt, wei­ter­hin eine freie Sicht von innen nach außen zu genie­ßen, wer­den auf der Fah­rer­sei­te unter der Über­schrift “Bay­reuth ist Natur” Bil­der aus dem Umland prä­sen­tiert. Auf der ande­ren Sei­te prangt unter der Über­schrift “Bay­reuth ist Kul­tur” das Fest­spiel­haus, der Son­nen­tem­pel der Ere­mi­ta­ge und das Mark­gräf­li­che Opern­haus.

„Bay­reuth ist Natur” auf der einen Sei­te – „Bay­reuth ist Genuss” auf der Rück­sei­te.

Ober­bür­ger­mei­ster und Land­rat zeig­ten sich begei­stert vom Bay­reuth-Bus, der “mit Sicher­heit viel Auf­merk­sam­keit in Deutsch­land und Euro­pa bekom­men wird und hof­fent­lich vie­le Men­schen nach Bay­reuth zieht”. Auf der Rück­sei­te ist unter der Über­schrift “Bay­reuth ist Genuss” eine typi­sche Bay­reu­ther Brot­zeit abge­bil­det.

Der Bus ist nun bereits seit ca. 3 Wochen in Deutsch­land und Euro­pa unter­wegs, wur­de jedoch noch nicht offi­zi­ell vor­ge­stellt. „Bay­reu­ther Erl­kö­nig“ wur­de er des­we­gen bis dato bei Ein­ge­weih­ten genannt. Die­ser Name war schnell asso­zi­iert, weil alle Betei­lig­ten die Befürch­tung hat­ten, dass der Bus bereits vor der öffent­li­chen Vor­stel­lung gesich­tet wird und in die Pres­se kommt. Hier­aus ergab sich fol­gen­des Gedicht – frei nach Goe­the:

Der Bay­reu­ther Erl­kö­nig
Wer fährt denn da durch Bay­reuth geschwind?
Es ist Loserts Bus, er ist auf­ge­pimpt.
Sein MAN Bus Lion´s Champ.
Ist nun designt, schaut aus wie ein Vamp.

Gestern war er noch sil­ber­grau und schlicht.
Jetzt zeigt er als Wer­be­trä­ger sein Gesicht.
Tourt durch Euro­pa von den Ber­gen zum Strand.
Er kommt aus Bay­reuth – klar das ist doch jedem bekannt.

Denn Bay­reuth steht drauf und das ist Kul­tur.
Und nicht nur das, Bay­reuth ist auch Natur.
Zu kurz kom­men darf natür­lich nicht der Genuss.
Drum heben wird die Glä­ser jetzt: Prost lie­ber Bay­reuth Bus.

Ober­bür­ger­mei­ster und Land­rat tauf­ten den Bus mit Sekt­fla­schen und einem drei­ma­li­gen Hipp – Hipp – Hur­ra! und wünsch­ten Losert und sei­nem Team: „…all­zeit gute Fahrt und stets mehr als eine Hand­breit Asphalt unter dem Boden und genü­gend Abstand von der näch­sten Stoß­stan­ge.“

Schreibe einen Kommentar