Anna­fest­fuß­ball­tur­nier der Forch­hei­mer Betriebssportgemeinschaften

Die Betriebs­sport­ge­mein­schaft der Spar­kas­se Forch­heim hat sich ver­gan­ge­nen Sonn­tag den Sieg beim dies­jäh­ri­gen Anna­fest­fuß­ball­tur­nier der Betriebs­sport­ge­mein­schaf­ten, der auf dem Sport­ge­län­de des SV Bucken­ho­fen aus­ge­spielt wur­de, geholt. Im Fina­le besieg­ten die Ban­ker den Ver­lag Linus Wit­tich klar mit 3:0. Ins­ge­samt tra­ten zwölf Betriebs­sport­ge­mein­schaf­ten zum sport­li­chen Kräf­te­mes­sen auf dem Fuß­ball­ra­sen gegen­ein­an­der an.

In den letz­ten Jah­ren wur­de der Sie­ger des Anna­fest­tur­niers der Betriebs­sport­ge­mein­schaf­ten immer an meh­re­ren Tagen ermit­telt. Neu war in die­sem Jahr, dass sowohl die Vor­run­den– auch die Platz­ie­rungs­spie­le an einem Tag statt­fan­den. Der Rein­erlös aus einer gro­ßen Los-Tom­bo­la kommt auch in die­sem Jahr einem wohl­tä­ti­gen Zweck zu Gute, der noch aus­ge­wählt wird. Mit dabei in der Grup­pe 1 in die­sem Jahr die Teams von Pia­sten, der Fir­ma Gei­ger, Ken­na­me­tal, Huh­tama­ki, Waas­ner und Geträn­ke Kist­ner. In der Grup­pe 2 stan­den sich die Spar­kas­se, Stadt­wer­ke, Volks­bank, Land­rats­amt, Hege­le und Wit­tich gegenüber.

Gespielt wur­de in den Vor­run­den­par­tien jeweils ein­mal fünf­zehn Minu­ten; bei den Platz­ie­rungs­spie­len zwei­mal zehn Minu­ten. Auch in die­sem Jahr fehl­te nichts, was nicht zu einem rich­ti­gen Fuß­ball­tur­nier gehör­te. Schö­ne Spiel­zü­ge, schnel­le Kon­ter, schö­ne Tor­wart­pa­ra­den und natür­lich durf­ten auch die zum Fuß­ball gehö­ren­den Emo­tio­nen wie Tor­ju­bel, oder die eine oder ande­re Ver­är­ge­rung über ver­pass­te Chan­cen, nicht fehlen.

Wie auch in den letz­ten Jah­ren wur­den die Spie­le von Schieds­rich­tern der Schieds­rich­ter­grup­pen Erlan­gen und Forch­heim gelei­tet, die ihren Dienst eben­falls unent­gelt­lich zur Ver­fü­gung stell­ten und ihre Schieds­rich­ter­spe­sen eben­falls spen­de­ten. Die Spie­le ver­lie­fen auch bei die­sem Tur­nier weit­ge­hend fair, so dass die Unpar­tei­ischen „eine leich­te Sache“ hatten.

Im Spiel um den ersten Platz stan­den sich die Spar­kas­se Forch­heim und der Ver­lag Linus Wit­tich gegen­über. Am Ende sieg­te schließ­lich die Spar­kas­se Forch­heim und hol­te sich so den Pokal. Auch dies­mal hat­te das Orga-Team mit Ste­fan Hiltl, Wal­de­mar Frank und Gerd Saf­fer an der Spit­ze alles rich­tig gemacht und für einen rei­bungs­lo­sen Spiel­be­trieb gesorgt.

Die Ergeb­nis­se der wei­te­ren Platz­ie­rungs­spie­le: Spiel um Platz 11: Gei­ger : Stadt­wer­ke Forch­heim 5:3 nach Sie­ben­me­ter­schie­ßen (1:1 nach regu­lä­rer Spiel­zeit), Spiel um Platz 9: Kist­ner : Hege­le 0:2, Spiel um Platz 7: Huh­tama­ki : Volks­bank 2:0, Spiel um Platz 5: Waas­ner : Land­rats­amt 1:2, Spiel um Platz 3: Ken­na­me­tal : Pia­sten 6:5 (, Spiel um Platz 1: Wit­tich : Spar­kas­se Forch­heim 0:3

Vor­run­den­spie­le Grup­pe 1:

Pia­sten : Gei­ger 1:0; Ken­na­me­tal : Huh­tama­ki 1:0; Waas­ner : Kist­ner 4:1; Pia­sten : Ken­na­me­tal 2:3; Gei­ger : Huh­tama­ki 0:2; Waas­ner : Pia­sten 0:1; Kist­ner : Ken­na­me­tal 1:2; Gei­ger : Waas­ner 0:1, Huh­tama­ki : Pia­sten 0:1, Kist­ner : Gei­ger 2:1, Ken­na­me­tal : Waas­ner 2:1, Huh­tama­ki : Kist­ner 1:0; Gei­ger : Ken­na­me­tal 2:3; Waas­ner : Huh­tama­ki 0:0; Pia­sten : Kist­ner 3:0

Platz­ie­rung der Vor­run­de: 1. Ken­na­me­tal, 2. Pia­sten, 3. Waas­ner, 4. Huh­tama­ki, 5. Kist­ner, 6. Geiger

Vor­run­den­spie­le Grup­pe 2:

Spar­kas­se : Stadt­wer­ke 3:0; Volks­bank : Land­rats­amt 0:0; Hege­le : Wit­tich 0:2; Spar­kas­se : Volks­bank 1:1; Stadt­wer­ke : Land­rats­amt 1:2; Hege­le : Spar­kas­se 1:2; Wit­tich : Volks­bank 1:0, Stadt­wer­ke : Hege­le 0:0, Land­rats­amt : Spar­kas­se 0:0, Wit­tich : Stadt­wer­ke 3:0, Volks­bank : Hege­le 2:0, Land­rats­amt : Wit­tich 1:1, Stadt­wer­ke : Volks­bank 0:5, Hege­le : Land­rats­amt 1:4, Spar­kas­se : Wit­tich 3:1.

Platz­ie­rung der Vor­run­de: 1. Spar­kas­se Forch­heim, 2. Wit­tich, 3. Land­rats­amt, 4. Volks­bank, 5. Hege­le, 6. Stadt­wer­ke Forchheim

Schreibe einen Kommentar