MdB Schar­fen­berg: “Alten­pfle­ge – Eier­tanz auf dem Rücken der Auszubildenden”

Nach­dem Sozi­al­mi­ni­ste­rin Chri­sti­ne Hadert­hau­er noch am Diens­tag ver­kün­det hat­te, dass es nicht zu der geplan­ten Kür­zung des sog. Schul­geld­aus­gleichs in der Alten­pfle­ge­aus­bil­dung kom­men wer­de, rudern CSU und FDP nun wie­der zurück. Haus­halts­po­li­ti­ker der Regie­rungs­frak­ti­on wol­len offen­bar an der Kür­zung fest­hal­ten. Dazu eine Pres­se­mit­tei­lung von MdB Eli­sa­beth Schar­fen­berg, ober­frän­ki­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Spre­che­rin für Pfle­ge- und Altenpolitik.

“Das Geba­ren der schwarz-gel­ben Koali­ti­on ist uner­träg­lich und eine ein­zi­ge Zumu­tung gegen­über den Alten­pfle­ge­schu­len und ihren Aus­zu­bil­den­den. Sozi­al­mi­ni­ste­rin Hadert­hau­er gab am Diens­tag als Stim­me der Ver­nunft noch Ent­war­nung. Nun wird sie von ihren eige­nen Leu­ten zurück­ge­pfif­fen und auf offe­ner Büh­ne brüs­kiert. Ganz offen­sicht­lich wol­len sich CSU und FDP also doch ein Hin­ter­tür­chen offen las­sen, ihre Spar­plä­ne noch durchzusetzen.

So kann man mit den Schu­len und Aus­zu­bil­den­den nicht umge­hen. Schwarz-Gelb muss jetzt zügig sagen, was Sache ist und den Schu­len end­lich Pla­nungs­si­cher­heit geben. Den Spar­füch­sen in CSU und FDP muss dabei ganz klar sein, was sie anrich­ten, wenn sie ihre kurz­sich­ti­gen Kür­zungs­plä­ne wahr­ma­chen. Sie ent­zie­hen der Alten­pfle­ge­aus­bil­dung die wirt­schaft­li­che Grund­la­ge und ver­nich­ten damit Aus­bil­dungs­plät­ze, die drin­gend benö­tigt wer­den. Es kann nicht sein, dass CSU und FDP in Sonn­tags­re­den die groß­ar­ti­gen Lei­stun­gen von Pfle­ge­kräf­ten beschwö­ren und ihnen am näch­sten Tag das Was­ser abgraben.”

Schreibe einen Kommentar