Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim setzt auf Tou­ris­mus

v.l.n.r. David Heidelbewerg (Tour Online AG), Heinz Schwab (WiR), Pia Büttel (Landgasthof Büttel), Jennifer Naß (WiR) Annette Herbst (WiR), Siegfried Wagner (WiR), Dr. Andreas Rösch (WiR)

v.l.n.r. David Hei­del­be­werg (Tour Online AG), Heinz Schwab (WiR), Pia Büt­tel (Land­gast­hof Büt­tel), Jen­ni­fer Naß (WiR) Annet­te Herbst (WiR), Sieg­fried Wag­ner (WiR), Dr. Andre­as Rösch (WiR)

„Was steckt hin­ter Holi­day­check und Restau­rant­kri­tik?“

Die Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim infor­mier­te im Land­gast­hof Büt­tel in Geisfeld regio­na­le Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Tou­ris­mus­bran­che über Chan­cen und Risi­ken von Bewer­tun­gen auf Inter­net­por­ta­len. Der Refe­rent David Hei­del­berg, Mit­grün­der der Tour Online AG, beant­wor­te­te als Exper­te zum The­ma Hotel­be­wer­tung die Fra­gen „Wie gehe ich als Hotel oder Gast­stät­te mit Kri­tik um und wie kann ich die Inter­net­por­ta­le als Chan­ce nut­zen?“

Auch in der Regi­on Bam­berg-Forch­heim wer­den Online-Por­tal für die Buchung und Bewer­tung von Hotels und Gast­stät­ten mehr und mehr genutzt. Auf Inter­net­sei­ten wie holi​day​check​.de kön­nen Nut­zer ihre Mei­nung zu Hotels oder Gast­stät­ten auch aus unse­rer Regi­on hin­ter­las­sen. Die­se Ein­trä­ge die­nen für vie­le Men­schen, die eine Rei­se nach Fran­ken buchen möch­ten als Ent­schei­dungs­grund­la­ge.

Holi­day­check und Co. ist also nicht nur für gro­ße Hotels rele­vant. Gera­de auch klei­ne Betrie­be könn­ten die­se „Stim­men“ als kosten­lo­se Wer­bung nut­zen. Statt Angst vor nega­ti­ven Bewer­tun­gen zu haben kön­ne man bei­spiels­wei­se für posi­ti­ve Kri­tik wer­ben, so Hei­del­berg Eine Mög­lich­keit wäre es, den zufrie­de­nen Gast dar­auf hin­zu­wei­sen, dass man sich als Hotel oder Gast­stät­te über einen posi­ti­ven Ein­trag freu­en wür­de. Denn im Inter­net sei­en ohne­hin alle Ein­rich­tun­gen zu fin­den und wür­den bewer­tet. Es läge am Betrei­ber, etwas aus die­ser Situa­ti­on zu machen. Des­halb emp­fiehlt der Exper­te, die eige­nen Daten im Inter­net regel­mä­ßig zu über­prü­fen und zu ver­voll­stän­di­gen. Das Gan­ze sei „letzt­end­lich nur eine Form von Gäste­buch“, so Hei­del­berg.

Gegen nega­ti­ve Kri­tik ist ein Ein­spruch jedoch lei­der nur in sel­te­nen Fäl­len mög­lich, so Hei­del­berg, und zwar dann, wenn die­se abso­lut nicht der Wahr­heit ent­spre­che oder belei­di­gend sei. Aller­dings bekom­me der Hote­lier oder Gast­stät­ten­be­trei­ber in den mei­sten Fäl­len die Mög­lich­keit, Bewer­tun­gen zu kom­men­tie­ren und so zu berich­ti­gen.

Schreibe einen Kommentar