Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim setzt auf Tourismus

v.l.n.r. David Heidelbewerg (Tour Online AG), Heinz Schwab (WiR), Pia Büttel (Landgasthof Büttel), Jennifer Naß (WiR) Annette Herbst (WiR), Siegfried Wagner (WiR), Dr. Andreas Rösch (WiR)

v.l.n.r. David Hei­del­be­werg (Tour Online AG), Heinz Schwab (WiR), Pia Büt­tel (Land­gast­hof Büt­tel), Jen­ni­fer Naß (WiR) Annet­te Herbst (WiR), Sieg­fried Wag­ner (WiR), Dr. Andre­as Rösch (WiR)

„Was steckt hin­ter Holi­day­check und Restaurantkritik?“

Die Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim infor­mier­te im Land­gast­hof Büt­tel in Geisfeld regio­na­le Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Tou­ris­mus­bran­che über Chan­cen und Risi­ken von Bewer­tun­gen auf Inter­net­por­ta­len. Der Refe­rent David Hei­del­berg, Mit­grün­der der Tour Online AG, beant­wor­te­te als Exper­te zum The­ma Hotel­be­wer­tung die Fra­gen „Wie gehe ich als Hotel oder Gast­stät­te mit Kri­tik um und wie kann ich die Inter­net­por­ta­le als Chan­ce nutzen?“

Auch in der Regi­on Bam­berg-Forch­heim wer­den Online-Por­tal für die Buchung und Bewer­tung von Hotels und Gast­stät­ten mehr und mehr genutzt. Auf Inter­net­sei­ten wie holi​day​check​.de kön­nen Nut­zer ihre Mei­nung zu Hotels oder Gast­stät­ten auch aus unse­rer Regi­on hin­ter­las­sen. Die­se Ein­trä­ge die­nen für vie­le Men­schen, die eine Rei­se nach Fran­ken buchen möch­ten als Entscheidungsgrundlage.

Holi­day­check und Co. ist also nicht nur für gro­ße Hotels rele­vant. Gera­de auch klei­ne Betrie­be könn­ten die­se „Stim­men“ als kosten­lo­se Wer­bung nut­zen. Statt Angst vor nega­ti­ven Bewer­tun­gen zu haben kön­ne man bei­spiels­wei­se für posi­ti­ve Kri­tik wer­ben, so Hei­del­berg Eine Mög­lich­keit wäre es, den zufrie­de­nen Gast dar­auf hin­zu­wei­sen, dass man sich als Hotel oder Gast­stät­te über einen posi­ti­ven Ein­trag freu­en wür­de. Denn im Inter­net sei­en ohne­hin alle Ein­rich­tun­gen zu fin­den und wür­den bewer­tet. Es läge am Betrei­ber, etwas aus die­ser Situa­ti­on zu machen. Des­halb emp­fiehlt der Exper­te, die eige­nen Daten im Inter­net regel­mä­ßig zu über­prü­fen und zu ver­voll­stän­di­gen. Das Gan­ze sei „letzt­end­lich nur eine Form von Gäste­buch“, so Heidelberg.

Gegen nega­ti­ve Kri­tik ist ein Ein­spruch jedoch lei­der nur in sel­te­nen Fäl­len mög­lich, so Hei­del­berg, und zwar dann, wenn die­se abso­lut nicht der Wahr­heit ent­spre­che oder belei­di­gend sei. Aller­dings bekom­me der Hote­lier oder Gast­stät­ten­be­trei­ber in den mei­sten Fäl­len die Mög­lich­keit, Bewer­tun­gen zu kom­men­tie­ren und so zu berichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.