PTA-Schü­ler des DEB e. V. in Bam­berg besu­chen Kran­ken­haus­apo­the­ke

PTA-Schüler in der Apotheke

PTA-Schü­ler in der Apo­the­ke

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der staat­lich geneh­mig­ten Berufs­fach­schu­le für phar­ma­zeu­tisch-tech­ni­sche Assi­sten­ten des Deut­schen Erwach­se­nen-Bil­dungs­wer­kes e. V. in Bam­berg haben am ver­gan­ge­nen Mon­tag (14. Juni 2010) die Kran­ken­haus­apo­the­ke des Kli­ni­kums Bam­berg besucht. Der Besuch fand im Rah-men des Berufs- und Geset­zes­kun­de­un­ter­richts statt und gewähr­te den ange­hen­den phar­ma­zeu­tisch-tech­ni­schen Assi­sten­ten Ein­blick in die Beson­der­hei­ten einer Kran-ken­haus­apo­the­ke.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wur­den von Apo­the­ke­rin Eckert fach­kun­dig durch die Räum­lich­kei­ten der Kran­ken­haus­apo­the­ke geführt. Die Unter­schie­de zu einer öffent-lichen Apo­the­ke zeig­ten sich zum Bei­spiel im logi­sti­schen Auf­wand für die Ver­sor-gung von etwa 800 Bet­ten, im Umfang und Aus­maß der Eigen­her­stel­lung von Rezep-turen und dem Feh­len des direk­ten Kun­den­kon­tak­tes.

Die PTA-Schü­le­rin­nen und ‑Schü­ler, die sich im ersten Aus­bil­dungs­jahr befin­den, nutz­ten die Exkur­si­on, um sich eine Kran­ken­haus­apo­the­ke vor allem als mög­li­che Arbeits­stät­te anzu­schau­en und die Unter­schie­de zur Arbeit in einer öffent­li­chen Apo-the­ke ken­nen zu ler­nen.

Neun­zig Pro­zent aller PTAs arbei­ten in einer Apo­the­ke. Phar­ma­zeu­tisch-tech­ni­sche Assi­sten­ten sind neben der Prü­fung von Arz­nei­mit­teln und der Her­stel­lung von Re-zep­tu­ren auch für die Abga­be von Arz­nei­mit­teln und apo­the­ken­pflich­ti­gen Pro­duk­ten ver­ant­wort­lich. Aber auch die phar­ma­zeu­ti­sche Indu­strie, Uni­ver­si­tä­ten oder Kran-ken­kas­sen bie­ten inter­es­san­te Ein­satz­fel­der.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Aus­bil­dung gibt es hier:

Deut­sches Erwach­se­nen-Bil­dungs­werk e. V.
Staat­lich geneh­mig­te Berufs­fach­schu­le für phar­ma­zeu­tisch-tech­ni­sche Assi­sten­ten
Dürr­wäch­ter­stra­ße 29
96052 Bam­berg
Tel.: 0951 91555–600
E‑Mail: bfs-​bamberg@​deb-​gruppe.​org
Im Inter­net unter: www​.deb​.de oder www​.cle​vereaus​bil​dung​.de

Schreibe einen Kommentar