Das Forum Kultur der Metropolregion Nürnberg kürt die Rockformation J.B.O. zum „Künstler des Monats“ Juni

J.B.O.

J.B.O.

J.B.O., ist eine aus vier Musikern bestehende Rockformation, die zwar in Erlangen gegründet wurde, aber in der Metropolregion Nürnberg zu Hause ist. Obwohl 1989 zunächst nur für einen Auftritt als Live-Act geplant, hat sich die Band in den vergangenen 20 Jahren überregional und international einen Namen gemacht. Durch den spielerischen Umgang mit Sprache, dem respektvollen Umgang mit gecoverten Melodien sowie zahlreichen Eigenkompositionen, hat sich die Band einen ganz eigenen Hörer- und Fankreis aufgebaut, der sie auf ihrem steten Erfolgskurs begleitet.

Die Jury des EMN-Forums Kultur erachtet die professionelle Arbeit der Band J.B.O, deren musikalische und darstellerische Schaffenskraft und deren entlarvende Wirkweisen, die bis zur Merchandising-Industrie im J.B.O.-Fanartikel-Shop reichen und natürlich ihre kuriosen Spuren auf der Web-Homepage der Band wiederfinden lassen, als einen beachtlichen Erfolg in einer Metropolregion, die sich nicht zu Unrecht als „Heimat für Kreative“ deklariert hat. Mehrfach erzielte J.B.O. mit Single- und Albumproduktionen Charterfolge.

Mit kultgewordenen Songs, ausdrucksstarken, exzentrischem Gebaren, pompösem Auftreten, parodieren sie den zeittypischen Starkult kleiner und großer Popstars und Bandformationen aus Showbiz, Glitterwelt und Rockbusiness. In ihren 2 Inszenierungen karikieren sie die machohaften Selbstinszenierungen der populären Rockgrößen und ahmen deren überdrehte Selbstdarstellung und effekthascherischen Bühnentheatralik in ihren Liveauftritten nach. Manchmal subtil, manchmal offenkundig platt reimen sie bekannte Liedtexte um und geben dem vermeintlichen Sinn der Songtexte jenen „Blöedsinn“ zurück, der zuweilen bei einfältigen Schlagertexten und zum Mitgrölen auffordernden Refrains ihren Ausgangspunkt fand.

Gewitzte Persiflage und handwerklich gut gemachte Metal-Musik lassen die „Bänd aus der Medrobolreggaeion“ als Markenzeichen für Witz, Humor und bizarrer Rockkultur erkennbar aufscheinen.

J.B.O. passt in keine Schublade, sondern wird als eigene kreative Kraft auf dem Sektor der Rockmusik wahrgenommen, die hierfür eine besondere Beachtung verdient hat.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.em-n.eu/index.php?id=1108

2 Antworten

  1. 3. November 2011

    […] Bandgeschichte zu erreichen. Okay, die musikalischen Ergüsse der Fränkischen Metal-Comedy Band (Künstler des Monats Juni 2011 der Motropolregion)  tummelten sich in der Vergangenheit immer wieder in den Charts. Einige davon mit respektablen […]

  2. 23. April 2012

    […] vom 26. bis 29. April 2012 terminierten J.B.O.-Konzerte in Rostock (MAU), Potsdam (Lindenpark), Magdeburg (Factory) und Leipzig (Werk II) müssen […]