Bro­se Bas­kets wol­len ihre Chan­ce nut­zen

Mit einem Sieg in histo­ri­scher Höhe haben die Bro­se Bas­kets sich in der Final­se­rie gegen die Deut­sche Bank Sky­li­ners aus Frank­furt den ersten Match­ball im Kampf um die Deut­sche Mei­ster­schaft erspielt. Mit 97:52 gewan­nen die Bam­ber­ger am Sonn­tag­nach­mit­tag vor eige­ner Kulis­se. “Es gab noch nie ein Play­off­spiel, seit der Ein­glei­sig­keit der Liga, das mit einer sol­chen Dif­fe­renz aus­ge­gan­gen ist”, unter­streicht Dirk Kai­ser, Lei­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on der Beko BBL, die Dimen­si­on des Bam­ber­ger Siegs. Am Diens­tag (ab 19:45 Uhr LIVE auf SPORT1) kön­nen die Bro­se Bas­kets sich in Frank­furt ihre drit­te Mei­ster­schaft und das Dou­ble sichern.

Vor­aus­set­zung ist ein wei­te­rer Sieg über die “Steh-auf-Mann­schaft” aus Frank­furt. Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming steht vor der schwe­ren Auf­ga­be, die Eupho­rie der Fran­ken zu brem­sen: “Es ist nur ein Sieg, mehr nicht”, erklär­te Fle­ming direkt nach dem Spiel. Und er warnt, dass das Spiel am Diens­tag nichts mit dem Sieg vom Sonn­tag zu tun haben wird. “In Spiel 4 wer­den wir kämp­fen. Wir wol­len unse­ren Fans zei­gen, dass wir nicht auf­ge­ben”, ver­spricht auch Sky­li­ners Cen­ter Mari­us Nol­te. Die Bro­se Bas­kets wer­den dar­auf vor­be­rei­tet sein müs­sen: “Wir müs­sen an unse­re Defen­siv­lei­stung von Sonn­tag anknüp­fen und zwar von Anfang an. Unse­re gan­ze Kon­zen­tra­ti­on müs­sen wir auf Spiel 4 rich­ten”, for­dert Fle­ming.

Beglei­tet wer­den die Bam­ber­ger erneut von 500 bis 600 Fans, die ihr Team in der Frank­fur­ter Ball­sport­hal­le nach vor­ne peit­schen wol­len. Für die Daheim­ge­blie­be­nen gibt es am Diens­tag auf dem Bam­ber­ger Max­platz ein Public Viewing auf Groß­bild­lein­wand.

Bereits der kom­plet­te Diens­tag steht in Bam­berg im Zei­chen der Bro­se Bas­kets: Die Stadt­wer­ke Bam­berg haben zusam­men mit Radio Bam­berg zum “Tag des Tri­kots” auf­ge­ru­fen. “In einem sol­chen Moment muss die gan­ze Stadt hin­ter der Mann­schaft ste­hen”, sagt Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Klaus Rubach. Die Stadt­wer­ke wol­len gemein­sam mit Radio Bam­berg mög­lichst vie­le Fans für die Akti­on mobi­li­sie­ren: “Am Diens­tag geht es nicht dar­um, das aktu­el­le Tri­kot der Sai­son zu tra­gen. Was zählt, ist die Geste”, so Rubach. Bei den Stadt­wer­ken wer­den am Diens­tag Bus­fah­rer, Bade­mei­ster und Kun­den­be­treu­er im Ser­vice­zen­trum statt Dienst­klei­dung Tri­kot tra­gen. Hin­ge­gen ist bei Radio Bam­berg aus­nahms­wei­se Klei­der­ord­nung ange­sagt: “Ohne Tri­kot geht mir kei­ner auf Sen­dung”, so die augen­zwin­kern­de Ansa­ge von Sen­der­chef Salz­mann.

Radio Bam­berg über­trägt wie gewohnt live aus Frank­furt in einer Sport­son­der­sen­dung. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar