Shadow ver­öf­fent­licht neu­en Ton­ab­neh­mer für Man­do­li­nen

Tonabnehmer für  Mandolinen

Ton­ab­neh­mer für Man­do­li­nen

4 Ton­ab­neh­mer für 4 Sai­ten­paa­re

Acht Sai­ten, bril­lan­ter Klang, nur lei­der im Band­ge­fü­ge viel zu lei­se. Das ist die betrüb­li­che Erkennt­nis so man­ches Man­do­li­nen­spie­lers, der in Sachen Blue­grass, Folk oder Rock unter­wegs ist. Was tun?

Eine mehr oder weni­ger zufrie­den stel­len­de Lösung boten hier bis­lang pas­si­ve Pie­zo-Ton­ab­neh­mer für Man­do­li­nen. Die­se sind ent­we­der als Kon­takt­ton­ab­neh­mer (sog. Trans­du­cer) auf dem Instru­men­ten­kör­per ange­bracht oder im Steg der Man­do­li­ne instal­liert. Schön und gut, jedoch klingt das, was hin­ter­her dabei raus kommt, oft­mals nach all Mög­li­chem – nur nicht wirk­lich nach Man­do­li­ne. Eben irgend­wie künst­lich und wenig authen­tisch.

Zudem haben Steg­ton­ab­neh­mer bei Instru­men­ten mit kur­zer Men­sur und hoher Sai­ten­span­nung wie die Man­do­li­ne das Pro­blem, dass ein stö­ren­der und pene­tran­ter Klick-Ton beim Anschla­gen des Plek­trums auf den Sai­ten über­tra­gen wird. Und wenn es im Live-Ein­satz rich­tig Ernst wird, kommt das dicke Ende nach: Dadurch, dass die­se Syste­me in Sachen Aus­gangs­laut­stär­ke rela­tiv schwach auf der Brust sind, kommt das Publi­kum eher in den Genuss von Rau­schen und unschön pfei­fen­dem Feed­back anstel­le von fili­gra­nen Man­do­li­nen­tö­nen. Das kann es wahr­lich nicht sein!

All die eben genann­ten Pro­ble­me ging man bei Shadow im wahr­sten Sin­ne des Wor­tes aktiv an! Basie­rend auf Shadow’s inno­va­ti­ver Nano­MAG-Tech­no­lo­gie ent­stand ein akti­ver Quad-Ton­ab­neh­mer, der vier sepa­ra­te Ton­ab­neh­mer in sich ver­ei­nigt – einen Ton­ab­neh­mer für jedes Sai­ten­paar der Man­do­li­ne.

Die magne­ti­schen Nano­MAG-Pick­ups über­tra­gen nicht das „Klick-Geräusch“, son­dern aus­schließ­lich den eigent­li­chen Ton. Und das Beste dabei ist: Die Laut­stär­ke jedes ein­zel­nen Sai­ten­paars lässt sich indi­vi­du­ell ein­stel­len und garan­tiert so eine per­fek­te Balan­ce des Gesamt-Sounds.

Die Elek­tro­nik des Vor­ver­stär­kers ist ele­gant unter dem mit­ge­lie­fer­ten Schlag­brett ver­steckt. Durch die Lautstärke‑, Bass- und Höhen­reg­ler lässt sich das Klang­bild ver­fei­nern und ganz den indi­vi­du­el­len Vor­stel­lun­gen sei­nes Spie­lers anpas­sen. Der Aus­gang erfolg über die mit­ge­lie­fer­te 6,3mm-Buchse. Mit dem Quad-Nano­MAG-Ton­ab­neh­mer klingt eine Man­do­li­ne end­lich auch wie­der nach Man­do­li­ne, ganz unver­fälscht und natür­lich in ihrem Sound. Rau­schen, Brum­men, stö­ren­de Klick-Töne und unan­ge­neh­mes Feed­back gehö­ren ein für alle Mal der Ver­gan­gen­heit an! It’s elec­tric Man­do time!

Das Modell SH 927 NMG‑4 ist pas­send für die Blue­grass (F‑Typ) Man­do­li­ne. Der für die Trop­fen­man­do­li­ne (A‑Typ) pas­sen­de Arti­kel lau­tet SH 928 NMG‑4.

Schreibe einen Kommentar