Germania Forchheim mischt wieder mit

Beim Traditionsverein 1. FC Germania 08 Forchheim laufen die Vorbereitungen zur neuen Spielzeit auf Hochtouren. Den finanziellen Problemen des Vereins zum Trotz wird zur Saison 2010/2011 wieder eine Mannschaft für die A-Klasse Erlangen-Pegnitzgrund gemeldet. Mit einem neuen Coach als interne Lösung: Der stellvertretende Abteilungsleiter Alexander Hitzler (30), derzeit noch Spieler beim ASV Sassanfahrt 1926 in der Kreisklasse Bamberg 2, wird zum 1. Juli 2010 neuer Spielertrainer. Abteilungsleiter Andreas Tschorn (30), Interimstrainer seit dem 28. Januar 2010, wird aus Zeitgründen künftig nur noch als Co-Trainer fungieren. Martina Voormeer (38) steht der Truppe als Betreuerin zur Verfügung. Ein weiterer Co-Trainer soll in Kürze den Betreuerstab vervollständigen. Hitzler und Tschorn werden wie auch alle Spieler zum Nulltarif für die Germania wirken.

Seit dem Rückzug vom Liga-Spielbetrieb am 26. Februar 2010 haben sich der Germania mit Sebastian Jänisch (20, zuletzt DJK-TSV Kersbach), Florian Rammler (21, zuletzt VfB Forchheim 1861), Christian Seeger (28, zuletzt ATSV Forchheim) und Andreas Zapf (26, zuletzt TSV Hemhofen) vier Spieler angeschlossen. In dieser Zeit verließ lediglich Michael Wölfel den Verein in Richtung ATSV Forchheim, von dem nun Christian Seer (19) zurück zur Germania wechseln wird. Ihm werden weitere Rückkehrer folgen: Zur neuen Saison erwartet der älteste Fußballverein im Landkreis Forchheim einige frühere Germania-Kicker, von denen manche bereits mittrainieren, wieder in seiner Mitte. Und damit die Niederlagenserie bald beendet ist, trainiert die seit dem 4. Mai 2008 auf einen Pflichtspielsieg wartende Mannschaft derzeit sogar dreimal wöchentlich. Bereits für das erste Testspiel nach dem Rückzug hat sich das Team von Noch-Trainer Andreas Tschorn einiges vorgenommen: Am 13. Juni 2010 tritt die Germania um 16 Uhr bei der TSVgg Drügendorf-Tiefenstürmig an. Es kann ja nur besser werden: Ihre bislang letzte Partie verlor die Germania am 29. November 2009 bekanntlich mit sage und schreibe 30:0 beim DJK-TSV Kersbach.

Schreibe einen Kommentar