Bro­se Bas­kets vs. New Yor­ker Phan­toms Braun­schweig – Das Tor zum Fina­le steht weit offen

Durch einen 82:73 Erfolg in der Braun­schwei­ger Volks­wa­gen­hal­le am Mitt­woch­abend sind die Bro­se Bas­kets in der Halb­fi­nal­se­rie mit 2:0 in Füh­rung gegan­gen und haben das Tor zum Fina­le weit auf­ge­sto­ßen. Hin­durch­zu­ge­hen wird har­te Arbeit. Drei Match­bäl­le in Fol­ge haben die Bro­se Bas­kets, um den ersten Final­ein­zug seit 2007 zu ver­wirk­li­chen. So lan­ge wol­len die Bam­ber­ger aller­dings nicht war­ten. Am Sonn­tag um 15:10 Uhr (live auf Sport1 ab 15:00 Uhr) bie­tet sich in der Bam­ber­ger JAKO Are­na die erste Chan­ce. “Ein Heim­spiel und Match­ball sind eine gro­ße Chan­ce”, sagt Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming, der trotz­dem kräf­tig auf die Eupho­rie­brem­se tritt. “Wich­tig für uns wird sein, die Eupho­rie und das Gere­de vom mög­li­chen Fina­le kom­plett aus­zu­blen­den und uns nur auf die­ses eine Spiel zu kon­zen­trie­ren. Wir müs­sen von Spiel zu Spiel arbei­ten.”

Dem gro­ßen Ziel der Bam­ber­ger wer­den sich die Phan­toms mit allem, was sie haben, ent­ge­gen stem­men. Mit dem Rücken zur Wand wol­len sie ein zwei­tes Heim­spiel erzwin­gen. Auch in der Vier­tel­fi­nal­se­rie gegen Mei­ster Olden­burg gelan­gen dem Team von Head Coach Seba­sti­an Machow­ski drei Sie­ge in Fol­ge, Nils Mitt­mann zeig­te sich des­halb trotz des sou­ve­rä­nen Sie­ges der Bam­ber­ger opti­mi­stisch für das drit­te Spiel: “Ich sehe uns in Bam­berg nicht chan­cen­los”, und füg­te hin­zu: “Wenn wir kon­stan­ter spie­len, kön­nen wir dort das zwei­te Heim­spiel erzwin­gen.” Auch Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming glaubt nicht an die “wei­ße Fah­ne” der Braun­schwei­ger: “Ich glau­be auf kei­nen Fall, dass Braun­schweig auf­ge­ben wird. Wer ihre Sai­son ver­folgt hat, weiß, dass sie bereit sein wer­den zu spie­len.”

Die Bro­se Bas­kets müs­sen an ihre sou­ve­rä­ne Lei­stung aus dem zwei­ten Spiel anknüp­fen. Auf jeden Run der Braun­schwei­ger fan­den die Bro­se Bas­kets die pas­sen­de Ant­wort. “Die hat­ten für jede Sache, die wir heu­te pro­biert haben, eine Ant­wort, das muss man ehr­lich sagen”, wur­de Braun­schweigs Sport­di­rek­tor Oli­ver Braun in der Braun­schwei­ger Zei­tung zitiert.

“Wir müs­sen in der Anfangs­pha­se ein Zei­chen in der Defen­si­ve set­zen”, for­dert Fle­ming für Sonn­tag. “Die Ver­tei­di­gung war unse­re Trumpf­kar­te in den Play­offs und wir wer­den sie auch heu­te aus­spie­len müs­sen”, so der Coach.

Fan­un­ter­stüt­zung wie­der gefragt

Für das Spiel hat der Fan­club Fas­zi­na­ti­on Bas­ket­ball erneut eine gro­ße Fan­cho­reo­gra­phie geplant. Auf jedem Platz auf der Ost- und der West­tri­bü­ne wird ein gro­ßer Bogen rotes oder wei­ßes Papier lie­gen. Wenn alle Besu­cher zur ver­ein­bar­ten Zeit ihren Bogen hoch­hal­ten, ent­steht eine Bot­schaft an die Teams. Die Plät­ze, auf denen rote Bögen lie­gen, sind mar­kiert. Wei­ße Mar­kie­rung, roter Bogen. Kei­ne Mar­kie­rung, wei­ßer Bogen. Es ist ganz ein­fach. Aber es funk­tio­niert nur, wenn alle mit­ma­chen. Für zusätz­li­che Kulis­se wer­den die Tromm­ler von Ram­ba Sam­ba Bam­berg sor­gen.

Halb­fi­nal­spek­ta­kel live in der Are­na erle­ben – Tickets noch ver­füg­bar

Für das Halb­fi­nal­spek­ta­kel sind noch 200 Tickets erhält­lich. Kar­ten gibt es an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Im Inter­net auf kar​ten​ki​osk​-bam​berg​.de sowie ticke​ton​line​.com. Kar­ten­te­le­fon 0951 – 2 38 37. Mit dem beque­men und siche­ren print@home Ser­vice von ticke​ton​line​.com kön­nen sich kurz­ent­schlos­se­ne Fans bis eine Stun­de vor dem Spiel ihre Plät­ze online aus­wäh­len, bezah­len und das mit einem spe­zi­el­len Bar­code ver­se­he­ne Ticket zuhau­se auf jedem gän­gi­gen Drucker aus­drucken.

Sport1 zeigt das Spiel live. Aus­schnit­te vom Spiel gibt es ab 21.45 Uhr am Sonn­tag im Baye­ri­schen Fern­se­hen. Radio Bam­berg über­trägt das Spiel live in einer Sport­son­der­sen­dung. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar