40 Jah­re Motor-Yacht­club Forch­heim

Geehrte Mitglieder

Geehr­te Mit­glie­der

Sein 40-jäh­ri­ges Bestehen fei­er­te der Motor­yacht­club Forch­heim e.V. mit einem Fest­abend im histo­ri­schen Forch­hei­mer Rat­haus­saal. Neben einem Vier­gän­ge-Menü, Ehrun­gen lang­jäh­ri­ger und ver­dien­ter Ver­eins­mit­glie­der und Funk­tio­nä­re, gab es auch zahl­rei­che Gruß­wor­te, in denen Glück­wün­sche zum Ver­eins­ju­bi­lä­um aus­ge­spro­chen wur­den.

1970 trenn­ten sich nicht nur die bekann­ten Beat­les, erblick­te die erste „EDV-Maus“ das „Licht der Welt“, son­dern auch Forch­heim mach­te mit einer neu­en Ver­eins­grün­dung von sich reden. Bestre­bun­gen einen Boots­club auf­zu­bau­en, gab es bereits vor 1970. Der erste Anlauf in Neu­ses einen sol­chen Ver­ein auf­zu­bau­en miss­lang jedoch und des­we­gen ent­schloss man sich einen zwei­ten Anlauf zu wagen.

Das pas­sen­de Gelän­de dazu hat­te man schnell gefun­den. Hans Neu­bau­er über­lies dem Ver­ein miet­wei­se zwei sei­ner Grund­stücke. Am 01. April 1970 konn­ten die Initia­to­ren Kon­rad Schramm und Franz Kro­der schließ­lich mit der Fami­lie Neu­bau­er einen 10-Jah­res-Miet­ver­trag abschlie­ßen. Am 06. Mai 1970 schlug dann auch die Geburts­stun­de des neu­en Ver­eins. Die Grün­dungs­ver­samm­lung an der sich Franz Kro­der, Franz Bart­hel­mann, Kon­rad Schramm, Heri­bert Klaus, Hans Lot­tes, Alfred Niklas, Hans Koch, Jörg Weiß­mei­er und Karl­heinz Weiß­mei­er betei­lig­ten, fand im Kol­ping­haus in Forch­heim statt. Der Club wur­de auf den Namen „Motor-Yacht-Club Forch­heim e.V. im ADAC“ getauft und in das Ver­eins­re­gi­ster ein­ge­tra­gen. Bei der anschlie­ßen­den Wahl wur­de Franz Kro­der zum ersten Vor­sit­zen­den und Karl­heinz Weiß­mei­er zum zwei­ten Vor­sit­zen­den gewählt.

1972 tausch­te Hans Neu­bau­er ein zir­ka 500 Qua­drat­me­ter gro­ßes Gelän­de mit der Stadt, damit der Platz begra­digt und geschlos­sen wer­den konn­te. Das Ver­eins­ge­län­de umfass­te nun eine Flä­che von 10000 Qua­drat­me­ter. Ein wei­te­rer Ver­hand­lungs­er­folg konn­te erzielt wer­den nach­dem der ursprüng­li­che „10-Jah­res-Miet­ver­trag“ in einen Erb­pacht­ver­trag über 99 Jah­re umge­wan­delt wur­de. Schließ­lich wur­de das Gelän­de in 30 Par­zel­len mit durch­schnitt­lich 200 Qua­drat­me­ter Flä­che mit Licht- und Was­ser­an­schluss, Abstell­platz für Auto und genü­gend Platz für einen Wohn­wa­gen, auf­ge­teilt.

Ver­eins­vor­sit­zen­der Karl-Heinz Braun konn­te zum Fest­abend im histo­ri­schen Rat­haus­saal zahl­rei­che Ehren­gä­ste, dar­un­ter auch Schirm­herr Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf, den stell­ver­tre­ten­den Land­rat Georg Lang, sowie Alfred Tho­ma­ka (ADAC Ober­fran­ken), Hans Parthei­mül­ler (Vize­prä­si­dent des Deut­schen Motor­yacht­ver­ban­des), Har­ry Saf­fer (Schatz­mei­ster des Baye­ri­schen Motor­yacht­ver­ban­des), begrü­ßen, die alle­samt die Glück­wün­sche zum Grün­dungs­ju­bi­lä­um über­brach­ten.

Bei den anschlie­ßen­den Ehrun­gen wur­den lang­jäh­ri­ge und ver­dien­te Mit­glie­der für ihre Treue und Ver­bun­den­heit zum Motor­yacht­club geehrt. Auf eine 40jährige Mit­glied­schaft im Ver­ein kön­nen Franz Kro­der, Kurt Zach­hu­ber, Arno Schwen­zer, Heri­bert Klaus, Hans Lot­tes, Hans Koch, Kon­rad Schramm und Hel­mut Neu­bau­er zurück­blicken. Auch von Sei­ten des ADAC wur­den Ehrun­gen aus­ge­spro­chen: 25 Jah­re Mit­glied ist Horst Egloff­stein, auf eine 40jährige Mit­glied­schaft kön­nen Heri­bert Klaus und Paul Groh­ganz stolz sein. Die Gaueh­ren­na­del des ADAC in Gold für beson­de­re Ver­dien­ste ging an Vor­stand Karl-Heinz Braun, die Sil­ber­ne Ehren­na­del erhiel­ten Hans Butz und Andre­as Teu­pert. Für jahr­zehn­te­lan­ge Vor­stands­tä­tig­keit im Motor­yacht­club wur­den Arno Schwen­zer, Karl-Heinz Braun, Franz Kro­der, Kurt Zach­hu­ber, Hans Koch und Heri­bert Klaus geehrt. Letz­te­rer war fast stol­ze vier Jahr­zehn­te in der Vor­stand­schaft des Clubs ehren­amt­lich tätig.

Musi­ka­lisch umrahmt wur­de der stil­vol­le Fest­abend von Harald Fischer (Pia­no) und Axel Keil­hack (Saxo­phon). Unser Bild zeigt die Geehr­ten für 40jährige Ver­eins­mit­glied­schaft zusam­men mit dem ersten Vor­sit­zen­den des Jubel-Clubs Karl-Heinz Braun, sowie Har­ry Saf­fer vom Baye­ri­schen Motor­yacht­ver­band, die die Ehrun­gen vor­ge­nom­men hat­ten. Was wünscht man jetzt aber den Mit­glie­dern eines Yacht­clubs zu einem Jubi­lä­um? Auf alle Fäl­le „Ahoi und all­zeit die berühm­te hand­breit Was­ser unter dem Kiel“.

Schreibe einen Kommentar