Anti­fa beschmiert CSU-Schau­ka­sten – Die Gei­ster die das Bür­ger­fo­rum Grä­fen­berg rief?

Schmierereien in Gräfenberg

Schmie­re­rei­en in Grä­fen­berg

Soeben muss­te ich mit Ent­set­zen fest­stel­len, dass das Bür­ger­fo­rum Grä­fen­berg zwar die Rechts­ex­tre­mi­sten ver­trie­ben aber die links­ex­tre­mi­sti­schen Schmie­rer von der Anti­fa nach Wei­ßeno­he geholt hat. Neben zahl­rei­chen ACAB-Schmie­re­rein im Gemein­de­ge­biet (wel­che auch bereits in einer Gemein­de­rats­sit­zung ver­ur­teilt wur­den) ist der CSU-Schau­ka­sten mit „Anti­fa 907“ „A im Kreis“ und „Ham­mer und Sichel“ in hell­blau­er Far­be beschä­digt wor­den. (sie­he neben­ste­hen­des Beweis­fo­to).

Wird Wei­ßeno­he zu einer links­ex­tre­mi­sti­schen Hoch­burg? Das Bür­ger­fo­rum Grä­fen­berg und auch deren Ver­tre­te­rin im Gemein­de­rat von Wei­ßeno­he, Fr. Rosa Michl, sind nun gefor­dert, auf die­se Kräf­te ein­zu­wir­ken. Bei der Ver­an­stal­tung des Bür­ger­fo­rums Wei­ßeno­he im Jahr 2008 wur­de die Anti­fa aus­drück­lich als Freun­de und not­wen­di­ge Unter­stüt­zer im Kampf gegen den Rechts­ex­tre­mis­mus von den Spre­chern die­ser „Insti­tu­ti­on“ her­aus­ge­ho­ben. Auf die War­nun­gen des dama­li­gen CSU-Orts­vor­sit­zen­den Die­ter Kör­zen­dör­fer wur­de mit Häh­me und erheb­li­chen Pres­se­an­grif­fen reagiert.

Wer die Anti­fa ruft, muss auch mit der Anti­fa und ihren rechts­wid­ri­gen Akti­vi­tä­ten leben! Kör­zen­dör­fers War­nun­gen im Jahr 2008 sind nun lei­der im Jahr 2010 trau­ri­ge Wirk­lich­keit gewor­den. Das Grä­fen­ber­ger Bür­ger­fo­rum ist drin­gend auf­ge­for­dert mit die­sen Kräf­ten zu reden und ihnen Ein­halt zu gebie­ten, damit nicht wei­ter­hin Frie­den gepre­digt und Schmie­re­rei­en geern­tet wer­den.

Die­ter Kör­zen­dör­fer

Unab­hän­gi­ger Gemein­de­rat von Wei­ßeno­he

Schreibe einen Kommentar