„Fest­li­che Musik zu Pfing­sten“ in Bam­berg

Musik und Geschichte(n) aus dem Mit­tel­al­ter mit der Capel­la Anti­qua Bam­ber­gen­sis (Musik­in­stru­men­te des Mit­tel­al­ters) und Eva-Maria Rusche(Orgel)

Capella Antiqua Bambergensis

Capel­la Anti­qua Bam­ber­gen­sis

(pm) Mit pracht­vol­ler Musik aus Mit­tel­al­ter und Renais­sance erfül­len am Pfingst­mon­tag den 24. Mai 2010 um 17 Uhr die Capel­la Anti­qua Bam­ber­gen­sis und Eva-Maria Rusche einen der schön­sten Kir­chen­räu­me Fran­kens. In den histo­ri­schen Mau­er der ehe­ma­li­gen Klo­ster­k­ri­che auf dem Micha­els­berg füh­ren Musik und Geschichte(n) zu den Wur­zeln der Sit­ten und Gebräu­che unse­res Pfingst­fe­stes.
Aus Kon­stanz reist die Orga­ni­stin die­ses Son­der­kon­zer­tes an, Eva Maria Rusche beherrscht mei­ster­lich die mehr als 3.000 Pfei­fen und 3 Manua­le einer der schön­sten frän­ki­schen Orgeln. Prof. Dr. Wolf­gang Spind­ler ent­führt mit Geschich­ten aus alten Zei­ten die Kon­zert­be­su­cher auf eine musi­ka­li­sche Rei­se in längst ver­gan­ge­ne Tage.

Kar­ten und Infor­ma­tio­nen unter Tele­fon 0951–54900, www​.capel​la​-anti​qua​.de oder Tel: 0951–9808220 (BVD).

Schreibe einen Kommentar