Uni­ver­si­tät Bay­reuth koope­riert mit der Mos­kau­er Städ­ti­schen Päd­ago­gi­schen Uni­ver­si­tät

(pm) Ein Memo­ran­dum of Under­stan­ding haben der Rek­tor der Mos­kau­er Städ­ti­schen Päd­ago­gi­schen Uni­ver­si­tät, Pro­fes­sor Dr. Vic­tor V. Rja­bov, und der Prä­si­dent der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Pro­fes­sor Dr. Rüdi­ger Bor­mann, bei einem Tref­fen in Bay­reuth unter­zeich­net. Die­ses Abkom­men soll bei­de Uni­ver­si­tä­ten ein­an­der deut­lich näher brin­gen. Ziel ist eine gut funk­tio­nie­ren­de Koope­ra­ti­on mit Stu­den­ten- und Dozen­ten­aus­tausch, sowie einem Dop­pel­stu­di­en­gang auf Bache­lor- und Master­ni­veau.

Der Aus­tausch von Stu­die­ren­den wer­de bereits dem­nächst anlau­fen, hieß es bei dem Tref­fen von Spit­zen­ver­tre­tern bei­der Uni­ver­si­tä­ten auf dem Cam­pus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Noch im Herbst die­ses Jah­res soll der Aus­tausch von Dozen­ten hin­zu-kom­men – bis Jah­res­en­de wol­len die Part­ner­uni­ver­si­tä­ten zudem mit der Kon­zep­ti­on eines Dop­pel­stu­di­en­gangs auf Bache­lor- und Master-Niveau begin­nen.

Fach­li­che Grund­la­ge dafür ist das bereits gut funk­tio­nie­ren­de Dual-Degree-Pro­gramm, das die Uni­ver­si­tät Bay­reuth gemein­sam mit dem Mos­kau­er Insti­tut für Lin­gu­istik anbie­tet. Den neu­en und zusätz­li­chen Kon­takt zur Päd­ago­gi­schen Uni­ver­si­tät in Mos­kau haben ins­be­son­de­re Pro­fes­sor Dr. Micha­el Steppat, Stu­di­en­de­kan der Kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und Inha­ber des Lehr­stuhls für Anglistik/​Amerikanistik, sowie Pro­fes­sor Dr. Bernd Mül­ler-Jac­quier (Lehr­stuhl Inter­kul­tu­rel­le Ger­ma­ni­stik) auf­ge­baut. Durch die enge Ver­net­zung mit der Lei­tungs­ebe­ne der Mos­kau­er Städ­ti­schen Päd­ago­gi­schen Uni­ver­si­tät sieht man an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth die rasche Ent­wick­lung einer gut funk­tio­nie­ren­den Zusam­men­ar­beit als gesi­chert an. Ein wei­te­rer Grund zum Opti­mis­mus: An der Mos­kau­er Städ­ti­schen Päd­ago­gi­schen Uni­ver­si­tät hat Deutsch als Spra­che einen hohen Stel­len­wert.

„Inter­es­sant könn­te die momen­tan auf die lin­gu­istisch-inter­kul­tu­rel­len Fach­be­rei­che Ger­ma­ni­stik und Anglistik/​Amerikanistik kon­zen­trier­te Koope­ra­ti­on auch für wei­te­re Fach­be­rei­che der Uni­ver­si­tät Bay­reuth wer­den“, sagt Dr. Arnim Hei­ne­mann, Lei­ter des Inter­na­tio­nal Office. Die Städ­ti­sche Päd­ago­gi­sche Uni­ver­si­tät in Mos­kau habe zuge­sagt, künf­tig Fach­kennt­nis­se zu poli­ti­schen, kul­tu­rel­len und wirt­schaft­li­chen Beson­der­hei­ten des sla­wi­schen Raums in deut­scher Spra­che für Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth anzu­bie­ten.

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth betei­ligt sich mit die­ser Koope­ra­ti­on an den poli­tisch geför­der­ten und gefor­der­ten Bemü­hun­gen euro­päi­scher Uni­ver­si­tä­ten, den Bolo­gn­a­pro­zess nach Ost­eu­ro­pa zu tra­gen. Mit Hil­fe eines Dop­pel­stu­di­en­gangs las­sen sich Kennt­nis­se und Erfah­run­gen in der Pra­xis tei­len. Bereits jetzt zei­gen wei­te­re Uni­ver­si­tä­ten in Mos­kau (Lomo­no­ss­ov – mit der es bereits eine wis­sen­schaft­li­che Koope­ra­ti­on gibt – und die Mos­kau­er Lin­gu­isti­sche Uni­ver­si­tät) Inter­es­se an einer Zusam­men­ar­beit mit der Uni­ver­si­tät Bay­reuth in die­sem Bereich. „Die Koope­ra­ti­on mit der Mos­kau­er Städ­ti­schen Päd­ago­gi­schen Uni­ver­si­tät könn­te also ein wei­te­rer Schritt zu einem Netz­werk sein, das der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eine Schnitt­stel­len­kom­pe­tenz zu Mos­kau­er Uni­ver­si­tä­ten ein­bringt“, so Hei­ne­mann.

Exper­ten schät­zen die aka­de­mi­sche Qua­li­tät des Wis­sen­schafts­stand­or­tes Mos­kau hoch ein, Mos­kau lie­ge in Ost­eu­ro­pa in der abso­lu­ten Spit­zen­grup­pe. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth sieht die neu ver­ein­bar­te Zusam­men­ar­beit zunächst als deut­li­che Stär­kung ihrer Betei­li­gung am DAAD-Pro­gramm „Ost­part­ner­schaf­ten“ an.

Schreibe einen Kommentar