Pati­en­ten stel­len ambu­lan­ten OPs Best­no­ten aus

Ambu­lan­te Ope­ra­teu­re und SBK wol­len hoch­qua­li­ta­ti­ve Medi­zin finan­zi­ell för­dern

(pm) Wenn schon OP, dann ger­ne wie­der ambu­lant, das sagen neun von zehn Pati­en­ten. Der Lan­des­ver­band ambu­lan­tes Ope­rie­ren in Bay­ern und die Sie­mens- Betriebs­kran­ken­kas­se SBK möch­ten die ambu­lan­te Behand­lung daher bes­ser för­dern. Dabei soll die Mei­nung der Pati­en­ten noch mehr im Mit­tel­punkt ste­hen.
Nie­mand legt sich wirk­lich ger­ne auf den OP-Tisch, aber der Satz „Ich muss mich ope­rie­ren las­sen“ hat sei­nen Schrecken längst ver­lo­ren. Ambu­lan­te Ope­ra­tio­nen sind sogar „beliebt“ bei den Pati­en­ten: So sagen inzwi­schen über 90 % der Pati­en­ten, die sich ambu­lant in einem der Ver­trags­häu­ser der SBK haben ope­rie­ren las­sen, dass sie sich dort auf jeden Fall wie­der behan­deln las­sen wür­den. Denn zahl­rei­che Kran­ken­kas­sen haben viel­fach Ver­trä­ge mit ambu­lant ope­rie­ren­den Ärz­ten geschlos­sen.

Dabei genie­ßen immer mehr Men­schen vor allem per­sön­li­che Vor­tei­le: Die OP geht schnell, es ist kein Kli­nik­auf­ent­halt nötig und man kann sich zu Hau­se in der gewohn­ten Umge­bung erho­len. Hin­zu kommt: Vor­ge­spräch, Ope­ra­ti­on, Koor­di­nie­rung und Nach­sor­ge wer­den aus einer Hand von einem Fach­arzt durch­ge­führt bzw. gesteu­ert. Es kom­men inno­va­ti­ve, mini­mal­in­va­si­ve Ope­ra­ti­ons­ver­fah­ren nach defi­nier­ten Qua­li­täts­stan­dards (z.B. defi­nier­te Behand­lungs­pfa­de, umfas­sen­de Ergeb­nis­mes­sung) zum Ein­satz. Alle ope­rie­ren­den Ärz­te sind Spe­zia­li­sten mit nach­weis­ba­rer lang­jäh­ri­ger Erfah­rung und Qua­li­fi­ka­ti­on. Den Kun­den ist außer­dem eine schnel­le Ter­min­ver­ga­be ohne lan­ge War­te­zei­ten garan­tiert. Und: Die Ver­trä­ge für ambu­lan­te Ope­ra­tio­nen sehen Pati­en­ten­be­fra­gun­gen vor und nach den OPs vor.

Einer spe­zi­el­len finan­zi­el­len För­de­rung hoch­qua­li­ta­tiv arbei­ten­der Ope­ra­teu­re steht aller­dings das der­zei­ti­ge Hono­rar­sy­stem der Ärz­te ent­ge­gen. Die Anfang 2009 in Kraft getre­te­ne Hono­rar­ord­nung legt deutsch­land­weit und ohne Rück­sicht auf ein unter­schied­li­ches Qua­li­täts­ni­veau glei­che Hono­ra­re für ärzt­li­che Lei­stun­gen fest. „Alles wird auf einem glei­chen Niveau fest­ge­schrie­ben. Ärz­te, die gene­rell mehr in Qua­li­tät inve­stie­ren, wer­den nicht bes­ser gestellt“, so Dr. Ste­fan Weber, Lei­ter Lei­stung, Ver­sor­gung, Ver­si­che­rung bei der SBK. Das sieht auch Dr. Axel Neu­mann, Prä­si­dent des Bun­des­ver­ban­des für ambu­lan­tes Ope­rie­ren, so. Vie­le ambu­lan­te Ope­ra­teu­re hät­ten sich schon seit Jah­ren einem umfas­sen­den Qua­li­täts­si­che­rungs­sy­stem unter­wor­fen. „Wir bekom­men aber in der Regel­ver­sor­gung genau­so viel wie Ärz­te, die dies nicht tun. Das kann nicht sein.“

LAOB und SBK wol­len daher einen neu­en Weg gehen: Die Part­ner schla­gen vor, in der ärzt­li­chen Gesamt­ver­gü­tung 3 % der Sum­me für Pro­jek­te bereit zu stel­len, bei denen die Qua­li­täts­an­for­de­run­gen an die ärzt­li­che Ver­sor­gung über Anfor­de­run­gen der Regel­ver­sor­gung hin­aus­ge­hen. Und zwar gene­rell für hoch­qua­li­ta­ti­ve und inno­va­ti­ve Medi­zin, unter ande­rem ambu­lan­te Ope­ra­tio­nen.

Über die SBK

Die SBK (Sie­mens-Betriebs­kran­ken­kas­se) ist eine geöff­ne­te, bun­des­weit täti­ge Betriebs­kran­ken­kas­se und gehört mit fast 1 Mil­li­on Ver­si­cher­ten zu den vier größ­ten Betriebs­kran­ken­kas­sen und zu den 20 größ­ten Kran­ken­kas­sen in Deutsch­land. Die SBK ist mit über 100 Geschäfts­stel­len und über 1.300 Mit­ar­bei­tern nahe bei ihren Kun­den. Sie betreut fer­ner über 100.000 Fir­men­kun­den bun­des­weit. In der mehr als 100-jäh­ri­gen Geschich­te der SBK stand und steht der Mensch immer im Mit­tel­punkt ihres Han­delns. Sie unter­stützt auch heu­te ihre Kun­den bei allen Fra­gen rund um die The­men Ver­si­che­rung, Gesund blei­ben und Gesund wer­den. Dies bestä­ti­gen auch die Kun­den. Beim Wett­be­werb „Deutsch­lands kun­den­ori­en­tier­te­ste Dienst­lei­ster“ gehört die SBK seit Jah­ren zu den Besten, erreich­te 2010 Platz 1 unter den Kran­ken­kas­sen. Beim Kun­den­mo­ni­tor 2009 beleg­te sie zum drit­ten Mal in Fol­ge einen Spit­zen­platz unter den Kran­ken­kas­sen. Gleich­zei­tig konn­te sich die SBK im Wett­be­werb „Deutsch­lands beste Arbeit­ge­ber“ 2010 erneut unter den besten 100 Unter­neh­men platz­ie­ren. Sie erreich­te den 6. Platz in der Kate­go­rie der Unter­neh­men mit 501 bis 2.000 Mit­ar­bei­tern.

www​.sbk​.org

Schreibe einen Kommentar