Mül­ler-Mit­ar­bei­te­rin­nen enga­gie­ren sich seit 5 Jah­ren für SOS-Kin­der­dör­fer

Mit­glie­der des Forch­hei­mer Stadt­ra­tes, MdB Seba­sti­an Kör­ber, sowie rechts Gabrie­le Bau­mann vom Dro­ge­rie­markt Mül­ler

Pro­mi­nen­te Unter­stüt­zung zum Jubi­lä­um

Seit nun fünf Jah­ren enga­gie­ren sich die Mit­ar­bei­ter der Forch­hei­mer Filia­le der Dro­ge­rie­markt­ket­te Mül­ler nun schon für die SOS-Kin­der­dör­fer. „Jedes Jahr ver­an­stal­tet die Beleg­schaft eine Tom­bo­la, sowie einen Spei­sen- und Geträn­ke­ver­kauf“, erzählt uns Gabrie­le Bau­mann die die Akti­on lei­tet.

In den letz­ten vier Jah­ren habe man ins­ge­samt 11600 Euro an Spen­den für die SOS-Kin­der­dör­fer erwirt­schaf­ten kön­nen. Was mit 1800 Euro begann, hat sich über die Jah­re hin­weg bis auf 3800 Euro in 2009 gestei­gert. Die Sach­prei­se für die Tom­bo­la, Lose wur­den für einen Euro je Stück ver­kauft, wur­den alle­samt von Geschäfts­part­nern der Dro­ge­rie­markt­ket­te gespen­det. Die Kuchen für den Ver­kauf wur­den von den Mit­ar­bei­te­rin­nen gebacken. „Die­ses Jahr haben wir uns das ehr­gei­zi­ge Ziel gesetzt die 5000-Euro-Gren­ze zu knacken“, erzählt uns Bau­mann. Unter­stüt­zung erhält das Mit­ar­bei­ter-Team am Sams­tag­vor­mit­tag durch Mit­glie­der des Forch­hei­mer Stadt­ra­tes und durch Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Seba­sti­an Kör­ber die mit ihrem guten Namen und der ein oder ande­ren Geld­spen­de für ein zusätz­li­ches Spen­den­auf­kom­men sorg­ten.

Schreibe einen Kommentar